freie Plätze
Dienstag, 26.09.17 - Bonn

Selbstvermarktung für Journalist_innen

Veranstaltungsnummer: 209020

Inhalt
Wie überleben Journalist_innen in Krisenzeiten? Mit dieser Frage sehen sich viele freie Journalist-innen und Redakteur_innen konfrontiert. Die Umstände lassen sich kaum ändern, wohl aber der individuelle Umgang damit. Um in dem erwählten Beruf (weiter) zu bestehen, ist es unabdingbar, dem eigenen Angebot einen kritischen Blick zu gönnen, wo sich der einzelne mit seiner Dienstleistung in der Medienwelt verortet bzw. wo er gern hinmöchte. Für ein geschärftes Profil braucht es Mut, Selbstreflexion, einen Plan und Konsequenz – in einer ehrlichen und professionellen Analyse der eigenen Kompetenzen
und Fähigkeiten und, wichtiger noch, der eigenen Überzeugungen und Verhaltensweisen. Im ersten Schritt werden die Erkenntnisse über die eigene Marke gebündelt und so auf den Punkt gebracht, dass die Außenwirkung unverwechselbar wird. Im zweiten Schritt werden individuelle Schritte für mehr Erfolg erarbeitet, mit dem Schwerpunkt auf aktivem Marketing statt passivem Warten. Nach diesem Workshop wissen die Teilnehmenden, wie sie ihrer eigenen Marke Profil verleihen, und welche Schritte dafür notwendig sind, um wahrgenommen zu werden.

Methoden
- Analyse
- Theorie-Input
- Individuelle Reflexion

Kompetenzgewinn
- Sie vertiefen Ihr Wissen um den eigenen Markenkern.

Zielgruppe
- Journalist_innen, die ihr Profil stärken wollen.

Seminarleiterin
Casy M. Dinsing, Journalistin, Trainerin und Coach, Geldern

Die Teilnahmepauschale ist inkl. Mittagessen.



Termin

Dienstag, 26.09.17
11:00 bis 17:00 Uhr

Teilnehmerpauschale
100,00 Euro

Veranstaltungsort

Langer Grabenweg 68
53175 Bonn



Ansprechpartner_in

Maximilian Raths

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
JournalistenAkademie
53170 Bonn
Tel.: 0228 883 7131
Fax: 0228 883 9223



nach oben