FES / Ausstellungen / Nein zu Hitler

Nein zu Hitler!

Sozialdemokratie und Freie Gewerkschaften in Verfolgung, Widerstand und Exil 1933 - 1945

Die Wanderausstellung nahm im Jahr 2008 die 75-jährige Wiederkehr der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten 1933 zum Anlass, an den sozialdemokratischen und gewerkschaftlichen Widerstand und auch an die Verfolgungen zu erinnern, denen Mitglieder beider Organisationen im Dritten Reich ausgesetzt waren.

Für die deutsche Sozialdemokratie und die Freien Gewerkschaften stellt das Jahr 1933, die Errichtung der nationalsozialistischen Diktatur und die Zerschlagung der Organisationen der Arbeiterbewegung, die tiefste Zäsur in ihrer Geschichte dar. Dass es SPD und Gewerkschaften dennoch gelang, in der Illegalität Widerstandsstrukturen aufzubauen und vom Exil aus ihre politische Arbeit fortzusetzen, ist das Verdienst tausender Mitglieder, die bereit waren, dafür Freiheit und Leben zu riskieren.

Die Ausstellung wurde 2008 vom Historischen Forschungsinstitut der FES entwickelt, um anlässlich der 75-jährigen Wiederkehr der Machtergreifung der Nationalsozialisten an Widerstand und Verfolgung von Mitgliedern der SPD und der Freien Gewerkschaften zu erinnern. Seit Herbst 2008 konnte die Ausstellung bereits an verschiedenen Orten in Deutschland gezeigt werden. Sie besteht aus 40 Tafeln und mehr als 250 Exponaten, von denen ein großer Teil aus den Beständen des Archivs der sozialen Demokratie der FES stammt, und gliedert sich in drei große Themenblöcke:

  • Frühjahr 1933: Unterdrückung von Sozialdemokratie und Freien Gewerkschaften
  • Die Formierung des Widerstands und die Rolle des Exils bis zum Kriegsbeginn
  • Widerstand und programmatische Diskussion im Krieg. Als durchgängiges Gestaltungselement wird die Geschichte des Widerstands anhand von Porträts und den Lebenswegen einzelner Personen exemplarisch veranschaulicht.

Nein zu Hitler (© FES)


Ausstellungsstationen

Rückblick

9.9. - 9.10.2014: Koblenz

Adresse:

Rathaus der Stadt Koblenz
Willi-Hörter-Platz 1
56068 Koblenz

Eröffnung: 9.9.2014, 17.00 Uhr

Grußworte:
Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, Oberbürgermeister der Stadt Koblenz
David Langne, Staatssekretär MSAGD Rheinland-Pfalz
Sebastian Hebeisen, Gewerkschaftssekretär DGB Koblenz
Inpulsgeber: Joachim Hennig, Mahnmal Koblenz
Einführung in die Ausstellung:
Martin Gräfe, Leiter des Regionalbüros Mainz der Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Zu den Öffnungszeiten des Rathauses

 

23.1. - 21.2.2014: Trier

Adresse:

Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD)
Willy-Brandt-Platz 3
54290 Trier

Eröffnung: 23.1.2014, 17.00 Uhr

Begrüßung:
Dagmar Barzen,Präsidentin der ADD
Grußworte:
Klaus Jensen, Oberbürgermeister der Stadt Trier
Christian Z. Schmitz, DGB Trier Einführung in die Ausstellung:
Kurt Beck, Vorstand der Friedrich-Ebert-Stiftung und Ministerpräsident a.D.

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 09.00 – 15.30 Uhr

Ansprechpartnerin vor Ort: Iris Berger
Tel.: 0651 / 9494-256

 

10.12. - 21.12.2013: Markt Erlbach

Adresse:

Bürgerhaus zum Löwen
Hauptstraße 32
91459 Markt Erlbach

Eröffnung: 10.12.2013, 19.00 Uhr

Begrüßung:
Steffen Bien, Vorsitzender SPD-Ortsverein
Grußwort:
Marlene Rupprecht, MdB a. D.,
Verein „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ e.V.
Einführung in die Ausstellung:
Jochen Reeh-Schall, Landesbüro NRW der Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 14.00 – 17.00 Uhr

Darüber hinaus nach Bedarf und Anmeldung!
Ansprechpartner vor Ort:
Edith Bayersdorfer
Tel.: 0176 / 98593706

 

26.8. - 13.10.2013: Lage-Hörste

Adresse:

Institut für Bildung, Medien und Kunst
Teutoburger-Wald-Straße 105
32791 Lage-Hörste

Eröffnung: 4.9.2013, 19.00 Uhr

Begrüßung:
Josef Peitz, Leiter des ver.di Instituts für
Bildung, Medien und Kunst
Grußwort:
Dr. Klaus Brülls, DGB-Bildungswerk NRW e.V.
Einführung in die Ausstellung:
Jochen Reeh-Schall, Landesbüro NRW der Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 09.00 – 18.00 Uhr

Ansprechpartner vor Ort:
Josef Peitz
Telefon 05232 983 427
Mobil 0172 82 44 7591

 

9.7. - 31.7.2013: Schwabach

Adresse:

Evangelisches Haus
Wittelsbacher Straße 4
91126 Schwabach

Eröffnung: 9.7.2013, 19.00 Uhr

Begrüßung:
Carola Scherbel
Grußwort:
Dr. Paul-Hermann Zellfelder, Pfarrer der Kirchengemeinde St. Martin
Helga Schmitt-Bussinger, MdL
Einführung in die Ausstellung:
Jochen Reeh-Schall, Landesbüro NRW der Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 10.00 – 18.00 Uhr

Ansprechpartner vor Ort:
Pfarrer Dr. Paul-Hermann Zellfelder, Tel.: 09122 / 9256221

 

 

7.5. - 15.6.2013: Geislingen

Adresse:

MehrGenerationenHaus
Schillerstraße 4
73312 Geislingen an der Steige

Eröffnung: 8.5.2013, 19.00 Uhr

Begrüßung:
Sascha Binder, MdL
Grußwort:
Wolfgang Amann, Oberbürgermeister der Stadt Geislingen an der Steige
Einführung in die Thematik:
Bernd Rattay, Geschäftsführer IG Metall Göppingen-Geislingen
Rainer Stickelberger, MdL, Justizminister Baden-Württemberg
einführung in die Ausstellung:
Dr. Sabine Fandrych, Fritz-Erler-Forum der Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 09.00 – 12.00 Uhr
Mo., Mi. und Do. 09.00 – 12.00 Uhr
14.00 – 16.00 Uhr

Ansprechpartner vor Ort:
Chris Pollak, Tel.: 07331 / 9329828

 

4. - 30.4.2013: Werther

Adresse:

Rathaus Werther
Mühlenstraße 2
33824 Werther (Westf.)

Eröffnung: 10.4.2013, 16.30 Uhr

Begrüßung:
Hartmut Heinze, Leiter der VHS Ravensberg
Grußwort:
Marion Weike, Bürgermeisterin der Stadt Werther (Westf.)
Einführung in die Ausstellung:
Jochen Reeh-Schall, Landesbüro NRW der Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo., Mi. und Fr. 08.15 – 12.00 Uhr
Di. 07.15 – 12.00 Uhr
14.30 – 16.30 Uhr
Do. 08.15 – 12.00 Uhr
14.30 – 18.00 Uhr

Ansprechpartner vor Ort:
Stefan Meier, Tel.: 05203 / 70522

 

14. - 28.3.2013: Ingersheim

Adresse:

Neues Rathaus
Hindenburgplatz 10
74379 Ingersheim

Eröffnung: 14.3.2013, 19.00 Uhr

Begrüßung:
Thorsten Majer, Vorsitzender des SPD-Kreisverbandes Ludwigsburg und des SPD-Ortsvereins Ingersheim
Grußwort:
Volker Godel, Bürgermeister Ingersheim, Kreisrat
Einführung in die Ausstellung:
Jochen Reeh-Schall, Landesbüro NRW der Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

zu den Öffnungszeiten des Rathauses.

Ansprechpartner vor Ort:
Thorsten Majer, Tel.: 0711 / 7223817
Michaela Döz, Tel.: 07142 / 9745-11

 

4.12.2012 - 30.1.2013: Bremen

Adresse:

Haus der Wissenschaft
Sandstraße 4 / 5
28195 Bremen

Eröffnung: 4.12.2012, 17.00 Uhr

Begrüßung:
Dr. Manfred Schlösser, Mitglied Programmbeirat Haus der Wissenschaft
Grußwort:
Horst Göbel, Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei
Einführung in die Ausstellung:
Dr. Peter Hurrelbrink, Julius-Leber-Forum der Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 10.00 – 19.00 Uhr
Sa. 10.00 – 14.00 Uhr

Ansprechpartner vor Ort:
Lena Wöhlke, Tel.: 0421 / 218-69545

 

1. - 30.11.2012: Arnsberg

Adresse:

Sparkasse Arnsberg-Sundern
Geschäftsstelle Arnsberg
Clemens-August-Straße 14 - 16
59821 Arnsberg

Eröffnung: 2.11.2012, 19.30 Uhr

Begrüßung:
Gerd Stüttgen, Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes Arnsberg
Grußwort:
Dirk Wiese, Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Hochsauerlandkreis
Werner Leis, DGB Region Südwestfalen
Einführung in die Ausstellung:
Jochen Reeh-Schall, Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 09.00 – 18.00 Uhr

Ansprechpartner vor Ort:
Dominike Wiese, Tel. 02931 / 891-9578

 

1. - 26.10.2012: Mosbach

Adresse:

ver.di Bildungszentrum Mosbach
Am Wasserturm 1– 3
74821 Mosbach

Eröffnung: 4.9.2012, 19 Uhr

Begrüßung:
Harald Kielmann, Leiter des ver.di-Bildungszentrums
Grußwort:
Georg Nelius, MdL
Arno Huth, Vertreter der KZ-Gedenkstätte Neckarelz
Hanne Walz, Vorsitzende ver.di Heilbronn-Neckar-Franken
Einführung in die Ausstellung:
Dr. Christiane Arbogast, Friedrich-Ebert-Stiftung, Fritz-Erler-Forum

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 09.00 – 16.30 Uhr

Sowie nach Absprache

Ansprechpartner vor Ort:
Harald Kielmann, Tel. 06261 / 942-0

 

10.9. - 28.9.2012: Burgkirchen a.d.Alz

Adresse:

Bürgerzentrum Burgkirchen, Foyer
Max-Planck-Platz 11
84508 Burgkirchen a.d.Alz

Eröffnung: 10.9.2012, 18 Uhr

Begrüßung:
Rita Burggraf, 2. Bürgermeister Burgkirchen
Grußwort:
Günther Zellner, DGB-Regions- und Kreisvorsitzender
Einführung in die Ausstellung:
Anna-Lena Koschig, Friedrich-Ebert-Stiftung, Bayernforum

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 09.00 – 17.00 Uhr
Sa. - So. 10.00 – 12.00 Uhr
Ansprechpartner vor Ort:
Marlene Jakob, Tel. 08679 / 309-83

 

5.6. - 31.8.2012: Saarbrücken

Adresse:

Haus der Stiftung Demokratie Saarland
Bismarckstraße 99
66121 Saarbrücken

Eröffnung: 5.6.2012, 18 Uhr

Begrüßung:
Bernd Rauls, Geschäftsführer der Stiftung Demokratie Saarland
Grußwort:
Jochen Reeh-Schall, Friedrich-Ebert-Stiftung
Vortrag zur Ausstellung:
Anmerkungen, Beispiele und Fragen zum Widerstand im Saarland
Joachim Heinz, Historiker

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Do. 09.00 – 16.00 Uhr
Fr. 09.00 – 14.00 Uhr
Ansprechpartner vor Ort:
Christa Reidenbach, Stiftung Demokratie Saarland (Tel. 0681 / 90626 -10)

 

4. - 31.5.2012: Straubing

Adresse:

Stadtbibliothek Straubing
Am Rentamtsberg 1
94315 Straubing

Eröffnung: 4.5.2012, 19 Uhr

Begrüßung:
Reinhard Böckl, DGB-Kreisvorsitzender Straubing-Bogen
Grußworte:
Harald Zintl, Leiter FES-Regionalbüro Regensburg
Hans Lohmeier, Bürgermeister der Stadt Straubing
Josef Zellmeier, MdL
Hauptreferat und Vorstellung der Ausstellung:
Bernhard Roos, MdL
Schlusswort:
Alfons Kitzinger, GEW-Kreisvorsitzender Straubing

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. geschlossen
Di., Mi. und Fr. 10.00 – 18.00 Uhr
Do. 09.00 – 18.00 Uhr
Sa. 10.00 – 13.00 Uhr
Ansprechpartner vor Ort:
Markus Zaglmann, DGB (Tel. 0170 / 4837403)
Caroline Bayer, Stadtbibliothek Straubing (Tel. 09421 / 991915)

 

14. - 26.4..2012: Neustadt (Hessen)

Adresse:

Historischen Rathaus
Marktplatz 1
35279 Neustadt (Hessen)

Eröffnung: 19.4.2012, 19 Uhr

Begrüßung:
Thomas Groll, Bürgermeister der Stadt Neustadt (Hessen)
Ansprache:
Karl Starzacher, Staatsminister a. D.
Grußworte:
Dr. Ulf Immelt,DGB-Sekretär Region Mittelhessen
Einführung in die Ausstellung:
Christine Zimmer, Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

14. - 26. April 15.00 – 17.00 Uhr

am 18., 20., 24. bis 26. April ist die Ausstellung auch in der Zeit 10.00 - 12.30 Uhr zu besichtigen

Ansprechpartner vor Ort: Bert Dubois, Telefon: 06692 - 7450

30.1. - 2.3.2012: Detmold

Adresse:

VHS Detmold
Krumme Straße 20
32756 Detmold

Eröffnung: 2.2.2012, 19 Uhr

Begrüßung:
Dr. Birgit Meyer-Ehlert, Leiterin der VHS
Grußworte:
Rainer Heller, Bürgermeister der Stadt Detmold
Astrid Bartols DGB-Regionsvorsitzende, DGB-Region OWL
Einführung in die Thematik:
Prof. Dr. Arno Klönne, Politikwissenschaftler und Soziologe
Einführung in die Ausstellung:
Dr. Martin Gräfe, Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Do. 10.00 – 13.00 Uhr
15.00 – 18.00 Uhr
Fr. 10.00 – 12.00 Uhr
und nach Absprache

2. - 27.1.2012: Rendsburg

Adresse:

Foyer Neues Rathaus
Am Gymnasium 4
24768 Rendsburg

Eröffnung: 9.1.2012, 18 Uhr

Begrüßung:
Andreas Breitner, Bürgermeister der Stadt Rendsburg
Grußworte:
Sönke Rix, MdB, Sprecher der AG Strategien gegen Rechtsextremismus
Albert Leuschner, ver.di, Vereinte Dienstleistungsgesellschaft
Einführung in die Ausstellung:
Dr. Martin Gräfe, Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Mi. 8.00 – 17.00 Uhr
Do. 8.00 – 18.00 Uhr
Fr. 8.00 – 13.00 Uhr
und nach Absprache

2.11.2011 - 2.12.2011: Nürnberg

Adresse:

Karl-Bröger-Zentrum
Karl-Bröger-Straße 9, Eingang Celtisstraße
90459 Nürnberg

Eröffnung: 2.11.2011, 16 Uhr

Begrüßung:
Christian Vogel, Vorsitzender der SPD Nürnberg
Grußworte:
Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern
Florian Pronold, MdB, Landesvorsitzender der BayernSPD
Einführung in die Ausstellung:
Horst Schmidt M.A., Leiter des BayernForums der Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Do. 10 – 16 Uhr
sowie nach Vereinbarung

29.9.2011 - 31.10.2011: Ostseebad Binz/OT Prora

Adresse:

Dokumentationszentrum Prora
Stiftung NEUE KULTUR
Objektstraße 1, Block 3/Querriegel
18609 Ostseebad Binz/OT Prora

Eröffnung: 29.9.2011, 17 Uhr

Begrüßung: Perke Kühnel, Dokumentationszentrum Prora, Vertreter des SPD-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern (angefragt)
Grußworte: Uwe Polkaehn, Bezirksvorsitzender DGB-Nord, Bernd Woldtmann, Landesvorsitzender der Jungsozialisten Mecklenburg-Vorpommern
Einführung in die Ausstellung: Dr. Martin Gräfe, Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

tägl. 10 – 18 Uhr

11.8.2011 - 9.9.2011: Gießen

Adresse:

Gesamtschule Gießen-Ost
Alter Steinbacher Weg 28
35394 Gießen

Eröffnung: Montag, 11.8.2011, 18 Uhr

Begrüßung: Direktor Heribert Ohlig, Schulleiter der
Gesamtschule Gießen-Ost
Gerhard Merz, Mitglied des Hessischen Landtags
Grußworte:
Dr. Ulf Immelt, DGB-Sekretär Region Mittelhessen
Einführung in die Ausstellung: Christine Zimmer, Landesbüro Hessen, der Friedrich-Ebert-Stiftung, Wiesbaden

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 10.00 – 15.00 Uhr

4.5.2011 - 30.6.2011: Halle (Saale)

Adresse:

Gedenkstätte Roter Ochse Halle (Saale)
Am Kirchtor 20 b
06108 Halle (Saale)

Eröffnung: Montag, 4.5.2011, 16 Uhr

Begrüßung: Dr. André Gursky, Leiter der Gedenkstätte Roter Ochse Halle (Saale)
Grußworte: Dr. Rüdiger Fikentscher, Halle (Saale)
Günter Meißner, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Verwaltungsstelle Halle (Saale)
Einführung in die Ausstellung: Astrid Becker, Landesbüro Sachsen-Anhalt der Friedrich-Ebert-Stiftung, Magdeburg

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Di. - Fr. 10.00 – 16.00 Uhr

Die Ausstellung ist zudem jedes 1. und 3. Wochenende im Monat zugänglich: 13.00 – 17.00 Uhr

5.2.2011 - 31.3.2011: Karlsruhe

Adresse:

ver.di-Haus Karlsruhe
Rüppurrer Straße 1a 76137 Karlsruhe

Eröffnung: Samstag, 5.2.2011, 15 Uhr

Begrüßung: Jürgen Ziegler, Bezirksgeschäftsführer ver.di Mittelbaden
Grußworte: Dr. Alfred Geisel, Regionalsprecher Baden-Württemberg, Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.
Dr. Martin Lenz, Bürgermeister der Stadt Karlsruhe
Einführung in die Ausstellung: Dr. Sabine Fandrych, Fritz-Erler-Forum Baden-Württemberg der Friedrich-Ebert-Stiftung
Dr. Andrea Hoffend, Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V., Sektion Nordbaden

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Mi. 9.00 – 16.00 Uhr
Do. 9.00 – 19.00 Uhr
Fr. 9.00 – 15.00 Uhr

5.2.2011 - 31.3.2011: Karlsruhe

Adresse:

ver.di-Haus Karlsruhe
Rüppurrer Straße 1a 76137 Karlsruhe

Eröffnung: Samstag, 5.2.2011, 15 Uhr

Begrüßung: Jürgen Ziegler, Bezirksgeschäftsführer ver.di Mittelbaden
Grußworte: Dr. Alfred Geisel, Regionalsprecher Baden-Württemberg, Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.
Dr. Martin Lenz, Bürgermeister der Stadt Karlsruhe
Einführung in die Ausstellung: Dr. Sabine Fandrych, Fritz-Erler-Forum Baden-Württemberg der Friedrich-Ebert-Stiftung
Dr. Andrea Hoffend, Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V., Sektion Nordbaden

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Mi. 9.00 – 16.00 Uhr
Do. 9.00 – 19.00 Uhr
Fr. 9.00 – 15.00 Uhr

7.12.2010 - 30.1.2011: Heidelberg

Adresse:

Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte
Pfaffengasse 18
69117 Heidelberg

Eröffnung: Dienstag, 7.12.2010, 19 Uhr

Begrüßung: Dr. Walter Mühlhausen, Geschäftsführer der Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte
Grußworte: Lothar Binding, MdB, Erich Vehrenkamp, Vorsitzender des DGB Heidelberg
Einführung in die Ausstellung: Hans-H. Duncke, Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Die. - So. 10.00 – 18.00 Uhr
Do. 10.00 – 20.00 Uhr

15.11. - 3.12.2010: Moers

Adresse:

Forum der Hermann-Runge-Gesamtschule
Gabelsbergerstr. 14
47441 Moers

Eröffnung: Montag, 15.11.2010, 15.30 Uhr

Begrüßung: Gabriele Krüsmann, Schulleiterin der Hermann-Runge-Gersamtschule, Heinz-Gerd Hackstein, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Moers, Michael Rittberger, Vorsitzender DGB Kreisverband Wesel
Grußworte: Dr. Bernhard Schmidt, Herausgeber und Mitautor der Bücher "Moers unterm Hakenkreuz", "Tatort Moers"
Einführung in die Ausstellung: Hans-H. Duncke, Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 14.00 – 16.00 Uhr

Schulklassen nach Voranmeldung per E-Mail (bitte ersetzen Sie in Ihrem E-Mail-Programm [at] durch @).

25.10. - 12.11.2010: Rheine

Adresse:

Eingangshalle des Berufskollegs
Frankenburgstraße 7
48431 Rheine

Eröffnung: 25.10.2010, 17 Uhr

Begrüßung: Karl Eilting, Oberstudiendirektor und Schulleiter des Berufskollegs
Dominik Bems, OV-Vorsitzender,
Karl-Heinz Brauer, 2. stellvertretender
Bürgermeister der Stadt Rheine
Heinz Rittermeier, DGB-Regionsvorsitzender, Dr. Lothar Kurz, Sprecher der SIR-AG Demokratie, Toleranz und Zivilcourage
Einführung: Martin Weinert, Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 08.00 – 16.00 Uhr

Weitere Besuchstermine nach Rücksprache per E-Mail (bitte ersetzen Sie in Ihrem E-Mail-Programm [at] durch @).

30.8. - 17.9.2010: Bebra

Adresse:

Aula der Beruflichen Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

Eröffnung: 30.8.2010

Begrüßung: Wolfgang Haas, Schulleiter der Beruflichen Schulen Bebra
Grußworte: Dr. Karl-Ernst Schmidt, Landrat des Kreises Hersfeld-Rotenburg, Horst Groß, Bürgermeister der Stadt Bebra, Dieter Franz, MdL, Holger Kindler, DGB Region Nordhessen (angefragt)
Einführung: Hans-H. Duncke, Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 08.30 – 12.30 Uhr
Di. 14.00 – 17.00 Uhr

8.7. - 30.7.2010: Horn-Bad Meinberg

Adresse:

Rathaus in Horn-Bad Meinberg
Marktplatz 4
32805 Horn-Bad Meinberg

Eröffnung: 8.7.2010

Grußworte: Dennis Maelzer, MdL, Felix-Fechenbach-Stiftung, Detmold u. Stefan Marx, DGB-Organisationssekretär, DGB-Region OWL
Einführung in die Ausstellung: Hans-H. Duncke, Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo., Die., Fr. 08.30 – 12.00 Uhr
Mi. 07.30 – 12.30 Uhr
Do. 08.30 – 12.00 Uhr
14.00 – 17.30 Uhr

12.4. - 23.4.2010: Lohr

Adresse:

Altes Rathaus
Marktplatz 1
97816 Lohr

Eröffnung: 12.4.2010

Begrüßung: Harad Schneider, MdL
Grußworte: Walter Kolbow, MdB a.D., Matthias Gebhardt, 2. Bevollmächtigter IG Metall Aschaffenburg
Einführung in die Ausstellung: Brigitte Juchems, Leiterin der Akademie Frankenwarte

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 10.00 - 18.00 Uhr
Sa. 10.00 - 14.00 Uhr

23.3. - 9.4.2010: Neuss

Adresse:

Stadtbibliothek Neuss
Neumarkt 10
41460 Neuss

Eröffnung: 23.3.2010

Begrüßung: Dr. Fritz Behrens, Staatsminister a. D., MdL und Guntram Schneider, Vorsitzender des DGB NRW Einführung in die Ausstellung: Hans-H. Duncke, Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Die. - Fr. 10.30 - 18.30 Uhr
Sa. 10.00 - 14.00 Uhr

2.11. - 27.11.2009: Schleiz

Adresse:

Landratsamt Schleiz
Oschitzer Straße 4
07907 Schleiz

Routenplanung

12.10. - 23.10.2009: Würzburg

Adresse:

Rathaus Würzburg Oberes Foyer
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg

Eröffnung: 12.10.2009

Eröffnung und Begrüßung: Georg Rosenthal, Oberbürgermeister der Stadt Würzburg, Heide Langguth, Stellv. Vorsitzende des DGB Bayern
Einführung in die Ausstellung: Brigitte Juchems, Leiterin der Akademie Frankenwarte

Routenplanung

Öffnungszeiten:

Mo. - Do. 8 - 18 Uhr
Fr. 8 - 15 Uhr

27.7. - 24.8.2009: Stadthagen

Adresse:

Kreishaus Stadthagen
Jahnstraße 20
31655 Stadthagen

Eröffnung: 27.7.2009

Eröffnung und Begrüßung: Frank D. Karl, Friedrich-Ebert-Stiftung, Sebastian Edathy, MdB, Hartmut Tölle, Bezirksvorsitzender des DGB Niedersachsen/Bremen/Sachsen-Anhalt

4.7. - 23.7.2009: Bad Hersfeld

Adresse:

Foyer des Bad Hersfelder Kurhauses
Am Kurpark 10
36251 Bad Hersfeld

Eröffnung: 4.7.2009

Eröffnung und Begrüßung: Hartmut H. Boehmer, Bürgermeister Bad Hersfeld, Michael Roth, MdB, Hans-H. Duncke, Friedrich-Ebert-Stiftung

15.6. - 30.6.2009: Bochum

Adresse:

Forum der VHS Bochum
Gustav-Heinemann-Platz 2-6
44787 Bochum

Eröffnung: 15.6.2009

Begrüßung: Repräsentantin der Stadt Bochum, Grußwort: Axel Schäfer, MdB, Ansprache: Prof. Dr. Klaus Tenfelde, Direktor des Instituts für Soziale Bewegungen (Ruhr-Universität Bochum), Einführungsvortrag: Hans-H. Duncke, Friedrich-Ebert-Stiftung

30.4. - 14.5.2009: Stuttgart

Adresse:

Lichthof des Stuttgarter Gewerkschaftshauses
Willi-Bleicher-Straße 20
70174 Stuttgart

Eröffnung: 30.4.2009

Einführung: Dr. Christine Arbogast, Friedrich-Ebert-Stiftung, Fritz-Erler-Forum, Grußworte: Wolfgang Brach, Regionsvorsitzender DGB Region Stuttgart, Dr. Alfred Geisel, Vorsitzender der Region Baden-Württemberg des Vereins „Gegen Vergessen – Für Demokratie“

15.4. - 29.4.2009: Kiel

Adresse:

Alte EWF der Christian-Albrechts-Universität
Kiel

Eröffnung: 15.4.2009

Einführung: Dr. Peter Hurrelbrink, Friedrich-Ebert-Stiftung, Kurzbeitrag: Dr. Hans-Peter Bartels, MdB, Grußworte: Prof. Dr. Frank Kempken, Präsidium der CAU, Susanne Schöttke, ver.di Bezirksvorstand Kiel-Plön

20.3. - 14.4.2009: Minden

Adresse:

Preußen-Museum Minden
Simeonsplatz 12
32427 Minden

Eröffnung: 20.3.2009

Begrüßung: Dr. Veit Veltzke, Museumsleitung, Grußworte: Achim Post, Stellv. SPD-Bundesgeschäftsführer, Roland Engels, Vorsitzender der DGB Region Ostwestfalen/Bielefeld
Einführungsvortrag: Hans-H. Duncke, Friedrich-Ebert-Stiftung

Routenplanung

6.2. - 7.3.2009: Düsseldorf

Adresse:

Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus
Bismarckstraße 90
40210 Düsseldorf

Eröffnung: 6.2.2009

Grußworte: Reinhard Grätz, Kuratoriumsvorsitzender des Gerhart-Hauptmann-Hauses, PD Dr. Winfrid Halder, Direktor des Gerhart-Hauptmann-Hauses, Hans-H. Duncke, Friedrich-Ebert-Stiftung
Einführung in die Ausstellung: Prof. Dr. Klaus Hänsch, MdEP

Routenplanung

14.11.2008 – 1.2.2009: Osnabrück

Adresse:

Erich Maria Remarque-Friedenszentrum Osnabrück

Informationsmaterial

Sie möchten eine Ausstellung ausleihen?

Die Ausstellung "Nein zu Hitler" steht das gesamte Jahr zur Ausleihe zur Verfügung. Grundsätzlich können sich politische und gewerkschaftliche Organisationen, NGO's, Bildungsträger (z.B. Schulen und Universitäten), aber auch politisch interessierte Einzelpersonen um eine Ausleihe bewerben.

Inhaltsbeschreibung

Die Ausstellung richtet sich an politische und gewerkschaftliche Organisationen und darin engagierte Einzelpersonen, aber auch an allgemein gesellschaftspolitisch Interessierte. Über ein Interesse von Jugendlichen und jungen Erwachsenen freuen wir uns besonders. Die Ausstellung kann nur an Organisationen oder Einzelpersonen ausgeliehen werden, die gemeinnützige Interessen vertreten. Eine Ausleihe an Privatpersonen ist nicht möglich.

Umfang der Ausstellung

Anfallende Kosten

Der Leihnehmer versichert die Ausstellung für die Dauer der Ausleihe. Die Versicherungssumme beträgt 10.000 Euro. Den An- und Abtransport sowie den Auf- und Abbau der Ausstellung organisiert die FES in Absprache mit dem Leihnehmer. Die daraus entstehenden Kosten übernimmt in der Regel die FES oder es wird eine dem Einzelfall angemessene Regelung getroffen. Leihgebühren werden nicht erhoben.

Ausleihdauer & Reservierung

Üblich ist eine Leihfrist von ca. vier Wochen, die den jeweils gegebenen Interessen und Möglichkeiten angepasst werden kann. Die Vergabe bzw. Reservierung erfolgt nach dem zeitlichen Eingang konkreter Anfragen. Der Leihnehmer organisiert geeignete Ausstellungsräumlichkeiten inklusive Ausstellungstechnik.

Technische Details für den Transport

Die Ausstellung ist in 7 Kartons verpackt, Gesamtgewicht ca. 200 kg. Für den Auf- und Abbau der Ausstellung ist erfahrungsgemäß je ein Tag einzuplanen.

Eröffnungsveranstaltung

Der Leihnehmer organisiert in den ersten Tagen der Ausleihezeit eine Eröffnungsveranstaltung in enger Absprache mit der FES. Die FES bemüht sich, bei jeder Eröffnungsveranstaltung präsent zu sein und eine Einführung in die Ausstellung zu geben. Einladungsflyer und Ausstellungsplakate werden von der FES in Abstimmung mit dem Leihnehmer gedruckt und versandt. Die Übernahme der entstehenden Kosten wird einvernehmlich geregelt. Vor Ort entstehende Kosten der Eröffnungsveranstaltung übernimmt in der Regel der Leihnehmer.

Begleitung & Rahmenprogramm

Entsprechende Initiativen liegen in der Hand des Leihnehmers. Die FES kann dabei nur beratend und ohne Kostenübernahme zur Verfügung stehen. Einzelfallabsprachen sind davon unberührt.

Weitere Informationen bei

Jochen Reeh-Schall
jochen.reeh[at]fes.de
(bitte ersetzen Sie in Ihrem E-Mail-Programm [at] durch @)
Telefon: 0228 / 883-7209

Ausstellungsbetreuung

Ihr persönlicher Kontakt für alle Fragen rund um diese Ausstellung.

Jochen Reeh-schall(© FES)

Jochen Reeh-Schall
jochen.reeh[at]fes.de
(bitte ersetzen Sie in Ihrem E-Mail-Programm [at] durch @)
Telefon: 0228 / 883-7209


Kontakt zur Friedrich-Ebert-Stiftung

Sollten Sie Fragen oder Rückmeldungen zu dieser Ausstellung haben, können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Datenschutzbestimmung:

Ihr Angaben werden lokal bei uns gespeichert und ausschließlich für die Kontaktaufnahme mit Ihnen genutzt. Es findet keine weitere Verwertung statt. Insbesondere werden keine Daten an Dritte weitergegeben.

Alle mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte füllen Sie alle mit einem * gekennzeichneten Felder aus!

Vielen Dank für Ihre Nachricht

Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich bearbeiten und Ihnen antworten.

Ihre Friedrich-Ebert-Stiftung