Globale Politik und Entwicklung

09.11.2017

Play it again! - Climate Negotations at COP23

Debattieren ist Übungssache. Teilnehmende aus der internationalen Delegation der FES simulieren in einem Planspiel globale Klimaverhandlungen.

Bild: COP23 FES Planspiel von Florian Zeidler

Bild: COP23 FES Planspiel von Florian Zeidler

Bild: COP23 FES Planspiel von Florian Zeidler

Handeln und Verhandeln bestimmen elementar den Prozess auf einem Klimagipfel. Positionen müssen erkannt, formuliert, ausgetauscht und am Ende auch Kompromisse beschlossen werden.
Doch wie funktioniert das eigentlich? Wie sieht die Dynamik in einem Verhandlungsprozess aus? Was muss ich tun, um meine Interessen in die Debatte einfließen zu lassen und stärken zu können? Mit wem können Allianzen geschmiedet werden?

Gemeinsam mit planpolitik (http://www.planpolitik.de/) hat die Friedrich-Ebert-Stiftung zu Beginn der COP23 vom 06.- 07.11.2017 ein Klimaplanspiel, die Simulation von Klimaverhandlungen, organisiert und durchgeführt.
20 Teilnehmende aus der internationalen Delegation der FES haben die einmalige Möglichkeit gehabt, die Rollen von Politiker_innen, Ländern und Organisationen zu übernehmen und einen detaillierten Einblick in die Abläufe und die Kultur internationaler Klimaverhandlungen zu erhalten.
Eine Teilnehmerin, die sich in der Position Bangladeshs bewähren musste, erlebte hautnah die aufkommende Hilflosigkeit, die sich in laufenden Verfahren offenbart, wenn Standpunkte nicht gehört werden. In der Rolle Donald Trumps entdeckte ein Teilnehmer nach anfänglicher Scheu, dass es sehr viel einfacher ist, Macht zu demonstrieren und auszuüben.  

Der (Lern-)Effekt dieser Methode liegt auf der Hand: Widersprüche auszuhalten und Empathie für die jeweils andere Seite zu empfinden, um eine gemeinsame Basis des Handelns in der internationalen Klimapolitik zu entwickeln.

Weitere Beiträge zur Weltklimakonferenz unter: www.fes.de/lnk/cop23

Schlagworte: cop23

Arbeitseinheit: IEZ, GPol


  • Kontakt

    Leitung

    Jochen Steinhilber

    Kontakt

    Julia Kühne, Sekretariat

    Hiroshimastraße 28
    10785 Berlin

    030/269 35-7510

    Julia.Kuehne(at)fes.de

    Ansprechpartner_innen

    zu spezifischen Themen finden Sie hier:
    Team & Kontakt

  • Expertise
    Bild: von FES 

    Das Referat Globale Politik und Entwicklung arbeitet in folgenden Themenfeldern:

    • Demokratieförderung
    • Entwicklungspolitik
    • Frieden und Sicherheit, Abrüstung
    • Geschlechtergerechtigkeit
    • Globale Ökonomie, Steuern und Handelspolitik
    • Internationale Energie- und Klimapolitik
    • Internationale Gewerkschaftspolitik
    • Migration und Entwicklung
    • Soziale Gerechtigkeit
    • Wirtschaft und Menschenrechte

    Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten. Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner_innen:

    weiter

Ansprechpartner

Manuela Mattheß
Manuela Mattheß
030 269 35-7408
Zina Arvanitidou
Zina Arvanitidou
030 269 35-7474

Ähnliche Beiträge

20.11.2017

Es geht weiter: Nur mit kleinen Schritten zum globalen Klimaschutz

weitere Informationen

20.11.2017

No Jobs on a Dead Planet!

weitere Informationen

20.11.2017

Klimavisionen im Realitätscheck

weitere Informationen
nach oben