Die Revolutionen von 1848

Barrikadenkämpfe in Berlin während der Deutschen Revolution, 1848/49

Barrikadenkämpfe in Berlin während der Deutschen Revolution 1848/49 (Rechteinhaber nicht ermittelbar).

Mitte des 19. Jahrhunderts spitzten sich aufgestaute politische und soziale Konflikte zu. Durch Bevölkerungswachstum und Verstädterung änderten sich die Lebensverhältnisse in Stadt und Land grundlegend. Die "industrielle Revolution" beschleunigte die Herausbildung neuer sozialer Schichten. Unterschichten und Bürgertum erhoben Anspruch auf Verbesserung ihrer sozialen und wirtschaftlichen Lage sowie auf politische Mitwirkung. In Deutschland erhielt parallel dazu der Wunsch nach nationaler Einheit deutlichen Zuspruch. Forderungen nach nationaler Selbstbestimmung, nach Verfassungen und darin garantierten bürgerlichen Freiheiten und Rechten sowie nach sozialer Gerechtigkeit waren Kennzeichen der Revolutionen des Jahres 1848, die nahezu alle Länder Europas erschütterten.

Das Signal kam aus Paris. Ausgehend von der "Februarrevolution", verbreitete sich Aufbruchstimmung in Europa, auch im Deutschen Bund. In einer Kettenreaktion folgte im März eine Vielzahl paralleler und sich gegenseitig entfachender Revolutionen ("Märzrevolutionen"). Die Revolutionen des Jahres 1848, die ein Jahr später durch den Sieg der Gegenrevolutionen gescheitert waren, gelten als "bürgerliche" Revolutionen. Sie waren aber auch Revolutionen der Arbeiter, die noch lange kleingewerbliche Handwerker und ehemalige Landarbeiter waren, die in den aufstrebenden Industriegebieten Arbeit suchten. Ein modernes Proletariat, wie es Marx und Engels im "Kommunistischen Manifest" des Jahres 1848 angesprochen hatten, gab es in Deutschland noch nicht.

Gleichwohl waren 1848/49 überall in Deutschland Arbeitervereine entstanden, die auch überregionale Aktivitäten entfalteten. Geprägt waren sie von einem Neben- oder auch Gegeneinander von sozialkonservativen, sozialreformerischen bzw. sozialistischen Vorstellungen. Größte Organisation der sich in der Revolution formierenden Arbeiterbewegung war die "Arbeiterverbrüderung" (Stephan Born). Ziele waren die kollektive Selbsthilfe und eine demokratische Umwälzung als Grundlage sozialer Reformen. Für Marx und Engels hingegen (Bund der Kommunisten, Neue Rheinische Zeitung) ging es um die politische Revolution mit dem Ziel einer sozialen Revolution.

Quellen und Materialien

Artikelaktionen

Startseite | Epochen | Themen | Datenbanken | Zeitschriften | Archive | Netz-Quellen | Kontakt
Archiv der sozialen Demokratie | Bibliothek der FES | Karl-Marx-Haus