Referat Lateinamerika und Karibik

30.10.2017

Einladung zur Veranstaltung mit Dilma Rousseff und Herta Däubler-Gmelin | 14.11.17, 17:00 h | FU Berlin

Bild: Einladungsflyer Brasilienveranstaltung 14.11.2017 von © FES, DZGN Dominik Ziller

Die Rolle, die die Judikative in Brasilien in der Korruptionsbekämpfung eingenommen hat, wird kontrovers diskutiert. Für viele kritische Stimmen ist ihr Handeln nicht mehr Ausdruck einer Justizialisierung der Politik, die Stillstand überwindet, sondern einer Politisierung der Judikative, welche einen grundsätzlichen Bruch mit der Rechtsstaatlichkeit darstellt.

Diese gegenwärtigen Herausforderungen für die brasilianische Demokratie loten Dilma Rousseff, Staatspräsidentin Brasiliens von 2011 bis 2016, und Herta Däubler-Gmelin, Bundesministerin der Justiz von 1998 bis 2002, auf einer Kooperationsveranstaltung des Lateinamerika-Instituts der Freien Universität Berlin und der Friedrich-Ebert-Stiftung aus.

Die Veranstaltung »Brasilien heute: Von der Verrechtlichung der Politik zur Politisierung der Justiz?« findet am Dienstag, den 14.11.17, um 17:00 Uhr im Henry-Ford-Bau der FU Berlin statt.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem Einladungsflyer.

Aufgrund sehr hoher Anmeldezahlen und begrenzter Platzkapazität ist leider keine Anmeldung für diese Veranstaltung mehr möglich. Wir bitten um Verständnis.


  • Kontakt

    Kontakt

    Claudia Freimann
    Hiroshimastr. 28
    10785 Berlin

    +49 30 269 35-7484
    +49 30 269 35-9253

    Claudia.Freimann(at)fes.de

  • Expertise
    Bild: von FES 

    Das Referat Lateinamerika und Karibik arbeitet in folgenden Themenfeldern:

    • Soziale Gerechtigkeit
    • Demokratie
    • Sozial-ökologische Transformation
    • Friedens- und Sicherheitspolitik
    • Internationale Politik

    Wir fördern den politischen Austausch zwischen Lateinamerika, Deutschland und Europa.

    Hier finden Sie unsere thematischen Ansprechpartner_innen

    weiter

nach oben