Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern

Seminare und Workshops - Herausfinden, was die Gesellschaft zusammen hält

Bild: Was Die Gesellschaft zusammenhält von IconScreen 

Gesellschaftspolitische Fragestellungen sind selten einfach zubeantworten. Deswegen bietet die Friedrich-Ebert-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern vertiefende Seminare und Workshops an, in denen wir Themen von allen Seiten behandeln und uns nicht mit der vermeintlich einfachsten Lösung zufrieden geben. Nehmen Sie sich die Zeit für Wissen und Diskussionen. Bei unseren Seminaren können Sie mitgestalten, Ihre Meinung, Ideen und Fragen garantiert einbringen. Die meisten Formate sind interaktiv, ohne Ihnen jedoch zu viel abzuverlangen. Seien Sie neugierig auf die Vertiefung wichtiger  Fragen unserer Zeit. Wir freuen uns auf Sie.

Unser Seminarkalender zum Download: hier

Trump, Erdogan, Brexit - und Europa mittendrin?

Wochenendseminar: Zempin, 17. bis 18. März 2017

Eurokrise und Demokratiedefizit waren lange Zeit die Gefahren für ein vereintes Europa. Doch um die EU herum wandeln sich Demokratien zu autokratischen Staaten und stellen die Zusammenarbeit infrage. Was bedeuten Trump und Erdogan für Europa und welche Rolle spielt der Brexit?

Soziale Spaltung – Was hält die Gesellschaft noch zusammen?

Tagesseminar: Schwerin, 29. April 2017

Die Feststellung, dass der Zusammenhalt schwindet und die Gesellschaft auseinanderdriftet, fehlt in keiner politischen Rede. Stimmt die Diagnose so allgemein formuliert? Bei diesem interaktiven Format folgen auf die Erörterung des Status quo die Entwicklung neuer Perspektiven und ein Austausch mit ausgewählten Vertreter/innen aus Politik und Zivilgesellschaft.

Flucht und Vertreibung - 3. Herrenhäusertagung

Tagung: Schloss Schwiessel, 5. Mai 2017

Wir laden Sie erneut herzlich ein, das Kulturerbe Herrenhäuser und Parks in Mecklenburg-Vorpommern näher kennen zu lernen. Diese Jahr beschäftigen wir uns mit dem Thema: „Flucht und Vertreibung – zur neuen Rolle der Herrenhäuser und Gutsdörfer in Zeiten der Migration“

Solidarisch Wirtschaften – Ideen, Beispiele und Ambivalenzen

Tagesseminar: Rostock, 20. Mai 2017

Solidarische Ökonomie, Soziale Ökonomie, Commons, Degrowth – diese und viele weitere Konzepte drehen sich um die Frage, wie die Wirtschaft in einer globalisierten Welt so gestaltet werden kann, dass sie die Bedürfnisse vieler erfüllt, statt die Profite weniger zu vermehren. Der Workshop gibt einen kritisch-solidarischen Blick auf die vielfältigen Versuche »anderen« Wirtschaftens und will Mut machen.

Insel-Seminar „Freiheit“

Wochenendseminar: Borkum, 8 bis 11. Juni 2017

Wir wollen mit 30 engagierten jungen Menschen unter 30 Jahren aus ganz Norddeutschland über die aktuelle Bedeutung von Freiheit nachdenken, diskutieren und die Ergebnisse festhalten. Dabei soll nicht nur geklärt werden, wie wichtig dieser Grundwert für unser Zusammenleben ist, sondern viel mehr er für jeden Einzelnen praktisch bedeutet. Gemeinsam wollen wir nach Ansätzen suchen, Freiheit an entscheidenden Stellen einzufordern und so mehr Bedeutung zu verleihen.

Schülervertretung heißt Schule verändern

Tagesseminar: Schwerin, 9. Juni 2017

Die Schülervertretungsarbeit (SV) funktioniert dort besonders gut, wo engagierte Lehrkräfte die Schüler_innen unterstützen. Wir wollen im Rahmen der eintägigen SV-Fortbildung für Lehrkräfte die Ziele dieser Arbeit beleuchten und die Rechte und Pflichten von Schüler_innen, die Rolle von SV-Lehrer_innen und die Rahmenbedingungen einer demokratischen Schule diskutieren.

Politisches Engagement in Polen und in Deutschland (für Studierende)

Wochenendseminar: Szczecin, 16. bis 18. Juni 2017

Sind wir wirklich eine unpolitische Generation? Das Seminar findet die Orte, wo politisches Engagement auch gegen Widerstand gelebt wird und vergleicht, welche Themen polnische und deutsche, junge Menschen beschäftigen.

Bedingungsloses Grundeinkommen und die Suche nach der großen Gerechtigkeit

Tagesseminar: Rostock, 24. Juni 2017

Das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) als Ausweg aus einer sozial immer stärker gespaltenen Gesellschaft? Diese These ist umstritten wir wollen uns einen Tag Zeit nehmen die Für und Wider der Idee des BGE zu beleuchten und der Frage nachzugehen, wie eine gerechte Gesellschaft geschaffen werden kann.

Soziale Spaltung – Was hält die Gesellschaft noch zusammen?

Tagesseminar: Greifswald, 9. September 2017

Die Feststellung, dass der Zusammenhalt schwindet und die Gesellschaft auseinanderdriftet, fehlt in keiner politischen Rede. Stimmt die Diagnose so allgemein formuliert? Bei diesem interaktiven Format folgen auf die Erörterung des Status quo die Entwicklung neuer Perspektiven und ein Austausch mit ausgewählten Vertreter/innen aus Politik und Zivilgesellschaft.

Der Olof Palme Friedensmarsch vor 30 Jahren – auf den Spuren seiner Geschichte und Wirkung heute

Wochenendexkursion: Stralsund bis Dresden, 15. bis 17. September 2017

Vor 30 Jahren fand im September 1987 die einzige legale Oppositionsdemonstration in der DDR statt. Und das war dann gleich ein Marsch durch die gesamte Republik. Wir begeben uns mit der Exkursion auf die Spuren dieses Ereignisses, erkunden die historischen Orte, Treffen Zeitzeugen und ordnen die Bedeutung ein.

Rechtspopulismus in Europa

Wochenendseminar: Waren, 6. bis 7. Oktober

Während die Europäische Union kriselt, hat sich in Europa ein längst vergessener Populismus ausgebreitet, welcher nationalistisches Denken und einfache Lösungen verkörpert und so die Errungenschaften der liberalen Gesellschaft infrage stellt. Das Seminar diskutiert, welche Ursachen die Renaissance des Nationalismus hat und vergleicht die unterschiedlichen Bewegungen zwischen Finnland und Italien.

Toleranz und Teilhabe in einer globalisierten Welt

Frauenseminar Ost-West: Dierhagen, 13. bis 15. Oktober 2017

Im Zentrum des Wochenendes steht wie jedes Jahr die intensive Ost-West-Begegnung von Frauen zur Thematik. Gleichstellungspolitische Fragestellungen zu Kindern, Beruf, Karriere und Entlohnung werden reflektiert, biografisch beleuchtet und diskutiert und gemeinsame Herausforderungen an die Gleichstellungspolitik der Zukunft herausgearbeitet.

Konflikte des Nahen Ostens im 21. Jahrhundert

Wochenendseminar: Rostock, 17. bis 18. November 2017

Irakkrieg, Siedlungsbau, arabischer Frühling, Islamischer Staat, syrischer Bürgerkrieg – Der Nahe Osten befindet sich seit vielen Jahren in Unruhe und zählt zu den instabilsten Regionen der Welt. Doch was sind die Wurzeln dieser Konflikte und wie könnten Lösungsstrategien aussehen?

Das Internationale Finanzsystem verstehen

Wochenendseminar: Wismar, 1.bis 2. Dezember 2017

Die ersten Anzeichen einer globalen Finanzkrise wurden 2007 deutlich. Eine Spirale aus Hauskrediten, Verschuldung und Finanzinnovationen begann, die globale Wirtschaft lahmzulegen. Wir wollen uns 10 Jahre nach der Wirtschafts- und Finanzkrise den Mechanismen und Hintergründen nähern und diskutieren, wie wahrscheinlich eine solche Krise auch heute ist.

 

 

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern

Arsenalstraße 8
(Haus der Kultur)
19053 Schwerin

0385 51 -2596
0385 51 -2595

E-Mail-Kontakt

Einladungen

Sie möchten zukünftig Einladungen zu Veranstaltungen erhalten? Schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihrer Adresse oder tragen Sie sich in unser Formular ein, um in unseren Verteiler aufgenommen zu werden.

Das Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern bei Facebook weiter

nach oben