Regionalbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Singapur

Die Regionale Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung in Nordost- und Südostasien

Die Projektregion der Friedrich-Ebert-Stiftung in Südost- und Ostasien umfasst die 10 Mitgliedsstaaten der ASEAN (Association of South East Asian Nations) mit mehr als 500 Millionen Menschen sowie China, Südkorea und Japan mit insgesamt mehr als 1,4 Milliarden Einwohnern. Für die gesamte Region sind große ethnisch-religiöse und politische Heterogenität, eine beträchtliche Disparität in der wirtschaftlichen Entwicklung sowie in den sozialen Verhältnissen kennzeichnend. Diese stellen große Herausforderungen für die politische Stabilität, die wirtschaftliche Kooperation und vor allem für die regionale Integration dar.

Eines der zentralen regionalen Themen in Südostasien im vergangenen Jahr war die Verabschiedung einer ASEAN-Charta auf dem 13. ASEAN-Gipfel im November 2007 in Singapur. Die Charta markiert einen Höhepunkt des 40 Jahre andauernden Integrationsprozesses und schafft die Grundlagen für eine verbindlichere Zusammenarbeit. Enthalten sind in der Charta u.a. die Verpflichtung zu Demokratie und dem Schutz der Menschenrechte. Gleichzeitig bleiben jedoch die Grundprinzipien des "ASEAN way", einschließlich Konsensentscheid und Nichteinmischung in innere Angelegenheiten, unangetastet.

Das "Büro für regionale Kooperation in Südost- und Ostasien" mit Sitz in Singapur ist in seiner Projektarbeit eng mit den FES-Landesbüros in Südost- und Ostasien verbunden. Es begleitet und fördert Integrationsprozesse in dieser Region und greift Themen auf, die sowohl in Asien als auch in Europa von gesellschaftspolitischer Aktualität und für die Beziehungen der beiden Kontinente von Relevanz sind. Schwerpunktthemen der regionalen Arbeit sind Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik, Sicherheits- und Medienpolitik. Zusätzlich obliegt dem Büro in Singapur die Beobachtung und programmatische Betreuung von Ländern der Region, in denen die Friedrich-Ebert-Stiftung nicht durch ein eigenes Büro vertreten ist wie z.B. in Kambodscha und Laos.

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit auf der Website des FES-Büros in Singapur

Publikationen

Electoral politics in Southeast & East Asia

Bonn

Zur Publikation


Hanisch, Rolf

Singapur und die Asienkrise

Bonn

Zur Publikation (62 KB, Text)


Adam, Erfried

Conference on Human Rights and Social Development - Economic, Social and Cultural Rights and the ILA conventions: contents, instruments, complementarity

executive summary
, 2001,1Berlin

Publikation herunterladen


Low, Linda

Reforming the global financial architecture

Singapore's perspectives
Bonn

Zur Publikation (25 Kb, Text)


Migrant workers and the Asian economic crisis

towards a trade union position
Bonn

Publikation herunterladen (240 KB, PDF-File)


  • Kontakt

    Kontakt

    Franziska Wehinger

    Referat Asien und Pazifik
    Friedrich-Ebert-Stiftung
    Hiroshimastraße 28
    10785 Berlin

    030 26935-7455
    030 26935-9250

    E-Mail-Kontakt


    Bild: Singapur karte 

    Adrienne Woltersdorf

    Friedrich Ebert Stiftung
    7500A Beach Road
    No. 12-320/321/322 The Plaza
    Singapore 199591

    ++65-62 97 67 60
    ++65-62 97 67 62

    E-Mail-Kontakt

  • Expertise
    Bild: von FES 

    Im Mittelpunkt der Arbeit des Referats Asien und Pazifik steht die Förderung der demokratischen Entwicklung und der sozialen Dimension des Wirtschaftswachstums in Süd-, Südost- und Ostasien. Dem internationalen Dialog in Asien selbst sowie zwischen Asien und Europa und den Fragen der Krisenprävention misst die Stiftung in den letzten Jahren eine immer größere Bedeutung bei.

    Hier finden Sie unsere thematischen Ansprechpartner_innen

    weiter

nach oben