Julius-Leber-Forum

Regionalbüro für Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein

Donnerstag, 23.11.17 - Hamburg - 19 Uhr - monsun.theater

Beklemmende Gefühle


Terminexport im ICS-Format

Was macht Unsicherheit mit der Stadtgesellschaft?

Bild: IconScreen

Deutschland ist verunsichert. Die Angst vor Terrorismus und politischem Extremismus steht an der Spitze der Sorgen der Deutschen. Auch die Ängste vor Einbrüchen, Überfällen oder anderen Formen der Kriminalität beeinflussen das Sicherheitsempfinden der Bevölkerung. Der Verkauf von Pfefferspray steigt ebenso wie die Zahl der Teilnehmenden an Selbstverteidigungskursen.

Obwohl die Kriminalitätsstatistiken belegen, dass Deutschland und Hamburg sicher sind, nehmen viele Menschen ihre Umwelt als bedrohlich wahr. Die gefühlte Unsicherheit ist hoch. Doch was verstehen wir heute überhaupt unter Unsicherheit und was unter Sicherheit? Was folgt gesellschaftlich und politisch aus der wahrgenommenen Unsicherheit in der Bevölkerung? Welche Spielräume hat die Stadtpolitik? Und mit welcher Sicherheitspolitik soll der Staat reagieren – restriktiv oder gemäßigt, strafend oder ermahnend?

Darüber reden wir mit:
- Andy Grote, Senator für Inneres und Sport der Freien und Hansestadt Hamburg
- Prof. Dr. Christine Hentschel, Professorin für Kriminologie Universität Hamburg

Moderation: Dörte Maack, Dialog im Dunkeln

Die Einladung als PDF-Datei.


Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.
Sie wird durch die Landeszentrale für politische Bildung der Freien und Hansestadt Hamburg gefördert.
Bitte kontaktieren Sie uns vorab bei Fragen zur Barrierfreiheit.

 

 



Termin

Donnerstag, 23.11.17
19:00 Uhr

Veranstaltungsort

Friedensallee 20
22765 Hamburg (19 Uhr - monsun.theater)



Ansprechpartner_in

Christian Testorf

Kontaktanschrift
Julius-Leber-Forum
Rathausmarkt 5
20095 Hamburg
Tel: 040 32 58 74 22




Friedrich-Ebert-Stiftung
Julius-Leber-Forum

Rathausmarkt 5
20095 Hamburg

040-325874-0
E-Mail-Kontakt


Gerne schicken wir Ihnen persönliche Einladungen.

nach oben