Bild: Besuch von Bundestags Vizepräsidentin Edelgard Bulmahn im Büro der FES Mali von FES 

Mali

Mali galt lange Zeit als Vorzeigedemokratie in Westafrika. Die jüngste multidimensionale Krise hat jedoch die Instabilität des Landes offenbart. Die Erfahrung der, mit schwersten Menschenrechtsverletzungen einhergehenden Besatzung Nordmalis durch aufständische sowie dschihadistische Gruppierungen 2012/2013, sowie die Folgen des Militärputsches vom März 2012, beschäftigen weiterhin die malische Gesellschaft. Mit der Umsetzung eines im Mai bzw. Juni 2015 in Bamako unterzeichneten Friedensvertrags versucht Mali derzeit, seine Stabilität wiederzuerlangen und die Ursachen der jüngsten Krise aufzuarbeiten. Für den Erfolg des begonnen Friedens- und Versöhnungsprozess ist die zügige und glaubwürdige Umsetzung der, im Abkommen von Algier vereinbarten politischen und institutionellen Reformen von entscheidender Bedeutung. Bereits 2013 war Mali mit Präsidentschafts- und Parlamentswahlen zur verfassungsgemäßen Ordnung zurückgekehrt. Trotz internationaler Interventionen und dem Aufbau einer UN-Friedensmission sind Teile des Landes auch weiterhin von Unsicherheit geprägt, wie Kämpfe zwischen bewaffneten Gruppen, kriminellen Organisationen sowie wiederholte terroristische Anschläge belegen.

In Mali, das zu den zehn ärmsten Ländern der Welt zählt, stellen die Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung, die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und die Sicherung der Ernährung neben der Reform des Bildungs- und Justizsystems sowie der Bekämpfung von Korruption und Misswirtschaft die zentralen Herausforderungen dar.

Die seit 1968 in Mali aktive Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) versucht ihre Partner aus Politik, Gewerkschaften, Zivilgesellschaft und Medien bei der Bearbeitung der zahlreichen Herausforderungen zu unterstützen. Das FES Landesbüro in Bamako setzt sich ein für eine Stärkung der malischen Demokratie und der politischen Teilhabe, die Förderung der Meinungs- und Pressefreiheit sowie der Menschenrechte. Darüber hinaus arbeitet die FES in Mali zum Thema Armutsbekämpfung,  Wirtschafts- und Sicherheitspolitik, Reform des Staates sowie gute Regierungsführung.

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit in Mali auf der Website des Landesprojektes.

Publikationen zu Mali

Müller, Katja

Kraft- oder Zerreißprobe?

Laizität, Staat und Religion in Mali
Berlin

Publikation herunterladen (135 KB, PDF-File)


Mali-Mètre

Bamako

Zur Publikation


Lober, Johanna

Auf dem Weg zu einer neuen Form des Zusammenlebens

der innermalische Diskurs über nationale Versöhnung und Erwartungen an die Ausgestaltung eines nationalen Versöhnungsprozesses
Bamako

Publikation herunterladen (1,4 MB PDF-File)


Moulaye, Zeïni

La problématique de la criminalité transnationale et le controle démocratique du secteur de la sécurité

Publikation herunterladen (1,1 MB PDF-File)


Baromètre des médias Africains

première analyse locale du paysage médiatique en Afrique ; Mali 2012
Windhoek

Publikation herunterladen (1,2 MB PDF-File)


Aktuelle Meldungen

  • 10.10.2016 | News

    Die Bundeskanzlerin besucht erstmalig die Republik Mali

    Der erstmalige Besuch der Republik Mali durch Bundeskanzlerin Merkel im Rahmen einer Rundreise, die auch Niger und Äthiopien einschließt, betrifft...

    weitere Informationen

nach oben