1. GRUNDLEGENDE HTML BEFEHLE

In diesem Teil des Workshops werden die wichtigsten HTML Tags erklärt.

Inhalt:

HTML Tags
HTML, HEAD und BODY Tags
TITLE Tag
Normaler Text
Absätze (Paragraph)
Zeilenumbrüche
Verweise (Hyperlinks)
Dateiname


HTML Tags HTML Befehle (Tags) haben einen bestimmten und klardefinierten Aufbau. Die Befehlswörter werden in spitze Klammern gefaßt: <und>.

HTML Tags erscheinen meistens Paarweise und bestehen aus einem s.g. Starttag und Endetag. Starttags stehen nur mit Befehlswort in o.g. Klammern, während man den entsprechenden Endetags ein Zeichen / voranstellt.

Beispiel:

<TAG>...Text... </TAG>

Bemerkungen:

  • Einige Tags können auf den Endetag verzichten, wie z.B. Absatz
  • Sowohl Groß- als auch Kleinschrift sind bei den Tags erlaubt. Man benutzt Großschrift, um sie von dem Rest des Textes zu unterscheiden.

HTML, HEAD und BODY Tags

Einige HTML Tags sind in jedem Dokument notwendig. Zu ihnen gehören vor allem folgende Befehle:

<HTML> </HTML> Tags fügt man am Anfang und Ende jedes Dokuments ein, um den Browser darüber zu informieren, daß die Datei ein HTML-Dokument ist.

Ein HTML Dokument besteht aus zwei Hauptteilen: Head (Kopfzeile) und Body (Dokumentkörper)

Die Kopfzeile (head) wird durch folgende Tags gekennzeichnet: <HEAD> </HEAD>

und der Dokumentkörper (body) durch: <BODY> </BODY>

Das einfachste HTML Dokument MUß notwendigerweise folgende Tags beinhalten:


<HTML>
<HEAD>

</HEAD>
<BODY>

</BODY>
</HTML>
Bemerkung: Dieses HTML Dokument hat noch keinem Inhalt, deshalb erscheint im Browser nur eine leere Seite
.

TITLE Tag

Jedes Dokument sollte einen Titel haben. Titel gehören zu dem Kopf (head) des Dokuments und werden mit der Hilfe des Tags TITLE eingefügt :


<TITLE>Test Seite</TITLE>

Beispiel: Das HTML Dokument kann so aussehen:


<HTML>
<HEAD>
<TITLE>Test Seite</TITLE>
</HEAD>
<BODY>
</BODY>
</HTML>

Wenn diese Seite aufgerufen wird, z.B. unter Netscape, erscheint ein Titel, nicht innerhalb des Dokumentes selbst, aber in der obersten Fensterleiste des Browsers.

Bemerkungen:

  • Man sollte immer einen Titel auswählen, der die Seite oder ihren Inhalt kurz und präzise beschreibt.
  • Der Titel darf nicht mehr als 64 Zeichen beinhalten.
Normaler Text Der Text - also der eigentliche Inhalt des Dokuments - hat ganz gewöhnliches ASCII Format. Man kann ihn direkt zwischen den <BODY> Tags einfügen, wie in dem folgenden Beispiel:

<HTML>
<HEAD>
<TITLE>Test Seite</TITLE>
</HEAD>
<BODY>
Das ist ein Stückchen Text.
</BODY>
</HTML>

Dieser Text wird unter Netscape mit den Standardeinstellungen (12 Punkte groß Times New Roman) gezeigt. Diese Einstellungen kann man aber unter dem Menüpunkt Options/General Preferences ändern.

Der Browser paßt den Text an das Fenster an, so daß er immer im Ganzen für den Lesenden sichtbar ist.

Absätze

In dem Browser werden weder die Zeilenumbrüche noch die Absätze im formatierten Text berücksichtigt. Deshalb werden die Absätze in einem HTML Dokument durch den Tag <P> ... </P> markiert. Der eigentliche Absatz steht nach dem Starttag <P>. Der Endetag </P> muß nicht notwendig benutzt werden.

<HTML>
<HEAD>
<TITLE>Test Seite</TITLE>
</HEAD>
<BODY>
<P>
Dieser Text steht nun im ersten Absatz
<P>
Dieser Text steht im zweiten Absatz
</BODY>
</HTML>

So sieht das aus...

Bemerkungen:

  • Diese HTML Tags gehören zu denjenigen, die ohne den Endetag benutzt werden.
  • Mehrere <P>s nacheinander werden durch die meisten Browser nicht erkannt.
  • Der Tag <P> kann sowohl am Anfang, wie auch am Ende des Absatzes eingfügt werden. Der Anfang ist aber technisch gesehen besser dazu geeignet.

Zeilenumbrüche

Den Tag <BR>

benutzt man, wenn der Text durch einen Zeilenumbruch getrennt werden soll, ohne das ein Abstand zu der vorherigen Zeile entsteht.


Das ist die erste Zeile<BR>
Das ist die zweite Zeile

würde dann so aussehen:

Das ist die erste Zeile
Das ist die zweite Zeile

Weitere Hinweise zum Formatierung eines Textes für ein HTML Dokument befinden sich im Workshop 2: Textformatierung

Verweise: Hyperlinks

Verweise sind ein Kernstück und Grundmerkmal von HTML Dokumenten. Sie definieren Querverbindungen zu Stellen innerhalb eines Dokumentes oder aber zu anderen Dokumenten, welche auf einem beliebigen WWW Server abgelegt sind.

Hyperlinks (Verweise) zu anderen Dokumenten brauchen folgende Tags:
<A HREF="dateiname.htm"> Verweis 1 </A>

Als "dateiname" kann man verwenden:

  • den URL zu einem Dokument auf einem beliebigen WWW-Server, z.B.
    • <A HREF=http://www.microsoft.com/>
  • oder zu einem Dokument auf demselben Server
    • <A HREF="test2.html">
  • oder als Querverbindung zu einer bestimmten Stelle innerhalb eines (oder sogar des gleichen) Dokumentes
    • <A HREF="dateiname#paragraph">

Wichtig! Falls die Datei, zu der wir verweisen wollen, sich in einem anderen Verzeichnis befindet, muß man den ganzen Pfad (Adresse) eingeben.

Beispiele:


<A HREF="www2.html">Workshop 2</A> beschäftigt sich mit der Textformatierung.
<p>
Auf den Seiten der
<A HREF="http://www.fes.de/">Friedrich-Ebert-Stiftung</A> gibt es viele interesante Verweise.
<p>
<A HREF="www1.html#paragraph">Absätze</A> benötigen besondere Formatierung.


So sieht das aus...

Bemerkungen:

Links (Verweise) zu lokalen Dokumenten

Verweise können auch Einzelwörter in einem Dokument ansprechen. Diese Eigenschaft wird vor allem in folgenden Fällen nützlich:

  • Erstellen von Inhaltsverzeichnissen am Anfang des Dokumentes (wie auch auf den Seiten dieses Workshops)

Um einen Verweis zu einem Wort zu deklarieren:
<A HREF="#xxx">Verweis Text</A>

Um einen Verweis ansprechbar zu machen:
<A NAME="xxx">Text</A>

Beispiel:

Hier haben Sie nun die Möglichkeit zu definierten Stellen des Dokumentes zu verzweigen:
<BR>
<A HREF="#verweis1">Verweis 1</A>
<BR>
<A HREF="#verweis2">Verweis 2</A>
<BR>
<A NAME="verweis1">
Hier steht nun der entsprechende Text zum Verweis 1</A>
<BR>
<A NAME="verweis2">
Und hier sollte der zu Verweis 2 passende Text stehen</A>

So sieht das aus...

Mails versenden lassen

Aus HTML Dokumenten kann man neben Verweisen auf andere Dokumente auch Mails an beliebige Email Adressen versenden lassen.

Die meisten Browser bieten dazu eine eigene Mailfunktion, welche aus einem Editor besteht, mit welchem die entsprechende Mail geschrieben und gespeichert bzw. abgesandt werden kann.

Um dies zu ermöglichen wird der Tag <A HREF= >...</A> verwendet, jedoch mit dem Argument

mailto:emailadresse

Beispiel:

Der komplette Tag um z.B. mir eine eMail aus einer WWW-Seite heraus senden zu können sieht nun folgendermaßen aus:

<A HREF="MAILTO:redaktion@fes.de">Mail an Aleksandra</A>

wobei redaktion@fes.de die eMail Adresse ist.

Dateiname

Wie bereits erwähnt, ist HTML die Standarddokumentsprache im World Wide Web. Deshalb haben auch alle HTML Dokumente die Endung .html oder .htm. Manche Editoren fügen die richtige Endung automatisch ein, in sonstigen Fällen muß man selbst daran denken, die Dokumente im HTML Format zu speichern.

Workshop 2: Textformatierung


© Friedrich-Ebert-Stiftung, Aleksandra Sowa
Januar 1997