Gesprächs- und Arbeitskreise

  • Bild: FES / Peter Himsel

Überregionale Gesprächs- und Arbeitskreise nach Themen

Soziales/Arbeit/Wirtschaft

Arbeitskreis
Arbeit-Betrieb-Politik

Matthias Klein
0228 883- 8308
zur Website

mehr ...

Der Arbeitskreis befasst sich mit Fragen der Gestaltung industrieller Beziehungen. Durch die Förderung einer arbeitnehmerorientierten Positionsbestimmung zielt er auf die Stärkung der Mitbestimmung und die Durchsetzung Guter Arbeit ab. Er richtet sich an Politik, Sozialpartner und Arbeitsforscher_innen. Ergebnisse werden in verschiedenen Veranstaltungsformaten und Publikationen einem weiteren Fachpublikum zugänglich gemacht. Bei Interesse ist eine Mitgliedschaft auf Anfrage möglich.

Arbeitskreis
Dienstleistungen
Matthias Klein
0228 883- 8308
zur Website

mehr ...

Der gemeinsam mit ver.di geführte Arbeitskreis widmet sich der Frage, wie die Wertschätzung von Dienstleistungen und die öffentliche Daseinsvorsorge durch eine kohärente Dienstleistungspolitik gestärkt werden können. Er richtet sich an eine breite Fachöffentlichkeit und folgt einem festen Arbeitsrhythmus. Am Beginn stehen Expert_innengespräche, auf deren Basis ein Memorandum erstellt wird. Der Zyklus endet mit einer Abschlussveranstaltung. Eine Teilnahme ist nur auf vorherige Einladung möglich.

Arbeitskreis
Innovative Verkehrspolitik
René Bormann
0228 883- 8314
zur Website

mehr ...

Im Dialog mit Politik, Gesellschaft, Gewerkschaften, Wirtschaft und Wissenschaft erarbeitet und verankert der Arbeitskreis nachhaltige und innovative Lösungen zu den Herausforderungen moderner Verkehrspolitik und macht diese in Form von Publikationen und Veranstaltungen der Öffentlichkeit zugänglich. Im Zentrum steht die Frage, wie sich der Anspruch nach Mobilität mit  deren oft negativen Auswirkungen vereinbaren lässt. Eine Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen ist auf Anfrage möglich.


Querschnittsthema
Europäische WISO
Markus Schreyer
030 26935-8312
zur Website


Arbeitskreis Steuerpolitik
René Bormann
0228 883- 8314
zur Website

mehr ...

Der Arbeitskreis Steuerpolitik entwickelt und verankert im Dialog mit Politik, Gesellschaft, Gewerkschaften, Unternehmen und Wissenschaft Konzepte, die sowohl eine gerechte Verteilung der Finanzierung öffentlicher Aufgaben als auch die Förderung der wirtschaftlichen Dynamik sicherstellen. Die Ergebnisse der themenbezogenen Arbeitsprozesse werden der Öffentlichkeit in Publikationen und Veranstaltungen zugänglich gemacht. Eine Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen ist auf Anfrage möglich.


Arbeitskreis Mittelstand
Dr. Robert Philipps
0228 883- 8316
zur Website

mehr ...

Der Arbeitskreis fördert den Dialog über mittelstands- und wirtschaftspolitische Fragen. In Expertisen, Workshops und Konferenzen entwickelt er Empfehlungen für eine Wirtschaftspolitik, die Unternehmenserfolg sichert sowie soziale und ökologische Nachhaltigkeit stärkt. Er richtet sich an Vertreter_innen aus Politik, Verwaltung, Verbänden, Gewerkschaften, Wissenschaft, und Wirtschaft und arbeitet nach keinem festen Rhythmus. Eine Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen ist auf Anfrage möglich.


Arbeitskreis
Allgemeine Wirtschaftspolitik
Markus Schreyer
0228 883- 8312
zur Website

mehr ...

Der Arbeitskreis befasst sich mit gesamtwirtschaftlichen Themen wie der Wachstums-, Beschäftigungs-, Geld-, Konjunktur- und Verteilungspolitik auf deutscher, europäischer und globaler Ebene. Ziel ist die Entwicklung und Diskussion progressiver wirtschaftspolitischer Konzepte in Tagungen, Workshops und Publikationen unter Einbeziehung von Politik, Ministerien, Gewerkschaften, Verbänden, Wissenschaft und der Öffentlichkeit. Eine Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen ist auf Anfrage möglich.


Fortschrittsforum
Dr. Philipp Fink
0228 883- 8319
zur Website


Gesprächskreis
Arbeit und Qualifizierung

Ruth Brandherm
0228 883- 8304
zur Website

mehr ...

Der Gesprächskreis greift Veränderungen und Herausforderungen im Beschäftigungssystem und am Arbeitsmarkt auf und identifiziert Gestaltungs- und Handlungsoptionen für bessere Teilhabechancen und Gute Arbeit. Im Dialog mit Politik, Gewerkschaften, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft werden Reformoptionen in Expert_innengesprächen, Workshops und Fachkonferenzen diskutiert und Studien veröffentlicht. Die  Teilnahme von Expert_innen an  Veranstaltungen ist auf Anfrage möglich.


Arbeitskreis
Nachhaltige Strukturpolitik

Dr. Philipp Fink
030 269 35- 8319
zur Website

mehr ...

Der Arbeitskreis beschäftigt sich mit den verschiedenen Facetten des Strukturwandels. Im Dialog mit Politik, Gewerkschaften, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft fördert er durch Veranstaltungen und Publikationen die Weiterentwicklung von Produktions- und Wirtschaftsstrukturen, die den Kriterien der ökologischen Nachhaltigkeit und des sozialen Zusammenhalts folgen. Treffen finden mindestens viermal im Jahr statt. Eine Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen ist auf Anfrage möglich.


Gesprächskreis Sozialpolitik
Gesundheit, Pflege, Rehabilitation
Severin Schmidt
0228 883- 8309
Alterssicherung
Max Ostermayer
030 269 35-8320
zur Website

mehr ...

Die sozialen Sicherungssysteme sehen sich verschiedenen Herausforderungen wie dem demografischen Wandel und einem veränderten Arbeitsmarkt gegenüber. Der Gesprächskreis erarbeitet mit wechselnden Gruppen von Expert_innen Positionspapiere und Studien zu aktuellen Themen der Sozialpolitik, die in diversen Veranstaltungsformaten einer Fachöffentlichkeit vorstellt werden. Ziel sind konkrete Handlungsempfehlungen für die Politik. Eine Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen ist auf Anfrage möglich.


Gesprächskreis Verbraucherpolitik
Dr. Robert Philipps
0228 883- 8316
zur Website

mehr ...

Der Gesprächskreis fördert den Dialog zwischen Wirtschaft, Gesellschaft und Politik über verbraucherpolitische Fragen und entwickelt im Rahmen von Expertisen, Workshops und Konferenzen Handlungsempfehlungen für eine zukunftsfähige Verbraucherpolitik. Er richtet sich an Vertreter_innen aus Politik, Verwaltung, Verbänden, Gewerkschaften, Wissenschaft, und Wirtschaft. Der Gesprächskreis arbeitet nach keinem festen Rhythmus. Eine Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen ist auf Anfrage möglich.


Kocheler Kreis für Wirtschaftspolitik
Markus Schreyer
030 26 935- 8312
zur Website

mehr ...

Der Kocheler Kreis für Wirtschaftspolitik ist eine Dialogplattform zur Ausarbeitung und Diskussion von wirtschafts- und finanzpolitischen Handlungsempfehlungen, die Antworten auf aktuelle und zentrale gesamtwirtschaftliche Fragen und Problemlagen auf deutscher, europäischer und globaler Ebene liefern. Pro Jahr finden zwei nicht-öffentliche Tagungen mit  Vertreter_innen aus Politik, Ministerien, Gewerkschaften, Verbänden und der Wissenschaft statt. Eine Teilnahme ist nur auf Einladung möglich.


Managerkreis
Dr. Marc Meinardus
030 26 935- 7051
zur Website

mehr ...

Der Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung ist ein Forum für Unternehmer, Führungskräfte und Vertreter aus Wirtschaftsverbänden und Politik, die sich der Sozialen Demokratie verbunden fühlen.
Er bietet seinen mehr als 1.000 Mitgliedern seit 1991 regelmäßig Gelegenheit, sich auszutauschen, unternehmerischen Sachverstand und betriebliche Erfahrungen in den wirtschaftspolitischen Diskurs einzubringen und ein Netzwerk zu knüpfen. Eine Teilnahme ist nur auf Anfrage möglich.


Arbeitskreis
Allgemeine Finanzpolitik
und Finanzmarktregulierung

Markus Schreyer
030 26 935- 8312
zur Website

mehr ...

Der Arbeitskreis entwickelt und diskutiert progressive Ansätze im Bereich der Finanz- und Haushaltspolitik, der Stabilisierungs- und Verteilungspolitik sowie der Finanzmarktregulierung unter Berücksichtigung der deutschen, europäischen und globalen Perspektive. Mittels Tagungen, Workshops und Publikationen fördert er den Austausch zwischen Politik, Ministerien, Gewerkschaften, Verbänden, Wissenschaft und der Öffentlichkeit. Eine Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen ist auf Anfrage möglich.


Arbeitskreis
Stadtentwicklung, Bau
und Wohnen

René Bormann
0228 883-8314
zur Website

mehr ...

Der Arbeitskreis erarbeitet, diskutiert und kommuniziert nachhaltige, innovative Vorschläge, wie Städte und Stadtquartiere sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltig entwickelt werden können. Die zusammen mit Expert_innen aus Politik, Gesellschaft, Gewerkschaften, Unternehmen und Wissenschaft entwickelten Konzepte werden einer breiteren Öffentlichkeit durch Publikationen und Veranstaltungen zugänglich gemacht. Eine Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen ist auf Anfrage möglich.



Inneres/Recht

Adolf-Arndt-Kreis 2.0
Magda Schirm
0611 341415- 12
zur Website

mehr ...

Der rechtspolitische Gesprächskreis hat sich nach dem 10. Symposium (Thema: „Wutbürger oder Mutbürger? Demokratisierung der Demokratie“, die Dokumentation ist elektronisch abrufbar, die früheren Publikationen sind in Druckform ebenfalls erhältlich) neu konzipiert. Zum einen hat sich der Kreis verjüngt, zum anderen entstand eine neue Zusammensetzung. So besteht er nun ausschließlich aus Bundesrichter_innen und Hochschullehrer_innen.

Die Themen der drei Mal im Jahr stattfindenden Treffen (in Frankfurt a.M.) werden von Fall zu Fall vereinbart. Bisher wurden behandelt: Transparenz in Justiz und Verwaltung, Öffentlichkeit der Justiz - Öffentlichkeitsarbeit von Gerichten und Umgang mit Medien sowie der Rechtsschutz bei verborgenen Maßnahmen von Sicherheitsbehörden.

Die Diskussionsergebnisse des Adolf-Arndt-Kreises 2.0 sollen Eingang finden in die politischen Arbeitsprozesse. Sowohl die Publikation von Texten, als auch die themenbezogene Einladung von Fachpolitikerinnen und Fachpolitikern sind weitere Zielsetzungen des Arbeitskreises.

Forum Innere Sicherheit
Irina Mohr
030 26935- 7308
zur Website

mehr ...

Für die demokratische Gesellschaft ist es ein immer wieder neu zu definierende Aufgabe, das Spannungsverhältnis zwischen Freiheit und Sicherheit auszutarieren. Den damit verbundenen Findungsprozess begleiten wir mit unseren Diskussionsforen und Fachkonferenzen.

Wenn es um gesellschaftliche Verwerfungen und die Bekämpfung von Kriminalität geht, liegt die Priorität unserer empfohlenen Gegenstrategien deutlich im präventiven und erst in zweiter Linie im repressiven Bereich.

Rechtspolitischer Dialog
Irina Mohr
030 26935- 7308
zur Website

mehr ...

Im Rahmen des Rechtspolitischen Dialogs des Forum Berlin haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, wichtige rechtspolitische Reformen zu begleiten und immer wieder Themen aufzugreifen, welche die notwendige Modernisierung des Rechts voran bringen.

Aktuelle gesellschaftliche Veränderungen muss das Recht umsetzen und ihnen entsprechen. Dabei sollen In der Rechtsentwicklung aber auch unsere politischen und moralischen Grundüberzeugungen weiter getragen werden.

Gender/Frauen/Familie/Jugend/Antidiskriminierung

Forum Jugend und Politik (Bonn)
Kerstin Ott
0228 883- 7110
zur Website

Bildung

Netzwerk Bildung
Marei John-Ohnesorg
030 26935- 7056
zur Website

mehr ...

Im Netzwerk Bildung treffen sich bildungspolitische Akteur_innen der Landes- und Bundesebene sowie Bildungsexpert_innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. 

Der offene und konstruktive Dialog soll zu einem gemeinsamen Vorgehen in der Bildungspolitik beitragen. Schwerpunktthemen sind ganztägige Bildungseinrichtungen, frühe individuelle Förderung und längeres gemeinsames Lernen. Zu Fachthemen werden Publikationen herausgegeben.

Aufnahme in das Netzwerk Bildung ist nur durch Einladung möglich.

Netzwerk Exzellenz an deutschen Hochschulen
Marei John-Ohnesorg
030 26935- 7056
zur Website

mehr ...

Das Netzwerk Exzellenz an deutschen Hochschulen entwickelt vor dem Hintergrund der Exzellenzinitiative Beiträge und Empfehlungen zur künftigen Gestaltung des deutschen Wissenschaftssystems.

Experten und Expertinnen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gewerkschaften und Politik kommen zu informativen, handlungsleitenden Gesprächsrunden zusammen. Die Ergebnisse werden publiziert.

Aufnahme in das Netzwerk ist nur durch Einladung möglich.

Geschichte/Kultur/Medien/Kommunikation

Forum Kultur und Politik
Irina Mohr
030 26935- 7308
zur Website

mehr ...

Kultur in ihren vielfältigen Ausdrucksformen bildet das Fundament einer Gesellschaft. Sie ist der Pfad zur eigenen Identitätsfindung und weitet den Blick für fremde Welten. Literatur, Musik, bildende Kunst, Architektur, Theater oder Film schaffen eine phantasievolle Grundlage für die Auseinandersetzung mit den politischen und kulturellen Realitäten des Alltags.

Wir wollen über kulturpolitische Entwicklungen und Zusammenhänge informieren, die Sicherung der kulturellen Grundlagen als Aufgabe des Staates thematisieren, die Bedeutung von Kunst und Kultur für Wertorientierungen unterstreichen und nicht zuletzt den Dialog der Kulturen in einer zusammenrückenden Welt intensivieren.

Unsere Veranstaltungsthemen orientieren sich an aktuellen politischen und kulturellen Entwicklungen und Fragestellungen.

Gesprächskreis Geschichte
Eva Váry
0228 883- 8014
zur Website

mehr ...

Im Gesprächskreis Geschichte der Friedrich-Ebert-Stiftung werden historische Themen von aktueller politischer Bedeutung diskutiert.

Die Publikationen der Reihe gehen in der Regel auf Veranstaltungen zurück, die in Bonn oder Berlin stattgefunden haben und sich an eine breitere historisch interessierte Öffentlichkeit richten.

Die Schriftenreihe erscheint seit 1992 und ist in der Digitalen Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung im Volltext frei zugänglich.

Medienpolitik
Johanna Niesyto
0228 883- 7109
zur Website

mehr ...

FES Medienpolitik bietet fachöffentliche Veranstaltungen, politische Beratung und Studien zu Medien- und Netzpolitik.
 
Den Zusammenhang von Medien, Netz und Demokratie sowie die Bedeutung unabhängiger und qualitätsvoller Medien zu betonen, leitet sich für uns aus dem Leitbild Sozialer Demokratie ab: Diese erstrebt die Teilhabe aller Bürger_innen an Gesellschaft, die auch durch Medien ermöglicht wird. Wir wollen über medien- und netzpolitische Entwicklungen diskutieren und dabei den für Demokratie unentbehrlichen Wert von Öffentlichkeit und freier Meinungsbildung unterstreichen.


Politik und Geschichte des Karl-Marx-Hauses Trier
Anja Kruke
0651 97068- 0
zur Website



Integration/Migration/Interkulturalität

Gesprächskreis
Migration und Integration

Günther Schultze
0228 883- 8313
zur Website

mehr ...

In diesem Gesprächskreis werden zusammen mit wechselnden Gruppen von Expert_innen Konzepte für eine nachhaltige Integrations-, eine ökonomisch bedingte Einwanderungs- und eine humane Flüchtlingspolitik entwickelt. Durch wissenschaftliche Analysen und öffentliche Konferenzen leistet der Gesprächskreis einen Beitrag zur Fachdiskussion und stellt einer breiten Öffentlichkeit relevante Hintergrundinformationen zur Verfügung. Eine Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen ist auf Anfrage möglich.

Werkstatt Religion und Politik
Dr. Dietmar Molthagen
030 26935- 7322
zur Website

mehr ...

In der Werkstatt Religion und Politik der Friedrich-Ebert-Stiftung versammeln sich Vertreter_innen von Kirchen, jüdischer Gemeinde und muslimischen Verbänden mit Wissenschaftler_innen und Politiker_innen, um gemeinsam über aktuelle religionspolitische Fragen zu diskutieren und die Entwicklung des Verhältnisses von Religion und Politik zu analysieren.

Jährlich lädt die FES zu drei bis vier Werkstattgesprächen nach Berlin ein.

Aktive Demokratie/Grundwerte/Staatsmodernisierung

Arbeitskreis
Bürgergesellschaft und Demokratie

Dr. Stefanie Elies
030 26935- 7318
zur Website

Arbeitskreis Staatsmodernisierung
Irina Mohr
030 26935- 7308
zur Website

"Für Demokratie - Gegen rechts"
Dr. Ralf Melzer
030 26935- 7309


Gesprächskreis Soziale Demokratie
Dr. Christian Krell
0228 883- 7104
Dr. Tobias Mörschel
030 26935- 7143
zur Website


Gesprächskreis Sozialwissenschaften
Dr. Dietmar Molthagen
030 26935- 7322
zur Website

mehr ...

Der Gesprächskreis Sozialwissenschaften bringt zweimal jährlich Entscheidungsträger_innen aus politischer Planung und Verwaltung mit Sozialwissenschaftler_innen zusammen, um über neue Entwicklungen in der Sozial- und Politikwissenschaft zu diskutieren.


Zukunft der Parteiendemokratie
Dr. Tobias Mörschel
030 26935- 7143

Internationale Themen

Arbeitsgruppe Europäische Integration
Stephan Thalhofer
+32 2 234 62-93

Mehr ...

Die Arbeitsgruppe Europäische Integration vernetzt als aperiodisch tagendes Forum themen- und institutionenübergreifend die Brüsseler und Berliner Politik. Probleme der europäischen Integration werden mit und für Entscheidungsträger_innen analysiert und politisch praktikable Wege zu ihrer Überwindung diskutiert. Die Teilnehmer_innen des geschlossenen Kreises stammen aus europäischen Institutionen und Verbänden, der Wissenschaft sowie nationalen Verwaltungen und Gremien.

"China-Frühstück"
Knut Dethlefsen
030 26935- 7520

Mehr ...

Im Rahmen des „China-Frühstücks“ bietet die Friedrich-Ebert-Stiftung einem interessierten Fachpublikum aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien differenzierte aber auch kontroverse Einschätzungen zu aktuellen Fragen und Entwicklungen in China zur Diskussion an. Die Veranstaltungsreihe richtet sich sowohl an „China-Interessierte“ als auch an alle, die aus unterschiedlichem Blickwinkel ein verstärktes Interesse an China als globalem und regionalem Akteur haben.

Arbeitskreis Internationale
Sicherheitspolitik

Anna Kellner
030 26935- 7710

Mehr ...

Der geschlossene Arbeitskreis Internationale Sicherheitspolitik nimmt aktuelle sicherheitspolitische Themen auf und trägt zur Gestaltung sozialdemokratischer Konzepte für eine zeitgemäße ebenso wie prinzipientreue deutsche und europäische Sicherheitspolitik bei. Die FES bietet einen Rahmen, in dem hochrangige Expert_innen aus Politik, Zivilgesellschaft, Militär und Wissenschaft die großen Herausforderungen der deutschen und europäischen Sicherheitspolitik diskutieren können.

 

 


Transatlantischer Dialog
Nikolaos Gavalakis
030 26935-7715

Mehr ...

Für die Bewältigung globaler Herausforderungen ist die Zusammenarbeit und enge Abstimmung zwischen Europa und den USA maßgeblich. Dies zeigt sich in der Wirtschafts- und Finanzkrise sowie bei sicherheitspolitischen Themen wie dem Kampf gegen den internationalen Terrorismus und dem Aufbau einer stabilen globalen Sicherheitsarchitektur. Auf Einladung diskutieren hochrangige Interessierte aus Politik, Wissenschaft und Verwaltung in diesem geschlossenen Gesprächskreis aktuelle Fragen der transatlantischen Beziehungen.


Netzwerk zur Rechtsextremismusbekämpfung
Dr. Ralf Melzer
030 26935- 7309


Werkstattgespräche zur Europäischen Verfassung
Irina Mohr
030 26935- 7308


Arbeitskreis Europa
Dr. Alexander Schellinger
030- 26935-7713

Mehr ...

Im geschlossenen Arbeitskreis Europa diskutieren hochrangige Vertreter_innen aus Politik, Wissenschaft, Verwaltung und Gewerkschaften aktuelle Fragen der Europapolitik. Wirtschafts- und sozialpolitische Themen der europäischen Integration sowie Fragen der demokratischen Legitimation stehen dabei im Mittelpunkt.



Regionale Arbeits- und Gesprächskreise nach Bundesländern

Baden-Württemberg

Bildungspolitik
Vinzenz Huzel
0711 248394- 46

mehr ...

Gerechte und am Prinzip der Chancengleichheit orientierte Bildungspolitik ist eine der wesentlichsten Voraussetzungen für soziale Teilhabe. Unser Anliegen ist es, mit möglichst vielen bildungspolitischen Akteuren ins Gespräch zu kommen und mögliche Reformvorschläge zu diskutieren.

Dabei reicht das Themenspektrum von der vorschulischen Erziehung bis hin zur beruflichen Bildung. Es geht uns um die Unterstützung und Weiterentwicklung von Konzepten einer qualitätsbewussten und integrativen Bildungspolitik.

Focus Europa
Dr. Sabine Fandrych
0711 248394- 44

mehr ...

Die globale Finanz- und Wirtschaftskrise hat die Notwendigkeit einer stärkeren wirtschaftlichen und sozialpolitischen Koordinierung in Europa deutlich werden lassen.

Die prekäre Situation der Geflüchteten aus Nahost zeigt, dass eine engere Zusammenarbeit in der Asyl- und Migratonspolitik unabdingbar ist. Gleichzeitig ist aber gerade in dieser Frage eine Re-Nationalisierung zu beobachten. Die Bevölkerung sieht die Rolle der EU zunehmend skeptisch.

Welche Lehren lassen sich aus der europäischen Schuldenkrise ziehen? Wie kann ein demokratisches und soziales Europa weiterentwickelt werden, das überzeugende Antworten auf die globalen Herausforderungen bietet und den Respekt der Menschenrechte für alle fördert? Diese Fragen werden in der Reihe ‚Focus Europa’ erörtert.

Fortschritt neu denken
Dr. Sabine Fandrych
0711 248394- 44

mehr ...

Bedeutet Fortschritt immer mehr Wachstum und auch Konsum? Brauchen wir im 21. Jahrhundert, das sich angesichts von Klimawandel und der Endlichkeit fossiler Energieträger zunehmend den Herausforderungen der Nachhaltigkeit stellen muss, nicht andere Kriterien, Fortschritt und Wohlstand zu messen?

Im Rahmen dieser Reihe diskutieren und beleuchten wir Kriterien und neue Konzepte für Fortschritt aus unterschiedlichen Perspektiven.


Zukunft und Gerechtigkeit
Dr. Sabine Fandrych
0711 248394- 44

mehr ...

Der Gesprächskreis in Kooperation mit dem DGB Baden-Württemberg fördert den Dialog zwischen Gewerkschaften, Betriebsräten und Politik. Unter dem Leitthema "Politisches und soziales Handeln unter globalen Bedingungen" wird Globalisierung in Diskussionen als ein Prozess begriffen, den es positiv zu gestalten gilt.


KommunalAkademie
Vinzenz Huzel
0711 248394- 46
zur Website

mehr ...

Kommunalpolitik braucht Kompetenz! Dies ist der Ansatzpunkt der KommunalAkademie Baden-Württemberg. Unsere Angebote richten sich an Engagierte in der Kommunalpolitik, die den Anspruch haben, ihr Ehrenamt professionell, effektiv und erfolgreich wahrzunehmen. In Seminaren, Lehrgängen, Workshops und Podiumsdiskussionen vermitteln wir Sach- und Methodenkompetenzen. Daneben bieten wir Raum zum Kennenlernen und zur Vernetzung der Teilnehmenden. Unser Ziel ist es, Menschen zu befähigen und zu motivieren, für die eigenen Interessen und die Interessen anderer einzustehen, sich aktiv an der Gestaltung unserer Gesellschaft zu beteiligen und Politik vor Ort solidarisch und sozial mitzugestalten. Außerdem wollen wir den öffentlichen Dialog zu kommunalpolitischen Themen weiter fördern.


Medien und Kommunikation
Dr. Sabine Fandrych
0711 248394- 44

mehr ...

In dieser Gesprächsreihe unterstützen wir bereits seit einigen Jahren den Dialog zwischen Medienschaffenden, Medienpolitiker_innen und Mediennutzer_innen, denn Medienpolitik ist in der neuen digitalen Öffentlichkeit zu einer umfassenden gesellschaftspolitischen Aufgabe geworden: Die Grenzen zwischen Mediennutzer_innen und –macher_innen sind fließend, die traditionellen Medien wie Presse, Rundfunk, Fernsehen müssen ihre Bedeutung mit der zunehmenden Kommunikation in sozialen Netzwerken teilen. Chancen und Herausforderungen der neuen Medien für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sind aber längst noch nicht absehbar.

Leiter der Gesprächsreihe: Peter Friedrich, Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten des Landes Baden-Württemberg


Migration und gesellschaftliche Teilhabe
Türkan Karakurt
0711 248394- 41

mehr ...

Die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund an Gesellschaft, Politik und Wirtschaft ist von wachsender Bedeutung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserem Land und für die Zukunft unserer Demokratie.

Für ein Zusammenwachsen von Minderheits- und Mehrheitsgesellschaft - bei aller Unterschiedlichkeit im Privaten - sind ein offener Dialog, Verständigung und Austausch erforderlich.

Die Veranstaltungsreihe Migration und gesellschaftliche Teilhabe bietet Foren, auf denen die Probleme analysiert, aber auch Lösungsansätze entwickelt und diskutiert werden.


Managerkreis
Dr. Martin Röw
030 26935- 7055
zur Website

mehr ...

Im Managerkreis engagieren sich Führungskräfte des oberen und mittleren Managements, die sich der Sozialen Demokratie verbunden fühlen.

Als Beratungs- und Dialogforum bietet er Manager_innen, Unternehmer_innen sowie Vertreter_innen aus Wirtschaftsverbänden und der Politik die Möglichkeit, sich auszutauschen und ihren unternehmerischen Sachverstand sowie ihre betrieblichen Erfahrungen in den wirtschaftspolitischen Diskurs einzubringen. Sprecher des Managerkreises Baden-Württemberg: Jan Mönikes. Mitgliedschaft erforderlich, siehe Website.


Quer gedacht
Dr. Sabine Fandrych
0711 248394- 44

mehr ...

Im politischen Alltag treten die langfristigen Zukunftsfragen häufig in den Hintergrund. Das Dringende verdrängt das Wichtige.

Mit der Veranstaltungsreihe ‚Quer gedacht in Baden-Württemberg’ greifen wir solche Themen auf, die langfristige gesellschaftliche Prozesse zum Inhalt haben. Es geht um Fragestellungen, die nicht tagesaktuell sind, vielleicht gegenwärtig gar nicht als wichtiges Thema betrachtet werden, aber unsere gesellschaftliche und politische Zukunft betreffen.


Stuttgarter Mittagsgespräche
Dr. Sabine Fandrych
0711 248394- 44

mehr ...

Die Gewerkschaften sind ein entscheidender Partner für die Weiterentwicklung der Wirtschafts- und Sozialordnung nach den Prinzipien der Sozialen Demokratie.

Das Fritz-Erler-Forum Baden-Württemberg bietet in einer Reihe regelmäßig stattfindender Fachgespräche komprimiert Information und Beratung zu verschiedenen Themen der Wirtschafts- und Sozialpolitik an, mit dem Ziel, einen Beitrag zur Vertiefung des Dialogs zwischen Gewerkschaften und der Politik zu leisten.



Bayern

FrauenKommunalAkademie
Ellen Diehl
089 515552- 45
zur Website

mehr ...

Die offene FrauenKommunalAkademie Bayern wendet sich speziell an Frauen, die sich bereits auf kommunalpolitischer Ebene engagieren oder dies in Zukunft planen.

Wir bieten Workshops, Seminare und Gesprächskreise an, in denen wir das notwendige kommunalpolitische Wissen, Handwerkszeug für das Ehrenamt sowie persönliche und methodische Kompetenzen vermitteln.

Dabei finden besonders genderspezifische Herausforderungen, denen Frauen im kommunalpolitischen Engagement begegnen, Beachtung.

KommunalAkademie
(Oberbayern und Schwaben)

Robert Hümmer
089 515552- 43
zur Website

mehr ...

Mit dem offenen Angebot der KommunalAkademie vor Ort richtet sich das BayernForum an Menschen, die sich bereits auf kommunalpolitischer Ebene engagieren oder künftig engagieren möchten.

Wir möchten dazu anregen, aktiv in der Kommune mitzuwirken, darauf vorbereiten, in den politischen Gremien der Kommune Verantwortung zu übernehmen, gewählte Mandatsträger_innen dabei unterstützen, ihr Amt noch kompetenter ausüben zu können und den öffentlichen Dialog zu kommunalpolitischen Themen fördern.

Managerkreis Bayern
Dr. Marc Meinardus
030 26 935-7051
zur Website

mehr ...

Im Managerkreis engagieren sich Führungskräfte des oberen und mittleren Managements, die sich der Sozialen Demokratie verbunden fühlen.

Als Beratungs- und Dialogforum bietet er Manager_innen, Unternehmer_innen sowie Vertreter_innen aus Wirtschaftsverbänden und der Politik die Möglichkeit, sich auszutauschen und ihren unternehmerischen Sachverstand sowie ihre betrieblichen Erfahrungen in den wirtschaftspolitischen Diskurs einzubringen.

Sprecher des Managerkreises Bayern: Christoph Moosbauer. Mitgliedschaft erforderlich, siehe Website.

 

 


Münchner Mediengespräche
Anna-Lena Koschig
089 515552- 42
zur Website

mehr ...

Gemeinsam mit der Stiftung Journalistenakademie lädt das BayernForum seit 1999 zu den Münchner Mediengesprächen ein.

Ziel ist die Beschäftigung mit journalistischen Standards und aktuellen medien- und gesellschaftspolitischen Fragen.

Der offene Gesprächskreis richtet sich an Journalist_innen, Medienmacher_innen und Medienpolitiker_innen.


TransAtlantischesForum
Robert Hümmer
089 515552- 43
zur Website

mehr ...

Ob Finanz- und Wirtschaftskrise, nukleare Abrüstung, Syrienkonflikt oder Weltklimaordnung, bei fast allen globalen Fragen ist eine enge transatlantische Zusammenarbeit unerlässlich.

Das Transatlantische Forum bringt Expert_innen aus den USA mit Fachleuten, Multiplikator_innen und Entscheidungsträger_innen aus Bayern zur Diskussion globaler und bilaterateraler Herausforderungen und zum Austausch zusammen.

Bei Interesse an einer Einladung bitten wir um eine Email mit Angaben zu Tätigkeit und Funktion.


Gesprächskreis gleichwertige
Lebensverhältnisse in Bayern

Robert Hümmer
089 515552- 43
zur Website

mehr ...

Die derzeit gespaltene Entwicklung in Bayern, stellt eine Herausforderung für die Landesentwicklung und für die Kommunen dar.

Begleitend zur Enquête-Kommission im Bayerischen Landtag will der Gesprächskreis aus Expert_innen, Entscheidungsträger_innen und Vertreter_innen aus Wirtschaft, Arbeitswelt und Sozialbereich diese Herausforderungen identifizieren und Handlungsempfehlungen entwickeln, wie angesichts des demografischen Wandels und der zunehmenden sozioökonomischen Disparitäten die Aufgaben der öffentlichen Daseinsvorsorge bewältigt werden können.


Regensburger Gespräche
Harald Zintl
0941 7947- 59
zur Website

mehr ...

Die seit 1983 stattfindenden "Regensburger Gespräche" bieten der regionalen politischen und Fach-Öffentlichkeit sowie interessierten Bürger_innen die Möglichkeit zu Information und Diskussion über aktuelle Themen aus Europa-, Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik.


KommunalAkademie Bayern
Harald Zintl
0941 467- 1895
zur Website

mehr ...

Die KommunalAkademie Bayern qualifiziert im gesamten Freistaat Menschen, die sich bereits auf kommunalpolitischer Ebene engagieren oder künftig engagieren möchten. Mit differenzierten Veranstaltungsangeboten möchte die KommunalAkademie Bayern

  • dazu anregen, aktiv in der Kommune mitzuarbeiten und mitzubestimmen,
  • darauf vorbereiten, in den politischen Gremien der Kommune Verantwortung zu übernehmen,
  • gewählte Mandatsträger_innen gezielt unterstützen, ihr Ämter und Funktionen noch kompetenter auszuüben,
  • einen intensiven Dialog über kommunalpolitische Themen fördern.

Bildungspolitischer Gesprächskreis Oberpfalz
Harald Zintl
0941 7947- 59
zur Website

mehr ...

Im Bildungspolitischen Gesprächskreis Oberpfalz treffen sich Bildungspolitiker_innen aus dem In- und Ausland, Erziehungswissenschaftler_innen, Lehrkräfte aller Schularten, Erzieher_innen, Vertreter_innen der Schulverwaltung, Eltern- und Kindergartenbeiräte sowie Schülersprecher_innen, um über Konzepte und sinnvolle Reformen für ein sozial gerechtes und zukunftsfähiges Bildungswesen in Bayern zu sprechen.


Bildungspolitischer Gesprächskreis Niederbayern
Harald Zintl
0941 7947- 59
zur Website

mehr ...

Im Bildungspolitischen Gesprächskreis Niederbayern treffen sich Bildungspolitiker_innen aus dem In- und Ausland, Erziehungswissenschaftler_innen, Lehrkräfte aller Schularten, Erzieher_innen, Vertreter_innen der Schulverwaltung, Eltern- und Kindergartenbeiräte sowie Schülersprecher_innen, um über Konzepte und sinnvolle Reformen für ein sozial gerechtes und zukunftsfähiges Bildungswesen in Bayern zu sprechen.



Berlin/Brandenburg

Berliner Gesprächskreis Medien
Beate Martin
030 26935- 7057

Brandenburger Gespräche
Eugen Meckel
0331 292555

Moderne Produktion
Nicole Zeuner
030 26935- 7305


Stadtentwicklung
Nicole Zeuner
030 26935-7305


Managerkreis
Dr. Martin Röw
030 26935- 7055
zur Website


Bremen

Bremer Dialog
Dr. Peter Hurrelbrink
040 325874- 21
zur Website

mehr ...

Aktuelle wirtschafts- und sozialpolitische Themen stehen im Zentrum dieser bremischen Plattform zum Austausch zwischen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur.

Das Forum lebt vom regen und offenen Gespräch der Bürgerinnen und Bürger der Freien Hansestadt Bremen und des Umlands mit Persönlichkeiten aus Politik und Öffentlichkeit.

Bremerhavener Dialog
Dr. Peter Hurrelbrink
040 325874- 21
zur Website

mehr ...

Themen aus der aktuellen Politik und regionalpolitische Fragen im Zwei-Städte-Staat Bremen stehen im Mittelpunkt des Bremerhavener Dialogs.

Etwa dreimal im Jahr treffen hier Bremerhavener_innen auf herausragende Gesprächspartner aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und anderen Bereichen des öffentlichen Lebens.

Managerkreis Niedersachsen-Bremen
Dr. Martin Röw
030 26935- 7055
zur Website

Hamburg

BildungsForum Hamburg
Dr. Niels Hegewisch
040 325874- 23
zur Website

mehr ...

Mit dem 2005 ins Leben gerufenen BildungsForum Hamburg möchte das Julius-Leber-Forum wichtige Aspekte der bildungspolitischen Diskussion aufgreifen und Impulse aus der aktuellen Bildungsdebatte in den Mittelpunkt stellen, die auch für Hamburg relevant sind. Auf diese Weise sollen die anstehenden Reformen im Diskurs begleitet werden.

Digitale Öffentlichkeit
Dr. Peter Hurrelbrink
040 325874- 21
zur Website

mehr ...

Die Digitalisierung der Gesellschaft hat unseren Alltag grundlegend verändert. Wir kommunizieren über das Internet und damit schneller und unmittelbarer als je zuvor. Wir beziehen dort Informationen, haben soziale Kontakte und mischen uns ein.

Dieses veränderte Rezeptionsverhalten stellt neue Ansprüche an Politik und Demokratie. Seit 2010 untersucht das Julius-Leber-Forum im Schwerpunkt Digitale Öffentlichkeit die Auswirkungen des Kommunikationswandels auf unsere Demokratie.

Wir nähern uns dem Thema sowohl wissenschaftlich als auch praktisch.

 

 

"Mitten in Hamburg -  Mitten am Tag"
Gaby Wittpohl
040 325874- 20
zur Website

mehr ...

Die Veranstaltungsreihe greift wichtige Fragen der Entwicklung der Demokratie in der Gesellschaft auf. Gemeinsam mit Expert_innen werden diese analysiert und diskutiert. Fragen der Partizipation und der aktuellen Politikgestaltung stehen im Mittelpunkt.

"Mitten in Hamburg -  Mitten am Tag" richtet sich speziell an gewerkschaftlich und politisch engagierte Bürgerinnen und Bürger.


Der Politische Film
Dr. Peter Hurrelbrink
040 325874- 21
zur Website

mehr ...

In unserer Reihe „Der politische Film“ zeigen wir Beispiele des politischen Kinos und anderer Genres und stellen uns den Themen, die sie behandeln. Dazu laden wir Gäste ein, die den Film gestaltet oder etwas zum jeweiligen Thema zu sagen haben.


Politik am Mittag
Dr. Peter Hurrelbrink
040 325874- 21
zur Website

mehr ...

Nutzen Sie die Mittagspause zur Vernetzung, zur Information und Ideenfindung. In den Räumen des Julius-Leber-Forums am Hamburger Rathausmarkt dikutieren wir mit Expertinnen und Experten über aktuelle politische Themen.


Hamburg persönlich
Dr. Peter Hurrelbrink
040 325874- 21
zur Website

mehr ...

"Hamburg persönlich" bietet vierteljährlich ein Gesprächs- und Diskussionsforum für junge gesellschaftspolitisch interessierte Menschen mit einer Hamburger Persönlichkeit. Die Gespräche finden in lockerer Atmosphäre im Julius-Leber-Forum am Rathausmarkt statt.


Managerkreis Nord-Ost
Dr. Marc Meinardus
030 26935- 7051
zur Website


NordForum
Dr. Peter Hurrelbrink
040 325874- 21
zur Website

mehr ...

Das NordForum bietet in Hamburg und Schleswig-Holstein die Möglichkeit, Politik und Demokratie vor Ort zu erleben. Es findet vor allem in Hamburg, Kiel, Lübeck, Elmshorn und Flensburg statt, geht mit besonderen regionalen Schwerpunkten aber auch an anderer Stelle „vor Ort“. Zu unterschiedlichen Themen und in verschiedenen Formaten nutzen die zahlreichen Gäste dieses Forum zur Begegnung mit der Politik und für Gespräche über grundsätzliche gesellschaftspolitische Fragen und deren Auswirkungen auf die Region.


Gesprächskreis Nord
für Bürgerengagement

Dr. Niels Hegewisch
040 325874-23
zur Website

mehr ...

Im Gesprächskreis Nord für Bürgerengagement des Julius-Leber-Forums vernetzen sich Akteur_innen und Multiplikator_innen des bürgerschaftlichen Engagements, und debattieren über gesellschaftspolitische Rahmenbedingungen, konkret-praktische Aspekte und die Ausgestaltung des bürgerschaftlichen Engagements in Hamburg.

Ziel ist es, ehrenamtlich Engagierte, Wirtschaft, Politik und Wissenschaft durch Austausch dazu zu bringen, ihr Handeln zu reflektieren und sich abzustimmen, um gezielter und effektiver gemeinsame Ziele erreichen zu können.

Die Aufnahme in den Gesprächskreis ist nur durch Einladung möglich.

 

 

Hessen

Frankfurter Mediengespräche
Magda Schirm
0611 341415-12
zur Website

mehr ...

Die seit vielen Jahren durchgeführte Reihe setzen wir in diesem Jahr fort. Das Schwerpunktthema 2016 ist "Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte - bewegte Bilder in bewegten Zeiten".

Managerkreis
Dr. Martin Röw
030 26935- 7055
zur Website

Politischer Club Rüsselsheim
Magda Schirm
0611 341415-12
zur Website

mehr ...

Der Politische Club in Rüsselsheim soll zentrale Themen für die Region und darüber hinaus aufgreifen und zur Diskussion stellen. Verantwortungsträger_innen aus unterschiedlichen Lebensbereichen sollen miteinander und den Bürgerinnen und Bürgern ins politische Gespräch kommen.


Politischer Club Mittelhessen
Magda Schirm
0611 341415- 12
zur Website

mehr ...

Der Politische Club Mittelhessen in Gießen soll zentrale Themen für die Region und darüber hinaus aufgreifen und zur Diskussion stellen. Verantwortungsträger_innen aus unterschiedlichen Lebensbereichen sollen miteinander und den Bürgerinnen und Bürgern ins politische Gespräch kommen.


Politischer Club Kassel
Magda Schirm
0611 341415-12
zur Website

mehr ...

Der Politische Club in Kassel soll zentrale Themen für die Region und darüber hinaus aufgreifen und zur Diskussion stellen. Verantwortungsträger_innen aus unterschiedlichen Lebensbereichen sollen miteinander und den Bürgerinnen und Bürgern ins politische Gespräch kommen.


Mecklenburg-Vorpommern

Managerkreis Nord-Ost
Dr. Marc Meinardus
030 26935- 7051
zur Website

Niedersachsen

Bildungsforum Niedersachsen
Urban Überschär
0511 357708- 30
zur Website

mehr ...

Bildung ist der Schlüssel für unsere Zukunft! Investitionen in Bildung sind Investitionen in eine zukunftsfähige, soziale und gerechte Gesellschaft.

Mit dem Bildungsforum Niedersachsen wollen wir einen Diskussionsbeitrag zur Bildung und Schule der Zukunft in Niedersachsen leisten. Mit internationalen Best-Practice-Beispielen und im bundespolitischen Vergleich wollen wir versuchen, bildungspolitische Zukunftsmodelle für Niedersachsen zu entwickeln.

Zielgruppen sind Multiplikator_innen aus Wissenschaft, Kultur und Verbänden, Politik, Gewerkschaften, Wirtschaft, Kirchen, Schulen sowie interessierte Bürger_innen.

 

 

Braunschweiger Dialog
Urban Überschär
0511 357708- 30
zur Website

mehr ...

Aktuelle gesellschafts-, wirtschafts- und sozialpolitische Fragen stehen im Mittelpunkt dieser Gesprächsreihe. Mit Multiplikator_innen aus Politik, Gewerkschaften, Wirtschaft, Kirchen, Wissenschaft, Kultur und Verbänden sowie interessierten Bürger_innen wollen wir wichtige Zukunftsfragen für Wirtschaft und Gesellschaft in der Region Braunschweig diskutieren.

Cuxland-Gespräche
Urban Überschär
0511 357708- 30
zur Website

mehr ...

Aktuelle gesellschafts-, wirtschafts- und sozialpolitische Fragen stehen im Mittelpunkt dieser Gesprächsreihe. Mit MultiplikatorInnen aus Politik, Gewerkschaften, Wirtschaft, Kirchen, Wissenschaft, Kultur und Verbänden sowie interessierten BürgerInnen wollen wir wichtige Zukunftsfragen für Wirtschaft und Gesellschaft in den niedersächsischen Küstenregionen diskutieren.


FES im Landtag
Urban Überschär
0511 357708- 30
zur Website

mehr ...

Zukunftsszenarien entwickeln, innovative Handlungskonzepte entwerfen, alternative Politikentwürfe diskutieren – dieses Ziel verfolgt die Friedrich-Ebert-Stiftung mit dieser Gesprächsreihe. Mit Multiplikator_innen aus Politik, Gewerkschaften, Wirtschaft, Kirchen, Wissenschaft, Kultur und Verbänden sowie interessierten Bürger_innen wollen wir neue Antworten auf aktuelle landespolitische Herausforderungen erörtern.


Göttinger Forum
Urban Überschär
0511 357708-30
zur Website

mehr ...

Aktuelle gesellschafts-, wirtschafts- und sozialpolitische Fragen stehen im Mittelpunkt dieser Gesprächsreihe. Im Rahmen des „Göttinger Forums“ wollen wir mit Multiplikator_innen aus Politik, Gewerkschaften, Wirtschaft, Kirchen, Wissenschaft, Kultur und Verbänden sowie interessierten Bürger_innen jenseits des Alltagsgeschehens konstruktiv und kontrovers über grundsätzliche gesellschaftspolitische Themen und Entwicklungen diskutieren.


Lüneburger Gespräche
Urban Überschär
0511 357708- 30
zur Website

mehr ...

Aktuelle gesellschafts-, wirtschafts- und sozialpolitische Fragen mit regionalem Bezug stehen im Mittelpunkt dieser Gesprächsreihe. Mit Multiplikator_innen aus Politik, Gewerkschaften, Wirtschaft, Kirchen, Wissenschaft, Kultur und Verbänden sowie interessierten Bürger_innen wollen wir wichtige Zukunftsfragen für Wirtschaft und Gesellschaft in der Region Lüneburg diskutieren.

 

 


Managerkreis Niedersachsen-Bremen
Dr. Martin Röw
030 26935- 7055
zur Website


Maritimes Forum
Urban Überschär
0511 357708- 30
zur Website

mehr ...

Aktuelle gesellschafts-, wirtschafts- und sozialpolitische Fragen mit maritimem Bezug stehen im Mittelpunkt dieser Gesprächsreihe. Mit Multiplikator_innen aus Politik, Gewerkschaften, Wirtschaft, Kirchen, Wissenschaft, Kultur und Verbänden sowie interessierten Bürger_innen wollen wir wichtige Zukunftsfragen für Wirtschaft und Gesellschaft in den Küstenregionen Niedersachsens diskutieren.


Unser Land. Starke Regionen
Urban Überschär
0511 357708- 30
zur Website

mehr ...

Ländliche Räume sind mehr als der Platz zwischen den großen Städten. Ländliche Räume sind ein wichtiges Stück Niedersachsen – als Lebensraum, als Arbeitsort, als Wirtschaftsstandort – mit ihrer Wertschöpfung und ihren Produkten, mit ihrem kulturellen und landschaftlichen Angebot. Das gilt insbesondere für die Menschen, die dort leben und arbeiten. Der ländliche Raum trägt in hohem Maße zur Wirtschaftskraft, aber auch zum Charakter Niedersachsens bei.

Die ländlichen Räume sind im Umbruch: Die Landwirtschaft nimmt dabei eine Schlüsselposition ein. Diese Gesprächsreihe konzentriert sich auf wichtige agrar- und strukturpolitische Fragen, diskutiert Trends, Entwicklungen und Perspektiven mit Multiplikator_innen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Gewerkschaften, Kirchen, Kultur und Verbänden sowie interessierten Bürger_innen. Themen wie Verbraucherschutz, Regionalvermarktung, Bioprodukte oder Gentechnik mit speziellem Blick auf Niedersachsen sollen dabei im Mittelpunkt stehen.


Oldenburger Gespräche
Urban Überschär
0511 357708- 30
zur Website

mehr ...

Aktuelle gesellschafts-, wirtschafts- und sozialpolitische Fragen mit regionalem Bezug stehen im Mittelpunkt dieser Gesprächsreihe. Mit Multiplikator_innen aus Politik, Gewerkschaften, Wirtschaft, Kirchen, Wissenschaft, Kultur und Verbänden sowie interessierten Bürger_innen wollen wir wichtige Zukunftsfragen für Wirtschaft und Gesellschaft in der Region Oldenburg diskutieren.


Schaumburger Abendgespräche
Urban Überschär
0511 357708- 30
zur Website

mehr ...

Aktuelle gesellschafts- und sozialpolitische Fragen mit einem speziellen Fokus auf demokratietheoretische und sicherheitspolitische Entwicklungen in Deutschland stehen im Mittelpunkt dieser Gesprächsreihe. Mit Multiplikator_innen aus Politik, Gewerkschaften, Wirtschaft, Kirchen, Wissenschaft, Kultur und Verbänden sowie interessierten Bürger_innen wollen wir wichtige gesellschaftspolitische Fragen diskutieren.


Sicherheitspolitisches Forum
Urban Überschär
0511 357708- 30
zur Website

mehr ...

Das Sicherheitspolitische Forum Niedersachsen bietet bis zu zwei Veranstaltungen pro Jahr an. Zu den Foren, die vorrangig aktuelle sicherheitspolitische Themen diskutieren, werden hochrangige Personen aus dem sicherheitspolitischen Bereich, aus Politik und Wissenschaft eingeladen. Der Tagungsort ist in der Regel Hannover.


Wolfenbütteler Gespräche
Urban Überschär
0511 357708- 30
zur Website

mehr ...

Zum Themenbereich „Religionen in der Zivilgesellschaft“ bieten die „Wolfenbütteler Gespräche“ das Forum, sich mit dem Zusammenleben verschiedener Religionen in unserer Gesellschaft zu beschäftigen. Impulse zur Integration und Fortentwicklung der Zivilgesellschaft stehen dabei im Vordergrund.

 

 


Zukunftsforum Niedersachsen
Urban Überschär
0511 357708-30
zur Website

mehr ...

Zukunftsszenarien entwickeln, innovative nachhaltige Politikkonzepte entwerfen, alternative Politikentwürfe diskutieren, ungewohnte Perspektiven aufzeigen, dabei immer Niedersachsen im Blick – dieses Ziel verfolgt die Friedrich-Ebert-Stiftung mit ihrem „Zukunftsforum Niedersachsen“.

Mit Entscheidungsträger_innen und Multiplikator_innen aus Politik, Gewerkschaften, Wirtschaft, Kirchen, Wissenschaft, Kultur und Verbänden sowie interessierten Bürger_innen wollen wir Wege in eine soziale und nachhaltige Zukunft für Niedersachsen aufzeigen.

Nordrhein-Westfalen

Aachener Dialog - Wirtschaft und Gesellschaft
Jeanette Rußbült
0228 883- 7210
zur Website

mehr ...

Bereits seit 1988 existiert diese Gesprächsreihe, die sich im Laufe der Jahre zu einem festen Bestandteil des Aachener Veranstaltungsangebots entwickelt hat. Ein- bis zweimal im Jahr werden im Rahmen von Podiumsdiskussionen Fragen unterschiedlicher Themenstellung behandelt.

Der besondere Anspruch der Veranstaltungen wird durch den Titelzusatz "Wirtschaft und Gesellschaft" formuliert: Weder rein materiell-wirtschaftliche Aspekte noch theoretische Gesellschaftsentwürfe waren und sind Themenstellung der Aachener Dialoge. Ziel ist vielmehr der konstruktive Austausch zwischen diesen Bereichen.

Düsseldorfer Dialog
Jochen Reeh-Schall
0228 883- 7209
zur Website

mehr ...

In der Veranstaltungsreihe "Düsseldorfer Dialog" werden im Rahmen der regionalen FES-Foren in Nordrhein-Westfalen mit interessanten Gesprächspartnern aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen Zukunftsfragen konstruktiv und kontrovers erörtert und gemeinsam Lösungsmodelle zu verschiedenen regionalpolitischen Aufgaben entwickelt.

Europa Forum NRW
Petra Wilke
0228 883- 7202
zur Website

mehr ...

Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat die Notwendigkeit einer stärkeren Koordinierung in Europa deutlich gemacht. Das Europa Forum NRW bietet die Plattform für die Diskussionen zum weiteren Einigungsprozess und zur zukünftigen Rolle Europas in der Welt. Wie kann ein demokratisches, soziales und bürgernahes Europa gestaltet werden?


Forum Kultur und Kunst in NRW
Petra Wilke
0228 883- 7202
zur Website


Forum Soziale Zukunft im Mühlenkreis Minden-Lübbecke
Eva Ellereit
0228 883- 7215
zur Website

mehr ...

Die Themen sind vorwiegend von überregionaler Bedeutung und präsentieren jeweils eine Referentin oder einen Referenten. Dieses Konzept fördert eine besonders tiefgehende Diskussion zu den vorgetragenen politischen Positionen. Die Veranstaltungen finden an verschiedenen Orten im Kreis Minden/Lübbecke statt und stehen allen Interessierten offen.


Hochsauerlandgespräch
Eva Ellereit
0228 883- 7215
zur Website

mehr ...

Die Themen variieren und verknüpfen regionale Fragestellungen mit bundespolitischen Debatten. In der Region Südwestfalen geht es dabei um eine große Bandbreite an Perspektiven.
Durch Expert_innen aus Wissenschaft, Politik, Gewerkschaften und Wirtschaft wird versucht eine differenzierte Diskussion zu den vorgetragenen Positionen zu befördern. Die Veranstaltungen finden in der Regel in Meschede oder einer anderen Stadt im Hochsauerland statt und stehen allen Interessierten offen.


Impulse für die Innovationsregion Rheinisches Revier
Jeanette Rußbült
0228 883- 7210
zur Website

mehr ...

Der Strukturwandel im Rheinischen Revier steht vor der Tür. Die NRW-Landesregierung hat die Erarbeitung des Programms „Innovationsregion Rheinisches Revier“ ins Leben gerufen, um Konzepte für die Zukunft bereits jetzt zu entwickeln. Kreative Ideen und Visionen sind gefragt, die bei diesem Regionalforum jährlich vorgestellt werden.

Zielgruppen sind Bürger_innen, Verbände, Verwaltung, Medien und Unternehmen der Region, die sich über aktuelle Entwicklungen informieren, aber auch einbringen möchten.

 

 


Managerkreis
Dr. Martin Röw
030 26935- 7055
zur Website


Münsterlandgespräch
Martin Weinert
0228 883- 7211
zur Website

mehr ...

Das „Münsterlandgespräch“ wird rotierend in einem der vier Münsterlandkreise oder in Münster bis zu drei mal jährlich angeboten. Grundsatzdiskussionen oder aktuelle Themen werden mit regionalen oder lokalen Bezügen verknüpft. Ein Schwerpunkt ist die Berücksichtigung europapolitischer Aspekte.


Erfahrung wird Zukunft
Eva Ellereit
0228 883- 7215
zur Website

mehr ...

Unterstützt durch einen regionalen Arbeitskreis Demografie und lebenslanges Lernen behandeln wir in Fachtagungen verschiedene Themen, die arbeits-, sozial-, gesundheits- oder auch bildungspolitische Schwerpunkte haben können.

Die Veranstaltungen finden in der Regel im Märkischen Kreis/Olpe statt und stehen allen Interessierten offen.


Sicherheitspolitisches Forum NRW
Martin Weinert
0228 883- 7211
zur Website

mehr ...

Das Sicherheitspolitische Forum NRW bietet im Einzugsbereich Nordrhein-Westfalen bis zu drei Veranstaltungen pro Jahr an.

Zu den Foren, die vorrangig aktuelle sicherheitspolitische Themen diskutieren, werden hochrangige Personen aus dem sicherheitspolitischen Bereich, aus Politik und Wissenschaft eingeladen. Der Tagungsort ist in der Regel Bonn.


Zukunftsdialog NRW
Petra Wilke
0228 883- 7202
zur Website

mehr ...

Gesellschaftspolitische Zukunftsfragen zu diskutieren, gemeinsam Lösungsmodelle zu entwickeln – dies ist die Aufgabe des neuen Gesprächskreises.

Mit Gesprächspartner_innen aus Gewerkschaft, Wirtschaft, Wissenschaft, Kirchen und Zivilgesellschaft werden die wichtigsten Fragen jenseits des politischen Alltags erörtert.


Zukunftsdiskurse in Bonn
Jeanette Rußbült
0228 883- 7210
zur Website

mehr ...

Innovationen für Deutschland – Chancen nutzen, Zukunft gestalten!

Die „Zukunftsdiskurse in Bonn“ thematisieren Fragen und Aspekte rund um den Zusammenhang zwischen technischem Fortschritt, politischen Veränderungen und gesellschaftlicher Entwicklung. Die Kernfrage lautet: Wie können wir in dieser sich rasant verändernden Welt Wohlstand für alle nachhaltig sichern und Lebensqualität und soziale Gerechtigkeit weiterhin garantieren?

Die „Zukunftsdiskurse in Bonn“ sind ein Forum für interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie für Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Kultur und Wirtschaft gleichermaßen.


Ideen und Innovationen – Zukunftsdiskurs für Solingen
Jochen Reeh-Schall
0228 883- 7209
zur Website

mehr ...

In der Veranstaltungsreihe "Ideen und Innovationen – Zukunftsdiskurs für Solingen" werden im Rahmen der regionalen FES-Foren in Nordrhein-Westfalen mit interessanten Gesprächspartnern aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen Zukunftsfragen konstruktiv und kontrovers erörtert und gemeinsam Lösungsmodelle zu verschiedenen regionalpolitischen Aufgaben entwickelt.


Miteinander in NRW
Martin Pfafferott
0228 883- 7209
zur Website

mehr ...

Die Zuwanderung von Flüchtlingen stellt eine enorme Herausforderung, aber auch eine Chance für das Zusammenleben in Deutschland und Nordrhein-Westfalen dar. Fest steht: Dieser Prozess verändert das Land, in dem wir leben. Für ein gelingendes Miteinander in unserem Bundesland ist es deswegen wichtig, die Menschen, die hier schon leben, mitzunehmen und diejenigen, die kommen, zu integrieren.
Die Friedrich-Ebert-Stiftung in Nordrhein-Westfalen möchte mit ihrer Arbeit und unterschiedlichen Formaten des Austauschs, der Information, der politischen Bildung und der Beratung der verschiedenen Akteure dazu beitragen, dass aus den Herausforderungen genutzte Chancen werden und das Miteinander in NRW gelingt.

Rheinland-Pfalz/Saarland

Agrarpolitisches Forum Rheinland-Pfalz
Stephanie Hepper
06131 96067- 12
zur Website

mehr ...

Rheinland-Pfalz als Bundesland mit einer stark ausgeprägten Agrarstruktur steht vor der Herausforderung, wie die Zukunft des ländlichen Raums positiv gestaltet werden kann. Dies betrifft wirtschaftliche Perspektiven, Fragen der Daseinsvorsorge, den demographischen Wandel und berücksichtigt auch die EU-Agrarpolitik.

Im Rahmen einer Veranstaltungsreihe wird seit 2012 im Rahmen verschiedener Veranstaltungen das Thema mit Expert_innen und Ansprechpartner_innen vorwiegend aus dem Agrarbereich diskutiert.

Digitales Rheinland-Pfalz
Stephanie Hepper
06131 96067- 12
zur Website

mehr ...

Das Thema Digitalisierung gewinnt in der gesellschaftlichen Entwicklung in Deutschland, aber auch gerade in Rheinland-Pfalz einen immer größeren Stellenwert.

Das FES-Regionalbüro Mainz wird daher 2015 eine Reihe von 4 – 5 Veranstaltungen an verschiedenen Orten in Rheinland-Pfalz durchführen, um ganz unterschiedliche Aspekte der Digitalisierung zu beleuchten. Themen werden sein: Cyberkriminalität, Digitalisierung der Arbeitswelt, Unternehmen und Digitalisierung und die demographischer Wandel im Kontext der digitalen Gesellschaft.

Wissenschaft und Politik in Rheinland-Pfalz
Dr. Martin Gräfe
06131 96067- 11
zur Website

mehr ...

Die Bestimmung nachhaltiger sozialdemokratischer Politikinhalte auf Landesebene wie auch die Entwicklung einer adäquaten politischen Kommunikation, die den rasanten Wandel gesellschaftlicher Rahmenbedingungen ausreichend im Blick hat, soll durch einen strukturierten Dialog zwischen Ansprechpartner_innen der Landespolitik und Wissenschafler_innen aus Rheinland-Pfalz und anderen Bundesländern erfolgen. Der geschlossene Gesprächskreis, 2014 konstituiert, trifft sich mindestens zweimal im Jahr im FES-Regionalbüro Mainz.


Trierer Wirtschaftsgespräch (Rheinland-Pfalz)
Dr. Martin Gräfe
06131 96067- 11
zur Website

mehr ...

Wirtschaftsentwicklung im regionalen Kontext spielt eine besonders wichtige Rolle. In der Großregion Trier, geprägt von einem hohen Anteil kleinerer und mittlerer Unternehmen, zusätzlich auch beeinflusst durch die spezifische Situation der Nähe zu den Nachbarländern Luxemburg, Frankreich und Belgien führt das FES-Regionalbüro Mainz seit mehreren Jahren – in der Regel - jährlich ein wirtschaftspolitisches Seminar durch, das den Dialog zwischen Wirtschaft und Politik auf regionaler Ebene stärken soll.


Weinbaupolitische Konferenz (Rheinland-Pfalz)
Dr. Martin Gräfe
06131 96067- 11
zur Website

mehr ...

Rheinland-Pfalz ist das Weinbau-Land der Bundesrepublik mit der größten zusammenhängenden Rebfläche und dem größten Anteil an der Gesamtproduktion. Der Wein ist mit all seinen Facetten ein prägender Wirtschaftsfaktor des Landes. Eine jährlich stattfindende, mehrtägige Tagung widmet sich den wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen rund um den Weinbau. Genossenschaftsfragen werden in einer begleitenden Fachveranstaltung ergänzend diskutiert.


Sachsen

Managerkreis Ost
Dr. Marc Meinardus
030 26935- 7051
zur Website

Mitteldeutscher Mediendialog
Matthias Eisel
0341 96021- 60
zur Website

Sachsen Anhalt

Das Politische Quartett
Martin Güttler
0391 56876- 20
zur Website

mehr ...

Wissenschaft, Politik, Medien und Gesellschaft im Gespräch über politische Sachbücher.

Im Mittelpunkt jeder Veranstaltung stehen drei aktuelle politische Sachbücher, die von Prominenten aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Medien vorgestellt und kommentiert werden.

"Herkunft = Zukunft?"
Dr. Ringo Wagner
0391 56876- 11
zur Website

Wirtschaft und Wissenschaft (Halle/Saale)
Martin Güttler
0391 56876- 20
zur Website

mehr ...

Der Gesprächskreis Wirtschaft und Wissenschaft beschäftigt sich seit Mitte der 90er Jahre mit aktuellen wirtschaftspolitischen Themen. 2006 hat Rüdiger Fikentscher die Leitung übernommen. Seine Gesprächspartner_innen während der zwei- bis dreimal jährlich stattfindenden Veranstaltungen sind Persönlichkeiten aus der Bundes- und Landespolitik, der Wirtschaft und der Wissenschaft.


Forum Kultur und Politik (Halle/Saale)
Dr. Ringo Wagner
0391 56876- 11
zur Website

mehr ...

Bereits seit 2002 werden wesentliche Probleme und Prozesse in Gesellschaft, Kultur und Politik von namhaften Politiker_innen, Wissenschaftler_innen, Künstler_innen und Journalist_innen im Forum Kultur und Politik diskutiert.


Managerkreis Ost
Dr. Marc Meinardus
030 26935- 7051
zur Website


Sicherheitspolitisches Forum
Dr. Ringo Wagner
0391 56876- 11
zur Website

mehr ...

Seit 2005 werden zwei- bis dreimal jährlich Veranstaltungen zur Diskussion aktuellen sicherheitspolitisches Themen organisiert. Eingeladen nach Magdeburg sind dazu hochrangige Vertreter_innen aus Politik und Wissenschaft.


Streitgespräch zur Sozialen Inklusion
Dr. Ringo Wagner
0391 56876- 11
zur Website

mehr ...

Diese Veranstaltungsreihe existiert seit 2005. Im ganzen Land und insbesondere auch in den Randgebieten von Sachsen-Anhalt werden mit relevanten Akteur_innen Probleme sozialer Desintegration analysiert und Lösungsansätze zur sozialen Integration öffentlich zur Diskussion gestellt.

 

 


Wirtschaftspolitischer Dialog
Martin Güttler
0391/ 56876- 20
zur Website

mehr ...

Auf über 50 Veranstaltungen blickt der „Wirtschaftspolitische Dialog Sachsen-Anhalt“ mittlerweile zurück. In den 90er Jahren wurde er von Dr. Peter Mitzscherling, ehemaliger Finanzsenator, Westberlin, geleitet und später von Dr. Herbert Ehrenberg, Bundesminister a.D. 2007 übernahm Katrin Budde, Fraktionsvorsitzende der SPD im Landtag Sachsen-Anhalt die Leitung des Gesprächskreises. Zu den zwei- bis dreimal jährlich stattfindenden Veranstaltungen werden Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft eingeladen, um über aktuelle Fragestellungen und Probleme zu diskutieren.


Schleswig-Holstein

Managerkreis Nord-Ost
Dr. Marc Meinardus
030 26935- 7051
zur Website

NordForum
Dr. Peter Hurrelbrink
040 325874- 21
zur Website

mehr ...

Das NordForum bietet in Hamburg und Schleswig-Holstein die Möglichkeit, Politik und Demokratie vor Ort zu erleben. Es findet vor allem in Hamburg, Kiel, Lübeck, Elmshorn und Flensburg statt, geht mit besonderen regionalen Schwerpunkten aber auch an anderer Stelle „vor Ort“. Zu unterschiedlichen Themen und in verschiedenen Formaten nutzen die zahlreichen Gäste dieses Forum zur Begegnung mit der Politik und für Gespräche über grundsätzliche gesellschaftspolitische Fragen und deren Auswirkungen auf die Region.

Thüringen

Erfurter Forum für Arbeits- und Sozialrecht
Dr. Paul Pasch
0361 5980- 20
zur Website

mehr ...

Das Landesbüro Thüringen organisiert seit 2006 unter dem Titel „Erfurter Forum für Arbeits- und Sozialrecht“ einen rechtspolitischen Dialog am Standort des Bundesarbeitsgerichts.

Arbeitsrechtsexpert_innen, Arbeitgeber_innen, Arbeitnehmer_innen und Gewerkschaften diskutieren neue rechtliche Entwicklungen und den Reformbedarf im Arbeits- und Sozialrecht. Auch interessierte Laien sind eingeladen sich zu informieren und mitzudiskutieren.

Erfurter Hauptstadtgespräche
Dr. Paul Pasch
0361 5980- 20
zur Website

Gute Arbeit für Thüringen
Dr. Paul Pasch
0361 5980- 20
zur Website


Managerkreis Ost
Dr. Marc Meinardus
030 26935- 7051
zur Website


Weimar und die Republik
Dr. Paul Pasch
0361 5980- 20
zur Website


Organisationsplan

Organisationsplan

Hier gelangen Sie zum Organisationsplan sowie zu den Arbeitseinheiten der FES. weiter

FES in Deutschland

FES in Deutschland

Hier finden Sie die deutschen Standorte der FES. weiter

FES International

FES International

Hier finden Sie die internationalen Standorte der FES. weiter

nach oben