Themenportal Bildungspolitik

Bild von: superjhs Lizenz: CC0 1.0

Publikationen

Lange, Valerie; Politze, Stefan

Inklusive Bildung in Niedersachsen

Teil 2 des Ländervergleichs
Berlin

Publikation herunterladen (1,2 MB PDF-File)


Lange, Valerie; Käppeler, Klaus

Inklusive Bildung in Baden-Württemberg

Teil 1 des Ländervergleichs
Berlin

Publikation herunterladen (1,3 MB PDF-File)


Borgwardt, Angela; John-Ohnesorg, Marei; Zöllner, Jürgen

Hochschulzugang für Flüchtlinge - aktuelle Regelungen in den Bundesländern

Ergebnisse einer Umfrage unter den für Hochschulen zuständigen Landesministerien, Stand 25. August 2015
Berlin

Publikation herunterladen (960 KB, PDF-File)


Weishaupt, Horst

Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Bildung

Prognosen, Strukturen, Reaktionen ; Hintergrundpapier zu der Konferenz der Friedrich-Ebert-Stiftung am 22.09.2015: "Die Schule der Zukunft - Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Bildung"
Berlin

Publikation herunterladen (330 KB, PDF-File)


Borgwardt, Angela

Investitionen der Wirtschaft in Hochschulbildung - wer profitiert?

Konferenz am 24. November 2014, Friedrich-Ebert-Stiftung und Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Berlin

Publikation herunterladen (1,7 MB PDF-File)


Busemeyer, Marius R.

Aufbruch oder Stillstand in der Berufsbildungspolitik?

Die neue Allianz für Aus- und Weiterbildung
Bonn

Publikation herunterladen (190 KB, PDF-File)


Borgwardt, Angela

Wissenschaftsregionen

regional verankert, global sichtbar
Berlin

Publikation herunterladen (6 MB, PDF-File)


  • Kontakt

    Bildungs- und Hochschulpolitik
    Marei John-Ohnesorg

    Bildungspolitik
    Marion Stichler

    Hochschulpolitik
    Anett Borchers

    Studienförderung
    Bildungs- und Hochschulpolitik
    Hiroshimastr. 17
    10785 Berlin
    Tel.: 030 26935 7057

  • Info

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt Bildungsexpert_innen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Gewerkschaft und Zivilgesellschaft ein.

    • Bundes- und landespolitische Themen werden in Veranstaltungen miteinander diskutiert.
    • thematisch-analytische Publikationen folgen hieraus.
    • übergeordnete Fragestellungen werden als Studien bei Experten in Auftrag gegeben.
nach oben