27.10.2017

Zwei Ausbildungsplätze (Veranstaltungskauffrau/Veranstaltungskaufmann) mit Sitz in Berlin ab dem 16. August 2018

Bewerbungen bis 31. Dezember 2017 möglich

Die Friedrich-Ebert-Stiftung ist eine gemeinnützige, private und kulturelle Institution, die den Ideen und Grundwerten der sozialen Demokratie verpflichtet ist. Mit ihren Niederlassungen in Bonn und Berlin und Vertretungen in über 90 Ländern unterstützt und betreibt sie politische und gesellschaftliche Bildung, fördert die Forschung und trägt zur internationalen Verständigung und Zusammenarbeit bei.

Aufgabenbereich:

Die/Der Auszubildende wird im Laufe ihrer/seiner Ausbildung Aufgaben im Rahmen der Planung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen wahrnehmen. Unter Beachtung ökonomischer, ökologischer und rechtlicher Grundlagen werden verschiedene Veranstaltungsformate unter Anleitung konzipiert, koordiniert und betreut.

Es sind Einsätze von jeweils mehreren Wochen in den Bereichen Finanzbuchhaltung, Personalabteilung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie in den verschiedenen projektführenden Referaten und Abteilungen auch unter Anwendung von Fremdsprachen geplant.

Anforderungen:

  • Qualifizierter Abschluss einer allgemeinbildenden Schule oder Abitur
  • Gute Allgemeinbildung
  • Interesse an der Erlernung eines kaufmännischen Berufs
  •  Eigeninitiative, Teamfähigkeit, Organisationstalent und Gewissenhaftigkeit
  • Gute deutsche Sprachkenntnisse (min. Niveau B2)
  • Sprachkenntnisse in Englisch und einer weiteren Fremdsprache wie z.B. Französisch, Spanisch, Arabisch oder Türkisch sind wünschenswert.

Vergütung:

Gemäß dem TVAöD (Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes) vom 13.September 2005

Die Ausbildung wird im Rahmen des dualen Systems durchgeführt und dauert in der Regel  3 Jahre.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerber_innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt behandelt.

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen können bei der Personalabteilung der Friedrich-Ebert-Stiftung, Godesberger Allee 149, 53175 Bonn, oder per eMail bis zum 31.12.2017 eingereicht werden.


Über die FES

Über die FES

Die Friedrich-Ebert-Stiftung versteht sich als Teil der sozialdemokratischen Wertefamilie und der Gewerkschaftsbewegung in Deutschland und der Welt. weiter

nach oben