Print-Archiv der IPG

Die Zeitschrift Internationale Politik und Gesellschaft erschien von 1994 bis 2011 als gedruckte Vierteljahresschrift. Sie haben die Möglichkeit, sämtliche erschienene Beiträge hier im Volltext kostenfrei einzusehen.

Publikationen

Annen, Niels

Arabellion und die Ratlosigkeit der deutschen Politik

Berlin

Publikation herunterladen


Melzer, Ralf

Tunesien kann den demokratischen Wandel schaffen, aber ein Erfolg ist noch keineswegs gesichert

Berlin

Publikation herunterladen


Katsioulis, Christos

Die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik nach der Intervention in Libyen

Berlin

Publikation herunterladen


Wieland, Carsten

Between democratic hope and centrifugal fears

Syria's unexpected open-ended Intifada
Berlin

Publikation herunterladen


Vogt, Achim

Jordan's eternal promise of reform

Berlin

Publikation herunterladen


Heibach, Jens

Der nationale Dialog als Instrument zur Konfliktregelung und politischen Transformation am Beispiel der arabischen Welt

Berlin

Publikation herunterladen


Kühn, Ulrich

Global Zero: "Perhaps not in my lifetime"

Berlin

Publikation herunterladen


Jasper, Ursula; Portela, Clara

Europäische Verteidigungsintegration und die Atomwaffenfrage

Berlin

Publikation herunterladen


Erzene-Bürgin, Defne

Die Anpassung des türkischen Agrarsektors an den Acquis Communautaire der EU

Berlin

Publikation herunterladen


Reinhardt, Dieter

Internationale humanitäre Hilfe zum Überleben

zwischen völkerrechtlicher Verpflichtung, nationalstaatlichen Interessen und Spendenmarkt
Berlin

Publikation herunterladen


  • Kontakt

    Internationale Politikanalyse

    Leitung

    Dr. Michael Bröning

    Kontakt

    Katrin Breston-Ziehlke

    Hiroshimastraße 28
    10785 Berlin

    +49 (0) 30 / 269 35-7709

    E-Mail-Kontakt


  • Expertise
    Bild: von FES 

    Die Abteilung Internationale Politikanalyse arbeitet an Schlüsselthemen der europäischen und internationalen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Ziel ist die Entwicklung von politischen Handlungsempfehlungen und Szenarien aus der Perspektive der sozialen Demokratie.

    Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

    Hier finden Sie unsere thematischen Ansprechpartner_innen

    weiter

nach oben