FES / Ausstellungen / Mittenmang

Mittenmang: Bürgerschaftliches Engagement – Zuwanderung – Alter


Die Ausstellung zeigt 20 ältere Migrant/innen, die sich mit viel Elan und jeder Menge Herzblut bürgerschaftlich in Berlin engagieren. Sie stammen aus den verschiedensten Ländern der Welt und setzen sich in unterschiedlichen Bereichen ein: angefangen vom Umweltschutz über den sozial-karitativen Bereich bis hin zur Gewerkschaftsarbeit und anderen politischen Gremien.

Senior/innen mit Zuwanderungsgeschichte – diese Bevölkerungsgruppe wird in der öffentlichen Wahrnehmung eher am Rand der Gesellschaft verortet. Mangelnde Sprachkenntnisse, fehlende kulturelle Verwurzelung und eingeschränkte Mobilität führen zu einem zurückgezogenen Leben, so eine weit verbreitete Annahme. Dass dies auch anders sein kann, zeigt die Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Die Ausstellung basiert auf dem gleichnamigen Porträtband, der 2011 im Dietz-Verlag erschienen ist.

Ausstellung Mittenmang (© Ursula Kelm)

Ausstellung Mittenmang (© Ursula Kelm)


Ausstellungsstationen

Auskünfte zur Leihnahme der Ausstellung erteilt Ihnen gerne Frau Inge Voß: Inge.Voss@fes.de, Tel. 030 / 269 35 – 73 20 .

Rückblick

Buchpräsentation
29. September 2011: Berlin

Adresse:

Umspannwerk Ost
Palisadenstr. 48
10243 Berlin

Informationsmaterial

Mittenmang: Bürgerschaftliches Engagement - Zuwanderung - Alter



Ältere Migrant/innen sind mittenmang: Sie sind inmitten der Gesellschaft und engagieren sich ehrenamtlich. Damit übernehmen sie Verantwortung für sich und die Gesellschaft. So auch Lorenzo Gagliardi und Blashka Brechel, zwei aktive Senior/innen, die im Buch "Mittenmang" porträtiert werden. Herr Gagliardi ist Fußballtrainer; Frau Brechel ist politisch engagiert.

Sie möchten diese Ausstellung ausleihen?

Vielen Dank für Ihr Interesse an der Leihnahme der Ausstellung „Mittenmang“. Um eine Ausleihe können sich öffentliche Einrichtungen und Institutionen, gemeinnützige Vereine und Initiativen bewerben. Die Ausstellung kann leider nicht an Einzelpersonen verliehen werden.

Wir bitten Sie, die folgenden Punkte zu beachten und dann mit uns in Kontakt zu treten. Selbstverständlich beraten wir Sie im Vorfeld gerne zu weiteren Fragen.

Inhaltsbeschreibung

Die Ausstellung Mittenmang macht exemplarisch sichtbar, wie sich ältere Migrant/innen in Deutschland bürgerschaftlich engagieren. Sie zeigt 20 Frauen und Männer aus verschiedenen Ländern, die auf unterschiedlichen Wegen nach Deutschland gelangt sind und inzwischen in Berlin zuhause sind. Die Senior/innen gehören noch lange nicht zum alten Eisen: Mit viel Schwung und Einsatzfreude engagieren sie sich in Politik und Gesellschaft.

Umfang der Ausstellung

Die Ausstellung besteht aus 21 Roll-Ups, auch Quickbanner genannt.

Ein Quickbanner führt allgemein in die Thematik ein. Alle übrigen Quickbanner geben pro Roll-Up je eine Person und ihre Geschichte wider. Jeder Quickbanne hat die Maße 210 x 80 cm. Die Roll-Ups können in beliebiger Reihenfolge aufgestellt werden. Bei einer Ausleihe muss die gesamte Ausstellung ausgeliehen werden.

Der Film zeigt exemplarisch zwei Personen und bietet Informationen, die über die Texte auf den Quickbannern hinausgehen. Die Dauer beträgt 3:53 Minuten und ist mit deutschen Untertiteln versehen.

Anfallende Kosten

Die Ausleihe ist gebührenfrei. Eine Versicherung ist nicht abzuschließen. Kosten entstehen dem Leihnehmer durch den Transport oder Weiterversand zum nächsten Leihnehmer. Transport Auf- und Abbau der Ausstellung organisiert der Leihnehmer. Sollte ein Roll-Up währen der Ausleihdauer beschädigt werden, übernimmt der Leihnehmer die Kosten.

Ausleihdauer & Reservierung

Üblich ist eine Mindestleihfrist von zwei Wochen. Die Ausstellung kann maximal vier Wochen ausgeliehen werden; eine längere Leihfrist ist im Einzelfall möglich. Die Vergabe bzw. Reservierung erfolgt nach dem zeitlichen Eingang konkreter Anfragen. Es ist empfehlenswert, mindestens vier Wochen vor dem gewünschten Ausstellungszeitraum die Reservierung zu vereinbaren. Der Leihnehmer organisiert geeignete Ausstellungsräumlichkeiten inklusive Ausstellungstechnik.

Technische Details für den Transport

Der Transport sowie Auf- und Abbau der Ausstellung wird durch den Entleiher organisiert. Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) steht sehr gerne beratend zur Verfügung. Erfahrungsgemäß ist der Aufbau sehr einfach und ist binnen einer halben Stunde möglich. Jedes Roll-Up ist einzeln in eine entsprechende Tragetasche eingepackt.

Eröffnungsveranstaltung

Entsprechende Initiativen liegen in der Hand des Leihnehmers. Die FES kann dabei nur beratend und ohne Kostenübernahme zur Verfügung stehen. Die FES bemüht sich, bei jeder Eröffnungsveranstaltung präsent zu sein bzw. bei Bedarf einen Referenten zu stellen. Sofern Führungen zur Ausstellung gewünscht sind, sind diese vom Leihnehmer zu organisieren. Gleiches gilt für die Öffentlichkeitsarbeit.

Begleitung & Rahmenprogramm

Entsprechende Initiativen liegen in der Hand des Leihnehmers. Die FES kann dabei nur beratend und ohne Kostenübernahme zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen bei

Inge Voß
Forum Politik und Gesellschaft
mailto:Inge.Voss@fes.de
Tel.: 030 / 269 35 – 73 20

Ausstellungsbetreuung

Ihr persönlicher Kontakt für alle Fragen rund um diese Ausstellung.

Inge Voß
Forum Politik und Gesellschaft
Inge.Voss@fes.de
Tel.: 030 / 269 35 – 73 20

Kontakt zur Friedrich-Ebert-Stiftung

Sollten Sie Fragen oder Rückmeldungen zu dieser Ausstellung haben, können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Datenschutzbestimmung:

Ihr Angaben werden lokal bei uns gespeichert und ausschließlich für die Kontaktaufnahme mit Ihnen genutzt. Es findet keine weitere Verwertung statt. Insbesondere werden keine Daten an Dritte weitergegeben.

Alle mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte füllen Sie alle mit einem * gekennzeichneten Felder aus!

Vielen Dank für Ihre Nachricht

Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich bearbeiten und Ihnen antworten.

Ihre Friedrich-Ebert-Stiftung