Donnerstag, 01.12.16

Das Soziale Quartier. Für Teilhabe, Zusammenhalt und Lebensqualität


Terminexport im ICS-Format

Diskussion in München.

Bild: Björn Lux / Luch/Wache / Agentur Focus

Für die Menschen ist ihr Stadtviertel ein wichtiger Ausgangspunkt für Teilhabe und Engagement. Ob sie alt oder jung sind, mit Familie oder alleinstehend, einheimisch oder zugezogen, mit unterschiedlichen Einkommen. Die konkreten Möglichkeiten, die ein Quartier bietet, beeinflussen die Chancen seiner Bewohnerinnen und Bewohner, sich entfalten und entwickeln sowie ein gutes Leben führen zu können.

Die Wohnung und unmittelbare Wohnumgebung, die Ausgestaltung und Sicherheit öffentlicher Räume, Bildungsmöglichkeiten, verkehrliche Anbindung und Versorgungsstrukturen bestimmen die Lebensqualität und die Perspektiven der Bevölkerung.

München wächst. Neue Quartiere sprießen aus dem Boden und bereits gewachsene Quartiere entwickeln sich weiter. Jedes Quartier hat eigene Herausforderungen und erfordert deshalb auch individuelle Strategien und Instrumente.

Wie genau kann die Entwicklung von Sozialen Quartieren in der bayerischen Landeshauptstadt gelingen? Was braucht ein Soziales Quartier, um „sozial“ zu sein? Das haben wir am Beispiel von München Milbertshofen-Am Hart am  diskutiert.

Einen ausführlichen Veranstaltungsbericht können Sie hier herunterladen.

Das Programm zur Veranstaltung am 1. Dezember 2016 finden Sie hier.

Ansprechpartnerin in der FES:  Ellen Diehl


Kontakt

Arbeit

Stefanie Moser
Stefanie.Moser(at)fes.de


Bildung

Marei John-Ohnesorg
Marei.John(at)fes.de


Familienpolitik

Jonathan Menge
Jonathan.Menge(at)fes.de


Soziale Sicherung

Severin Schmidt
Severin.Schmidt(at)fes.de


Soziales Quartier

René Bormann
Rene.Bormann(at)fes.de

Ähnliche Beiträge

Digitale Bildung auf dem Prüfstand

weitere Informationen

Vorteile einer Arbeitsversicherung

weitere Informationen

Was ist uns der Wohlfahrtsstaat wert?

weitere Informationen
nach oben