fes HOME MAIL SEARCH HELP NEW


Halle 9

.

Das Informationszeitalter


Das Informationszeitalter löst das Zeitalter der Industrie ab - dies zumindest als These -. Auslöser hierfür sind erneut technische Entwicklungen, die in der Folge gesellschaftliche Auswirkungen haben: Zentral ist hier einerseits die Entwicklung des Personal Computers (PC), der mit steigender Tendenz nicht nur in Büros, sondern auch in Privathaushalten eingesetzt wird und andererseits die Vernetzung dieser PCs via einer Vielzahl von Netzen, die unter dem Oberbegriff Internet zusammengefaßt worden sind.

Wie schon zu Beginn der Industriellen Revolution knüpfen sich gesellschaftliche Hoffnungen, aber auch Ängste an jene neuen Entwicklungen. Während einerseits mit Begriffen wie Isolierung, Entfremdung (Stichwort: Internet-Junkie), Kommerzialisierung, dem Aufkommen eines neuen Kolonialismus und sozialer Unterschiede vor der Vernetzung gewarnt wird, argumentieren Protagonisten mit positiven Beschreibungen wie Dezentralisierung, Transnationalität und Herrschaftsfreiheit.

Dabei nutzen die Skeptiker mehrheitlich die klassischen Printmedien, um vor Gefahren zu warnen, während die Optimisten in virtuellen Zeitschriften und Diskussionsgruppen die Chancen des Netzes betonen.

Zum nächsten Raum

Oder gleich in bestimmte Räume:


©Friedrich Ebert Stiftung | Technical support | Net Edition Joola | August 1997