fes HOME MAIL SEARCH HELP NEW


Halle1

.

Übergang vom Industrie- zum Informationszeitalter


Immer wieder ist die Rede davon, daß wir uns am Ausgang des 20. Jahrhundert in einem Epochenbruch befinden. Dieser Epochenbruch wird an den veränderten Schlüsseltechnologien festgemacht und an den damit verbundenen gesellschaftlichen Auswirkungen.

Während einst die arbeitsteilige Massenproduktion von Industriegütern verbunden mit Phänomen wie die riesigen Fabrikanlagen , Entstehung einer Arbeiterklasse und damit zusammenhängend das Erstarken von sozialen Bewegungen und der standardisierte hierarchische Produktionsprozeß prägend für eine Epoche war, gelten nunmehr neue Parameter im Informationszeitalter: Teleheimarbeit, Wissensarbeiter, Individualisierung und hypertextuelle Produktionsprozesse.


Zum nächsten Raum

Oder gleich in bestimmte Räume:


©Friedrich Ebert Stiftung | Technical support | Net Edition Joola | August 1997