Referat Naher/Mittlerer Osten und Nordafrika

Bild: Cairo skyline in the morning von Gary Denham lizenziert unter CC BY-SA 2.0Bild von: Gary Denham Lizenz: CC BY-SA 2.0

Ägypten

Ägypten ist eines der Kernländer der gesellschaftlichen und politischen Umbrüche in der arabischen Welt, die 2011 in Tunesien ihren Anfang genommen haben. Damals wurde ein Wandel angestoßen, der die Hoffnung nach mehr Freiheiten, nach Partizipation und Pluralismus nicht enttäuschen darf. Es muss sich jedoch auch spürbar etwas ändern an der aussichtslos schlechten wirtschaftlichen und sozialen Lage der Mehrheit der Bevölkerungen, deren Wut über mangelnde Perspektiven und Würde sich auf den Straßen entladen hatte. Für die Menschen muss sich eine Demokratiedividende abzeichnen, die über einen bloßen Wahlakt hinausgeht.

Das Büro der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in Kairo besteht seit 1976 und hat in vielfältiger Weise den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Reformprozess in Ägypten begleitet. Dazu gehört die Stärkung der Zivilgesellschaft und die Schaffung eines Dialogs zwischen den unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen – nicht zuletzt in den Bereichen Umwelt, Gewerkschaften und Gender. Dem regionalen Erfahrungsaustausch wird dabei zusehends Gewicht eingeräumt. In ihm spiegelt sich die herausgehobene regionale Bedeutung Ägyptens in der arabischen Welt wider.

Zielgruppen der gesellschaftspolitischen Aktivitäten sind sowohl staatliche als auch nichtstaatliche Einrichtungen. Das Projektangebot richtet sich in der Regel an Führungs- und potenzielle Nachwuchskräfte. Seit dem Jahr 2012 engagiert sich das Büro Kairo intensiv für den Aufbau eines nationalen und regionalen Netzwerks von Young Leaders. Damit werden den Entscheidungsträger_innen von morgen die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten, aber auch Netzwerke zur Verfügung gestellt, die sie für eine effiziente Teilhabe am politischen Gestaltungsprozess benötigen. Einer der wichtigsten Partner bleibt weiterhin die ägyptische Umweltschutzbehörde und das Umweltministerium. Darüber hinaus arbeitet die Stiftung mit vielen Gruppen der ägyptischen Zivilgesellschaft, vor allem in den umwelt- und frauenpolitischen Bereichen, mit ausgewählten Universitäten, wie der Universität Kairo, und mit Forschungsinstitutionen, wie dem Al Ahram Center for Political and Strategic Studies, zusammen.

Erfahren Sie mehr auf der Seite des Landesbüros.

Publikationen zu Ägypten

Mustafa, Ahmed Mohamed

[Skills for a successful trade union leader

Cairo

Publikation herunterladen (860 KB, PDF-File)


Mustafa, Ahmed Mohamed

[Strategic planning for trade union work

Cairo

Publikation herunterladen (880 KB, PDF-File)


Mustafa, Ahmed Mohamed

[Strikes & closure

Cairo

Publikation herunterladen (19 MB, PDF-File)


Mustafa, Ahmed Mohamed

[Mapping of international TU structures

Cairo

Publikation herunterladen (11 MB, PDF-File)


Mustafa, Ahmed Mohamed

[Democracy & trade unions independence

Cairo

Publikation herunterladen (10 MB, PDF-File)


nach oben