Veranstaltungen des Landesbüros Brandenburg

Gefunden: 22

Titel der Veranstaltung 212416 Und nun, Europa ...? Der BREXIT und seine Folgen für die EU und ihre Menschen
Beschreibung Der BREXIT: Ein Schock für das Vereinigte Königreich, aber auch ein böses Erwachen für viele in Europa. Obwohl der Ausgang des Referendums vom Juni 2016 bis zuletzt als durchaus ungewiss galt, hatten wenige in Großbritannien mit einer - wenn auch knappen - Mehrheit für den BREXIT gerechnet.

Die neue konservative Regierung der britischen Premierministerin Theresa May brachte daraufhin - nach langer höchstrichterlicher Prüfung der Zuständigkeiten von Exekutive und Legislative - einen knappen Gesetzentwurf zum EU-Austritt ins Unterhaus ein. Und diesem Entwurf hat das Unterhaus gerade in letzter Lesung mit großer Mehrheit und ohne Änderungen zugestimmt. Das Gesetz überträgt der Premierministerin die Vollmacht, die Austrittsgespräche mit der EU nach Artikel 50 des EU-Vertrages zu beginnen.

Offen ist, welche Austrittsbedingungen zwischen der EU und den Briten vereinbart werden. Auch ist die politische und ökonomische Zukunft Großbritanniens unklar. Vor allem scheint auch noch nicht ausgemacht, wie die Schotten auf ein EU-Austrittsgesuch aus London reagieren werden.

Derzeit gibt es also viele offene Fragen.
- Wie geht die weitere Entwicklung, also der Austritts- und Entflechtungsprozess vonstatten?
- Wird es tatsächlich einen "harten" BREXIT, geben, so wie es Premierministerin May mit ihrem Zwölf-Punkte-Plan vorsieht?
- Welche Konsequenzen hat der BREXIT für Großbritannien und die Europäische Union in all seinen politischen und wirtschaftlichen Facetten?
- Was kommt auf die Menschen in Europa zu?
- Welche Reformen muss die EU einleiten, um einen weiteren Zerfall zu verhindern?
- Ist der Brexit letztlich "nur" eine Ernüchterung für die EU, aber nicht ihr Ende?

Sie und andere Interessierte sind freundlich eingeladen, sich zu informieren und auszutauschen.

Das Seminar leitet Florian Dohmen: nach der Berufsausbildung zum Industriekaufmann vierjähriges Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen, danach wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Volkswirtschaftslehre/Außenwirtschaft der RWTH-Aachen, Geschäftsführer der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften an der RWTH-Aachen, wissenschaftlicher Angestellter des Landtagspräsidenten von Nordrhein-Westfalen zur Betreuung einer Enquetekommission, danach tätig im Bereich Planung und Strategie bei der NRW.BANK; seit 1990 in der Erwachsenenbildung tätig insbesondere im Bereich Europa, Wirtschaft und Politik u.a. für die IG Metall und die IGBCE.
Ansprechpartn. C. Werner
Termin: Freitag, 24.02.17 bis Samstag, 25.02.17
Uhrzeit: 17:00 Uhr (erster Tag) bis 17:30 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Clara-Zetkin-Straße 11
16547 Birkenwerder
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale 30,00 Euro
Material: Brexit_Birkerwerder_24_25_Feb_2017.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 212416

Titel der Veranstaltung 212503 Sind Tote immer leichenblass...? - Die größten Irrtümer über die Rechtsmedizin
Beschreibung Vortrag von Professor Dr. Michael TSOKOS, Direktor des Instituts für Rechtsmedizin der Charité Berlin, Leiter des Landesinstituts für
gerichtliche und soziale Medizin Berlin, anschliessend Fragen und Diskussion.
Gesprächsleitung: Professor Dr. Erardo C. RAUTENBERG, Generalstaatsanwalt des Landes Brandenburg

Zum Thema: Die Rechtsmedizin ist eines der Gebiete, auf denen Deutschland weltweit führend ist. Die deutsche Rechtsmedizin setzt nach wie vor international die Standards.

In Film und Fernsehen ist oft zu sehen, dass Mordopfer von ihren Angehörigen in der Gerichtsmedizin identifiziert werden, dass Rechtsmediziner bei der Verhaftung eines Verdächtigen dabei sind und auch an der Vernehmung von Zeugen teilnehmen. Und zumeist gehört es zur filmischen Inszenierung, dass sich die Rechtsmediziner vor der Obduktion Mentholpaste unter die Nasenlöcher reiben, damit sie den Leichengeruch ertragen können. Aber entspricht das alles der Realität?

In der Untersuchung von Verstorbenen durch Rechtsmediziner liegt jedenfalls so etwas wie Trost. Selbst wenn sich für den einen oder anderen Toten sonst niemand mehr interessiert, gibt es eine letzte Instanz, die prüft, ob diesem Verstorbenen Leid angetan wurde. Und oft genug zeigt erst die Obduktion, dass es sich nicht um einen natürlichen Tod, sondern um ein Tötungsdelikt handelt. Und da lernen die Lebenden von den Toten. Mörder und andere Gewaltverbrecher können überführt, und so weitere potentielle Opfer vor Ihnen geschützt werden. Deshalb ist eine gut funktionierende und von staatlichen, institutionellen oder persönlichen Interessen unabhängige und objektive Rechtsmedizin für unseren Rechtsstaat ein unverzichtbares Instrument.

Doch die bittere Wahrheit ist: Die deutsche Rechtsmedizin wird "zu Tode" gespart. Das geht letztendlich auf Kosten der Sicherheit aller hier lebenden Menschen. Das bedeutet, so sagte es einmal ein anderer Rechtsmediziner "Wenn alle unerkannt Ermordeten am Jüngsten Tag ihre Zeigefinger aus dem Grab strecken, werden unsere Friedhöfe Spargelfeldern gleichen."*

* Quellen: Michael Tsokos in "Die Klaviatur des Todes", Droemer Knaur, München 2014, und "Sind Tote immer leichenblass?", Droemer Knaur, München 2016

Dies ist eine Veranstaltung in Kooperation mit der Stadt Beelitz und mit Unterstützung der Sicherheitspartnerschaft Fichtenwalde.

ACHTUNG: Einlass nur für Personen, deren Anmeldung bestätigt wurde und die einen gültigen Personalausweis vorweisen.
Ansprechpartn. C. Werner
Termin: Dienstag, 28.02.17
Uhrzeit: 18:30 bis 21:00 Uhr
Veranstaltungsort Berliner Allee 111
14547 Beelitz OT Fichtenwalde
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale keine
Material: Tsokos_Fichtenwalde_28_2_2017.pdf
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Titel der Veranstaltung 211847 Das Aleppo-Tagebuch
Beschreibung Subjektiv nehmen die Krisenmeldungen aus der ganzen Welt immer mehr zu.
Flüchtlingsdramen im Mittelmeer und dem Nahen und Mittleren Osten beherrschen
neben Trump, Brexit und Erdogan die
Titelseiten.
Bei vielen Menschen führt dies, so scheint es, zu einer Übersättigung an Eindrücken und
einem Hinnehmen der leidvollen Fakten. Das Schicksal der syrischen Stadt Aleppo kann als Beispiel gelten. Wochenlang in den
Schlagzeilen, heute fast Normalität und
Routine für Publikum und Medien.

Welche Bedeutung hat die kontinuierliche
Berichterstattung von den schrecklichen
Zuständen für die Betroffenen vor Ort?
Wie können Medien die Aufmerksamkeit für
Krisen und Katastrophen aufrechterhalten?
Können und müssen wir als Außenstehende hierfür ein anderes Medienverhalten lernen?

Diese und andere Fragen möchte die
Friedrich-Ebert-Stiftung mit der rbb-Journalistin Amelie Ernst ( Autorin des
Aleppo-Tagebuchs auf radio eins) und
anderen Expertinnen und Experten mit allen an dieser Thematik interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutieren und laden Sie dazu herzlich ein.

Eugen Meckel
Leiter des Landesbüros Brandenburg
Ansprechpartn. Eugen Meckel
Termin: Montag, 06.03.17
Uhrzeit: 18:00 bis 20:00 Uhr
Veranstaltungsort Potsdam
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale k.A.
Material: Einladung.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 211847

Titel der Veranstaltung 212793 Sprache und Macht - Rhetorik für Frauen
Beschreibung Wer das Sagen hat, hat die Macht. Sprache nimmt eine bedeutende Rolle ein: Sie informiert, manipuliert, beschreibt Situationen, konstruiert Realitäten, übermittelt Befindlichkeiten und Emotionen. Sie ist das Herzstück der menschlichen Kommunikation.

In diesem Seminar soll insbesondere am Kommunikationsverhalten gearbeitet werden. Das Seminar wendet sich an Frauen, die im Rahmen ihres Engagements öffentlich auftreten und die ihre Fähigkeit verbessern wollen, ihre Botschaften in Bezug auf Stimme, Inhalt und Körperausdruck authentisch und überzeugend zu vermitteln.

Im Vordergrund steht das Erarbeiten von Methoden und der Einsatz von Übungen, um Frauen ein selbstsicheres und freies Sprechen ermöglichen zu können.

Das Seminar wird geleitet von der Kommunikationstrainerin Christiane Keller-Zimmermann aus Falkensee.
Ansprechpartn. C. Werner
Termin: Freitag, 10.03.17 bis Samstag, 11.03.17
Uhrzeit: 17:00 Uhr (erster Tag) bis 18:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Clara-Zetkin-Str. 11
16547 Birkenwerder
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale 50,00 Euro
Material: Sprache_und_Macht_10_11_Maerz_2017_Birkenwerder.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 212793

Titel der Veranstaltung 212721 Frauen MACHT faire Chancen; Auftakt der 27. Brandenburger Frauenwoche
Beschreibung
Ansprechpartn. C. Werner
Termin: Freitag, 10.03.17
Uhrzeit: 13:00 bis 17:00 Uhr
Veranstaltungsort Prötzeler Chaussee 7c
15344 Strausberg
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale keine
Anmeldeformular für die Veranstaltung 212721

Titel der Veranstaltung 213427 Demokratische Bildung auf Arabisch
Beschreibung
Ansprechpartn. Katrin Wuschansky
Termin: Montag, 13.03.17 bis Dienstag, 14.03.17
Uhrzeit: 09:00 Uhr (erster Tag) bis 17:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Dallgow-Döberitz
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale k.A.
Anmeldeformular für die Veranstaltung 213427

Titel der Veranstaltung 213442 Im Riss zweier Epochen - Potsdam in der 1980er und frühen 1990er Jahren
Beschreibung
Ansprechpartn. C. Werner
Termin: Donnerstag, 16.03.17
Uhrzeit: 19:00 bis 21:00 Uhr
Veranstaltungsort Am Neuen Markt 9A
14467 Potsdam
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale k.A.
Anmeldeformular für die Veranstaltung 213442

Titel der Veranstaltung 212703 Der Westen und Russland: Probleme und Perspektiven am Beispiel des Ukraine-Konflikts
Beschreibung
Ansprechpartn. C. Werner
Termin: Freitag, 17.03.17 bis Samstag, 18.03.17
Uhrzeit: 17:00 Uhr (erster Tag) bis 17:30 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Schwielowseestr. 58
14548 Schwielowsee/OT Caputh
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale 35,00 Euro
Anmeldeformular für die Veranstaltung 212703

Titel der Veranstaltung 213385 Vom Gebrauch der Vernunft in postfaktischen Zeiten
Beschreibung
Ansprechpartn. C. Werner
Termin: Dienstag, 21.03.17
Uhrzeit: 19:00 bis 21:00 Uhr
Veranstaltungsort Am Neuen Markt 9A
14467 Potsdam
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale k.A.
Anmeldeformular für die Veranstaltung 213385

Titel der Veranstaltung 213668 Gespaltene Mitte - Feindselige Zustände, Studie über die rechtsextremen Einstellungen in Deutschland 2016
Beschreibung
Ansprechpartn. E. Meckel
Termin: Mittwoch, 05.04.17
Uhrzeit: 19:00 bis 21:00 Uhr
Veranstaltungsort Friedrich-Ebert-Straße 17
14467 Potsdam
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale k.A.
Anmeldeformular für die Veranstaltung 213668

Titel der Veranstaltung 213669 Wege zu einer gesellschaftlich akzeptierten Nutztierhaltung in Brandenburg
Beschreibung
Ansprechpartn. E. Meckel
Termin: Donnerstag, 06.04.17
Uhrzeit: 18:00 bis 20:00 Uhr
Veranstaltungsort Hermannswerder 23
14473 Potsdam
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale k.A.
Anmeldeformular für die Veranstaltung 213669

Titel der Veranstaltung 212795 Zielgerichtet argumentieren: Was will ich erreichen, und wie sage ich es dem Gegenüber?
Beschreibung
Ansprechpartn. C. Werner
Termin: Freitag, 07.04.17 bis Samstag, 08.04.17
Uhrzeit: 17:00 Uhr (erster Tag) bis 17:30 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Friedensstraße 13
14797 Kloster Lehnin/OT Lehnin
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale 50,00 Euro
Anmeldeformular für die Veranstaltung 212795

Titel der Veranstaltung 213233 Ludwigsfelde boomt - aber wie geht es weiter?
Beschreibung
Ansprechpartn. Eugen Meckel
Termin: Donnerstag, 04.05.17
Uhrzeit: 18:00 bis 20:00 Uhr
Veranstaltungsort Klubhaus, Rathausstraße 3
14974 Ludwigsfelde
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail eugen.meckel@fes.de
Teilnehmerpauschale k.A.
Anmeldeformular für die Veranstaltung 213233

Titel der Veranstaltung 212471 Wie und wo beantragen wir Geld für Schulprojekte? - Das 1x1 der Antragstellung
Beschreibung
Ansprechpartn. Eugen Meckel
Termin: Mittwoch, 10.05.17
Uhrzeit: 10:00 bis 18:00 Uhr
Veranstaltungsort Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail eugen.meckel@fes.de
Teilnehmerpauschale 30,00 Euro
Material: 012517Anmeldebogen.rtf
Einladung-Logo_Schulprojekte.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 212471

Titel der Veranstaltung 212800 Kreativ an neue Aufgaben herangehen - Ungewohntes, offenes Denken bewusst herbeiführen
Beschreibung
Ansprechpartn. C. Werner
Termin: Freitag, 12.05.17 bis Samstag, 13.05.17
Uhrzeit: 17:00 Uhr (erster Tag) bis 17:30 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Birkenwerder
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale 50,00 Euro
Anmeldeformular für die Veranstaltung 212800

Titel der Veranstaltung 212796 Umgang mit Gewalt und Konflikten
Beschreibung
Ansprechpartn. C. Werner
Termin: Freitag, 12.05.17 bis Samstag, 13.05.17
Uhrzeit: 17:00 Uhr (erster Tag) bis 18:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Trebbin
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail carsten.werner@fes.de
Teilnehmerpauschale 50,00 Euro
Anmeldeformular für die Veranstaltung 212796

Titel der Veranstaltung 212445 17. Landesintegrationskonferenz
Beschreibung
Ansprechpartn. Eugen Meckel
Termin: Mittwoch, 17.05.17
Uhrzeit: 10:00 bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort Hermannswerder 23
14473 Potsdam
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale k.A.
Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 212445

Titel der Veranstaltung 213282 Amerika nach den Wahlen
Beschreibung
Ansprechpartn. C. Werner
Termin: Donnerstag, 15.06.17
Uhrzeit: 18:00 bis 20:00 Uhr
Veranstaltungsort Cottbus
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale k.A.
Anmeldeformular für die Veranstaltung 213282

Titel der Veranstaltung 212803 Der Konflikt in der Türkei
Beschreibung
Ansprechpartn. C. Werner
Termin: Freitag, 16.06.17 bis Samstag, 17.06.17
Uhrzeit: 17:00 Uhr (erster Tag) bis 17:15 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Frankfurt/Oder
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale 30,00 Euro
Anmeldeformular für die Veranstaltung 212803

Titel der Veranstaltung 212802 Die Macht der Worte
Beschreibung
Ansprechpartn. Eugen Meckel
Termin: Freitag, 16.06.17 bis Samstag, 17.06.17
Uhrzeit: 16:00 Uhr (erster Tag) bis 17:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Birkenwerder
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale 50,00 Euro
Anmeldeformular für die Veranstaltung 212802

Titel der Veranstaltung 212818 (Gegen-)Argumenten begegnen
Beschreibung
Ansprechpartn. C. Werner
Termin: Freitag, 23.06.17 bis Samstag, 24.06.17
Uhrzeit: 17:00 Uhr (erster Tag) bis 17:30 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Trebbin
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale 50,00 Euro
Anmeldeformular für die Veranstaltung 212818

Titel der Veranstaltung 212797 Sprache und Macht - Rhetorik für Frauen
Beschreibung
Ansprechpartn. C. Werner
Termin: Freitag, 30.06.17 bis Samstag, 01.07.17
Uhrzeit: 17:00 Uhr (erster Tag) bis 18:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Dorfstr. 11
16818 Netzeband
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale 50,00 Euro
Anmeldeformular für die Veranstaltung 212797

- Ende der Liste -