Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik

Bild: Autobahn von SD-Pictures lizenziert unter CC0 1.0

Schwerpunkt Räumliche Entwicklung

Durch Wanderungen von Menschen und Unternehmen findet ein permanenter Strukturwandel statt. Die Veränderungen stellen die Wirtschaft und die Infrastruktur ständig vor neue Herausforderungen. So stellt sich die Frage: Wie lässt sich Mobilität sozial, ökonomisch und ökologisch nachhaltig ermöglichen? Was sind innovative Formen der Finanzierung, Planung und Organisation des Verkehrs und der Infrastruktur? Welche Rolle sollen staatliche Institutionen bei der Gestaltung der zukünftigen Wirtschaftsstrukturen spielen? Mit welchen strukturpolitischen Instrumenten kann die Entwicklung begleitet bzw. abgefedert werden? Wie kann die ökonomische Tragfähigkeit, die ökologische Nachhaltigkeit und der soziale Zusammenhalt durch nachhaltige Strukturpolitik befördert werden?

Arbeitskreis Innovative Verkehrspolitik

Bild: U-Bahn von Herman lizenziert unter CC BY-SA 2.0

Räumliche Mobilität ist eine wichtige Voraussetzung wirtschaftlicher und sozialer Aktivitäten. Sie ist durch die gewünschten Aktivitäten, die räumliche Verteilung der Aktivitätsstandorte, die verfügbaren Transportmittel sowie zeitliche Präferenzen und Zwänge bestimmt. Die Realisierung von Mobilität lässt Verkehr entstehen, der Räume überwindet, aber durch Abgase, Lärm und Zersiedlung zugleich Mensch und Umwelt belastet. Der demographische Wandel und die mangelhafte öffentliche Finanzausstattung sind weitere Herausforderungen für die Verkehrspolitik. Wie lassen sich die Ansprüche an Mobilität erfüllen und zugleich die negativen Auswirkungen minimieren? Wie sieht Mobilität in Zukunft aus, wie wird sie organisiert und finanziert?

Der Arbeitskreis erarbeitet, diskutiert und kommuniziert nachhaltige, innovative Lösungen. Er wirbt für die Umsetzung von Strategien, die die Ansprüche von Politik, Gesellschaft, Gewerkschaften, Unternehmen und Individuen widerspiegeln.

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen gefunden

Ihre Ansprechpartner

René Bormann
René Bormann
0228 883-8303
0228 883-9202
Sabine Matambalya
Sabine Matambalya
0228 883-8310
0228 883-9202

Arbeitskreis Nachhaltige Strukturpolitik

Die Wirtschafts- und Produktionsstrukturen sind einem permanenten Wandel ausgesetzt. Ursachen dieses Strukturwandels sind neben dem technischen Fortschritt und der Internationalisierung der Märkte auch die Kosten durch zunehmende Ressourcenverknappung und die Anpassung an den Klimawandel.

Der Arbeitskreis Nachhaltige Strukturpolitik und der zugehörige Arbeitsbereich versuchen, Antworten auf die Frage zu formulieren, wie mit dem Strukturwandel umgegangen werden soll. Im Mittelpunkt steht die Rolle staatlicher Institutionen bei der Gestaltung der zukünftigen Wirtschaftstrukturen, die Untersuchung des Strukturwandels und die Analyse bestehender Strukturpolitik sowie die Konzeption neuer strukturpolitischer Instrumente. Ziel des Arbeitsbereichs ist die Entwicklung und Umsetzung einer nachhaltigen Strukturpolitik, die den Kriterien der ökonomischen Tragfähigkeit, der ökologischen Nachhaltigkeit und des sozialen Zusammenhalts folgt.

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen gefunden

Ihre Ansprechpartner

Philipp Fink
Dr. Philipp Fink
030 26935-8319
030 26935-9229
Irin Nickel
Irin Nickel
030 26935-8318
030 26935-9229
  • Kontakt

    Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik

    Leitung

    Dr. Andrä Gärber

    Kontakt

    Irin Nickel
    Hiroshimastr. 17
    10785 Berlin
    030 26935-8318
    Irin.nickel(at)fes.de

    Ilona Denk
    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn
    0228 883-8302
    Ilona.denk(at)fes.de

  • Team
    Bild: von FES 

    Die Abteilung WISO arbeitet zu folgenden Themen:

      • Arbeit
      • Soziales
      • Bildung & Forschung
      • Räumliche Entwicklung
      • Finanzen
      • Wirtschaft
      • Klima, Energie, Umwelt

      Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

      Hier finden Sie unsere thematischen Ansprechpartner_innen

      weiter

    Schwerpunkte

    Schwerpunkte

    Hier finden Sie die Arbeitsschwerpunkte der Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik im Überblick weiter

    „Good Society“, die „Gute Gesellschaft“ - Was macht eine solche Gesellschaft aus?

    zur Startseite des Projekts

    nach oben