FES / Wirtschafts- und Sozialpolitik / Veranstaltungen

Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik - Veranstaltungen

   Suchergebnisse:

Gefunden: 3

Titel der Veranstaltung 203353 Verbraucherdatenschutz im digitalen Zeitalter
Beschreibung Data-Mining, Tracking, Profiling - Wie können die Verbraucher_innen zukünftig ihre Datensouveränität in einem digitalen System der Totalüberwachung wahren?
Ansprechpartn. Monika von Loë, Robert Phillips
Termin: Dienstag, 31.05.16
Uhrzeit: 17:00 bis 20:00 Uhr
Veranstaltungsort Landgrafenstrasse 4
10787 Berlin
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Wirtschafts- und Sozialpolitik
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Fax 0228-883-9202
e-Mail verbraucherpolitik@fes.de
Teilnehmerpauschale keine
Material: Einladung_Verbraucherdatenschutz_31.05.16.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 203353

Titel der Veranstaltung 204030 Der Lebensmittelmarkt im 21. Jahrhundert
Beschreibung "Marktmacht, Nachhaltiger Konsum und gute Arbeit im Lebensmittelmarkt"

Nur noch vier Supermarktketten teilen 85 Prozent des Absatzes des Lebensmitteleinzelhandels unter sich auf. Über die Lage des Wettbewerbs und die Auswirkungen von Nachfragemacht auf Hersteller, Verbraucher_innen und Arbeitnehmer_innen möchten die Friedrich-Ebert-Stiftung, der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und Oxfam Deutschland mit Ihnen diskutieren.
Ansprechpartn. Monika von Loë, Robert Philipps
Termin: Dienstag, 21.06.16
Uhrzeit: 14:00 bis 19:00 Uhr
Veranstaltungsort Berlin
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Wirtschafts- und Sozialpolitik
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Fax 0228-883-9202
e-Mail monika.vonloe@fes.de
Teilnehmerpauschale k.A.
Material: Einladung_Lebensmittelmarkt__RZ__16-05-24b.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 204030

Titel der Veranstaltung 201360 Soziale Teilhabe und Zielsteuerung im SGB II
Beschreibung Im vergangenen Jahr wurde - 10 Jahre nach Inkrafttreten des SGB II - in zahlreichen Beiträgen und Veranstaltungen eine Bilanz der Reform gezogen. Sie fiel - wie kaum anders zu erwarten - nicht eindeutig aus. Im Mittelpunkt stand die Frage, ob dadurch ein wirksamer Beitrag zu Verringerung der Arbeitslosigkeit, zur nachhaltigen Integration in Beschäftigung und zur sozialen Teilhabe von Menschen erreicht wird. Das kritisches Fazit lautet: Defizite im Leistungssystem SGB II sind unverkennbar; der hohe Stand von Langzeitarbeitslosen und Langzeitbeziehern ist weitgehend unverändert; Möglichkeiten der sozialen Teilhabe, auch über Erwerbsarbeit hinausgehend, sind wenig ausgeprägt. Insofern bestehen Zweifel, dass das Gesetzesziel der Ermöglichung eines menschenwürdigen Lebens ausreichend umgesetzt wird.
Im Kontext dieser Bestandsaufnahmen wurde das Aktivierungsparadigma, das Leitbild der Arbeitsmarktreformen, kritisiert. Kaum Beachtung fanden hingegen weitere wichtige Veränderungen: die Neujustierung der Zielsteuerung und der Wirkungs- und Erfolgsmessung durch Kennzahlen. Ihre Folgen für soziale Teilhabe und ihre Bedeutung für das Handeln der Integrationsfachkräfte wurden bisher wenig thematisiert.
Auch die sich aktuell im parlamentarischen Verfahren befindende 9. Novellierung des SGB II greift diese Themen nicht auf. Sie beschränkt sich auf einzelne Änderungen insbesondere im Verwaltungs- und Verfahrensrecht. Eine grundlegende Reform der Arbeitsmarktinstrumente und der Zielsetzung des Gesetzes steht derzeit nicht auf der politischen Agenda.
Die gemeinsame Fachtagung von DGB und Friedrich-Ebert-Stiftung problematisiert Fragen der Zielsteuerung, insbesondere mit Blick auf Langzeitarbeitslosigkeit und soziale Teilhabe. Dabei soll neben der Kritik am bestehenden System über Reformnotwendigkeiten und -möglichkeiten diskutiert werden. In einer auf der Tagung vorgestellten neuen Studie werden diese Aspekte vertieft.

Sie sind herzlich eingeladen sich an dieser Diskussion zu beteiligen.
Ansprechpartn. Margit Durch - Ruth Brandherm
Termin: Mittwoch, 22.06.16
Uhrzeit: 12:00 bis 16:30 Uhr
Veranstaltungsort Berlin
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Wirtschafts- und Sozialpolitik
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Fax 0228-883-9202
e-Mail DURCHM@fes.de
Teilnehmerpauschale 5,00 Euro
Material: Einladung_web_22.06.16_www.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 201360