NEWSLETTER 03/2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachfolgend erhalten Sie die Neuerscheinungen und Veranstaltungshinweise aus der Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden,
klicken Sie bitte → hier

INHALT


→ Digitalisierung politisch gestalten

→ The Future of the German Automotive Industry

→ Industry 4.0 and European Innovation Policy

→ Güterverkehr

→ Grundrente & Co.

→ Digital Capitalism

→ Digitaler Kapitalismus

→ Aktuelle Veranstaltungen


WISO-NEWSLETTER

WISO-DISKURS

DIGITALISIERUNG POLITISCH GESTALTEN

Mehr. Besser. Anders. Für eine soziale Innovationspolitik

D. BUHR, N. DIETZEL, S. GOLD, H. KOHLER

Bund und Länder investieren Milliarden in die Entwicklung neuer digitaler Technologien, Produkte und Verfahren. Allerdings setzen sie dabei die falschen Akzente, wie eine Analyse der Ausgaben des Bundes und ausgewählter Länder für Forschung und Entwicklung zeigt. Statt sich einseitig auf technische Innovationen zu konzentrieren, muss eine nachhaltige Politik auf den Bedarf der Nutzer_innen und damit der Menschen gerichtet sein. Die digitale Innovationspolitik sollte soziale Innovationen nicht aus dem Blick lassen.

→ PDF-Download
→ Printversion bestellen

WISO

THE FUTURE OF THE GERMAN AUTOMOTIVE INDUSTRY

Transformation by disaster or by design?

R. BORMANN, P. FINK, H. HOLZAPFEL et al.

New concepts of digital mobility from China and Silicon Valley and the issue of environmental driving bans for diesel cars pose grave challenges to the traditional German car industry - the backbone of the German economy. German policies must support the transformation of mobility by initiating a stakeholder dialogue to forge a pact for future mobility to transform the German automotive industry.

→ PDF-Download
→ Printversion bestellen

WISO

INDUSTRY 4.0 AND EUROPEAN INNOVATION POLICY

Big plans, small steps

DANIEL BUHR, THOMAS STEHNKEN

With the creation of the Single Digital Market, the EU Commission is embarking on a great journey. One focus is the funding of Industry 4.0. The present study examines the Industry 4.0 strategies of the EU as well as individual member states. The result: besides stronger coordination of the programmes and improved integration of individual strategies, the authors recommend an expansion of the focus to include not just technology but also social innovations, so that all can benefit from digital prosperity.

→ PDF-Download
→ Printversion bestellen

WISO

↑ nach oben

WISO-DIREKT


GÜTERVERKEHR

Nachfrage ist gestaltbar

BERT LEERKAMP, RENÉ BORMANN

Zunehmende Umweltbelastungen, überstrapazierte Infrastrukturen, hoher Flächenverbrauch, schlechte Arbeitsbedingungen – der Güterverkehr entwickelt sich zum Sorgenkind. Die Nachfrage nach Güterverkehr ist aber nicht bloße Folge von Produktions- und Handelsentscheidungen, sondern lässt sich gestalten. Die Politik sollte deshalb einen Gesamtansatz verfolgen, in dem der Güterverkehr sich so entwickeln kann, dass zentrale Nachhaltigkeits- und Klimaschutzziele erreicht werden. Die Entkopplung von Wirtschafts- und Verkehrsleistung ist dafür ein entscheidender Beitrag.

→ PDF-Download
→ Printversion bestellen

WISO

GRUNDRENTE & CO.

Konzepte für eine bessere Alterssicherung bei Niedriglohn im Vergleich

R. HOENIG, J. KERSCHBAUMER, S. SCHMIDT

Obwohl Rentner_innen in Deutschland im Moment und im Allgemeinen gut abgesichert sind, gibt es Gruppen, die besonders armutsgefährdet sind: Neben Selbstständigen und Erwerbsgeminderten betrifft dies vor allem Menschen mit niedrigem Einkommen. Dieser Text diskutiert verschiedene politische Konzepte, um die Armutsgefährdung zu reduzieren, darunter die Rente nach Mindesteinkommen, Freibeträge in der Grundsicherung sowie die Solidarrente.

→ PDF-Download
→ Printversion bestellen

WISO

DIGITAL CAPITALISM

How to Tame the Platform Juggernauts

FRANK PASQUALE

Large digital platforms have become so powerful and pervasive that governments face a stark choice: they can either assert sovereignty in the digital sphere, or cede it to powerful corporate executives. These platforms are no longer mere market participants, but are defining how markets operate. Left unchecked, they will be the de facto sovereigns of the 21st century. Properly regulated or broken up, they can help spur inclusive prosperity.

→ PDF-Download
→ Printversion bestellen

WISO

DIGITALER KAPITALISMUS

Wie zähmen wir die Tech-Giganten?

FRANK PASQUALE

Die großen digitalen Plattformen sind mittlerweile so mächtig und allgegenwärtig, dass die Regierungen vor einer schwierigen Entscheidung stehen: ihre Souveränität in der digitalen Sphäre geltend zu machen oder sie an mächtige Unternehmen abtreten. Die Plattformen sind keine bloßen Marktteilnehmer mehr, sie bestimmen vielmehr die Funktionsweise der Märkte. Wird ihnen nicht Einhalt geboten, werden sie zu den de-facto-Herrschern des 21. Jahrhunderts.

→ PDF-Download
→ Printversion bestellen

WISO

↑ nach oben


VERANSTALTUNGEN | AKTUELLES


 

EUROPA NACH DER EURO-KRISE:
WOHIN STEUERT DIE WIRTSCHAFTS- UND WÄHRUNGSUNION?

Eine internationale Konferenz des DGB, des IMK und der FES am 12. Juni 2018 in Berlin.

Die Konferenz beleuchtet die aktuelle wirtschaftliche Lage in der Europäischen Währungsunion (EWU) und die wirtschafts- und sozialpolitischen Herausforderungen, denen sich die Eurozone und ihre Mitgliedsländer gegenwärtig gegenübersehen.

Wo stehen die Eurozone und ihre Mitgliedsstaaten heute konjunkturell? Welche wirtschaftspolitischen Maßnahmen zur Überwindung der Krise in der Eurozone haben gewirkt, welche nicht? Wie sind die zahlreichen konkreten Vorschläge aus Paris, Brüssel und Berlin zur weiteren Vertiefung der EWU zu bewerten? Welche neuen Regeln und Institutionen würden zu einer weiteren Stabilisierung der Eurozone beitragen, welche wären kontraproduktiv? Wie erreichen wir eine "Aufwärtskonvergenz" - einen sozial gerechten und ökonomisch fortschrittlichen Abbau von wirtschaftlichen Ungleichgewichten und sozialen Ungleichheiten zwischen den EWU-Mitgliedsstaaten?

Diese und weitere Fragen würden wir gerne mit Ihnen und weiteren Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland diskutieren.

Nähere Informationen finden Sie hier:

 

WEITERBILDUNG VON BESCHÄFTIGTEN STÄRKEN
AKTUELLE VORSCHLÄGE IN DER DEBATTE

Eine Fachkonferenz des DGB und der FES am 6. Juni 2018 in Berlin.

Der beruflichen Weiterbildung von Beschäftigten im Verlauf des Erwerbslebens wird in Politik und Gesellschaft wachsende Bedeutung zugesprochen, um die Herausforderungen der Digitalisierung und des Strukturwandels der Wirtschaft zu meistern. Welche Bausteine sind für eine gute Weiterbildung von Beschäftigten nötig? Welche Modelle werden gegenwärtig diskutiert? Und wie sollte eine nationale Weiterbildungsstrategie ausgestaltet werden?

Nähere Informationen finden Sie hier:





 

↑ nach oben

Weitere Publikationen finden Sie unter fes.de/wiso

→ Newsletter abbestellen | → Kontakt | → Impressum

→ fes.de/wiso