Sie sind hier: Startseite

Geschlechtergerechtigkeit herzustellen, ist eine zentrale nationale wie globale gesellschaftspolitische Herausforderung. Zwar sind bezüglich der Teilhabe und Mitgestaltung von Frauen in Politik und Gesellschaft heute Fortschritte zu verzeichnen, doch gibt es noch viel zu tun: Nach wie vor sind Frauen in Politik und Wirtschaft nicht gleichberechtigt beteiligt, erfahren Gewalt, schultern den Hauptanteil an Familien- und Hausarbeit und verdienen weit schlechter als Männer. Doch Geschlechtergerechtigkeit verlangt mehr als die unverzichtbare Frauenförderung. Sie zielt ebenfalls auf die gendersensible Analyse und Reform von diskriminierenden Strukturen und auf den damit einhergehenden notwendigen Rollenwandel, der auch Jungen und Männer betrifft.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung engagiert sich seit Jahrzehnten für eine geschlechtergerechte Politik. Gemäß dem Gendermainstreaming berücksichtigen wir in unserem Bildungs-, Dialog- und Beratungsangebot die Perspektive der Geschlechterverhältnisse in allen Politikbereichen und Themenfeldern. In unserer nationalen und internationalen Arbeit nimmt dabei die explizite Diskussion von Fragen der Gleichstellung sowie die Förderung von Frauen einen zentralen Stellenwert ein. Nationale wie internationale Konferenzen dienen zudem als Begegnungsstätten für Frauen aus allen Teilen der Welt und bilden öffentliche Foren für deren Beteiligungen und Einflussmöglichkeiten an allen politischen Prozessen.

Wir laden Sie herzlich ein, sich auf diesem Portal über die gender- und frauenpolitische Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung zu informieren!

 

Gender Matters!

Paper Der Infobrief bietet einen Überblick über unsere genderpolitische Arbeit.
Weitere Berichte

Aktuelle Veranstaltungen

Veranstaltung Informieren Sie sich hier über unsere aktuellen Veranstaltungen zum Thema.
Mehr erfahren