Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik

Ungerechte Energiewende

Private Haushalte zahlen immer mehr, die Industrie wird geschont.

Bild: von Gina Sanders/fotolia.com

Die Kosten der Energiewende im Stromsektor steigen und sind ungerecht verteilt. Private Haushalte werden immer stärker belastet, Industrieunternehmen werden zunehmend privilegiert. Die Studie plädiert dafür, bei der anstehenden Reform des Umlagesystems die Verbraucherinteressen besser zu berücksichtigen. Dafür sollte die Energiewende überwiegend aus dem öffentlichen Haushalt finanziert werden.

 

Ansprechpartner in der FES: Dr. Robert Philipps

Ecke, Julius; Göke, Leonard

Verteilungseffekte im Stromsektor

Entwicklung, Ausblick, Handlungsbedarf
Bonn

Publikation herunterladen (1 MB, PDF-File)


  • Kontakt

    Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik

    Leitung

    Dr. Andrä Gärber

    Kontakt

    Irin Nickel
    Hiroshimastr. 17
    10785 Berlin
    030 26935-8318
    Irin.nickel(at)fes.de

    Ilona Denk
    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn
    0228 883-8302
    Ilona.denk(at)fes.de

  • Team
    Bild: von FES 

    Die Abteilung WISO arbeitet zu folgenden Themen:

      • Arbeit
      • Soziales
      • Bildung & Forschung
      • Räumliche Entwicklung
      • Finanzen
      • Wirtschaft
      • Klima, Energie, Umwelt

      Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

      Hier finden Sie unsere thematischen Ansprechpartner_innen

      weiter

    nach oben