FES / Zentrale Aufgaben / Managerkreis /

Der Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung -
Brücke zwischen Management und Politik

Der 1991 gegründete Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung versteht sich als ein wirtschaftspolitisches Forum, das Führungskräfte des oberen und mittleren Managements von Unternehmen und Verbänden der Wirtschaft sowie Vertreter der Politik vereint. Ziel ist es, unternehmerischen Sachverstand und betriebliche Erfahrungen in den wirtschaftspolitischen Diskurs öffentlichkeitswirksam einzubringen. Seine Gremien sind der Vorstand und das Steering-Komitee.

Der Managerkreis berät mit Positionspapieren und Analysen und bietet mit öffentlichen Podiumsdiskussionen und Hintergrundgesprächen eine Dialogplattform zu wichtigen wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Themen. Die acht Regionalgruppen konkretisieren die Themen des Managerkreises im regionalen Kontext und fördern den Austausch unter den Mitgliedern. Ergänzend führen Vorstand und Steering-Komitee Hintergrundgespräche mit Spitzenvertretern aus Politik und Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft, um die Positionen des Managerkreises verstärkt in die politische Diskussion einzubringen.

Für alle weiteren Informationen: www.managerkreis.de/