Das Layout dieser Seite wird mit CSS umgesetzt. Wenn Sie diesen Hinweis sehen, kann Ihr Browser CSS nicht darstellen.
Die Seite bleibt trotzdem voll funktionsfähig.
Hier finden Sie einen standard-konformen Browser: www.mozilla.org.
FES / Public History / Team / Britta Marzi

Britta Marzi M.A. (promoviert)

Porträt Dr. Woyke

Referentin und Projektmanagerin des Projekts „Marx 2018“

  • 2001 – 2009 Studium der Geschichte, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin
  • 2003/2004 Studium an der Université de Paris X – Nanterre und am Institut d’Histoire de la Révolution Française der Université Paris I – Panthéon-Sorbonne
  • 2004 Wissenschaftliches Praktikum am Deutschen Historischen Institut Paris
  • 2005 – 2009 Studentische Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neuere Deutsche und Europäische Geschichte von Hagen Schulze, Freie Universität Berlin
  • 2006 Wissenschaftliches Praktikum am Centre de Recherche Lionel-Groulx in Montréal (Kanada), Mitarbeit bei der Edition der Korrespondenz von Lionel Groulx
  • 2009 Magister Artium mit der Arbeit „Die Zeitschrift ‚Cosmopolis‘ (1896-1898). Ein britisch-französisch-deutsches Periodikum im ‚Zeitalter des Nationalismus‘“
  • 2009 – 2011 Mitarbeiterin am Jüdischen Museum Berlin im Sammlungsbereich Alltagskultur, u. a. für die wirtschafts- und familiengeschichtliche Ausstellung Du bist bei Parfümören angekommen (2.9.2010 - 31.1.2011)
  • 2012 – 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Kunsthistorikerin und Kuratorin Christiane Lange, Krefeld, u. a. für die Ausstellung Vision und Perspektive. Krefelder Baukultur von Bernhard Pfau (Hochschule Niederrhein, 17.6. - 9.8.2013)
  • 2013 Projektmanagerin der Architekturausstellung MIES 1:1 Das Golfclub Projekt (Krefeld, Egelsberg, 26.5. - 27.10.2013), Mies van der Rohe e. V., Krefeld
  • 2015 Promotion am Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften der Freien Universität Berlin mit der Studie „Theater des Westens. Die Krefelder Bühne in Stadt, Region und Reich (1884-1944). Rahmen, Akteure, Programm und Räume des Theaters in der Provinz“
  • seit 2015 Referentin im Referat Public History der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Forschungsschwerpunkte und -interessen:
    • Leben, Werk und Wirkung von Karl Marx (1818 – 1883)
    • Deutsche Theatergeschichte 1880 – 1945
    • Stadtgeschichte 1880 – 1945
    • Europäische Zeitschriften um 1900
    • Kultur- und Mediengeschichte der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus
    • Erwin Piscators „Politisches Theater“ der 1920er Jahre
    • Die Kritiker Ernst Heilborn (1867 – 1942), Alfred Kerr (1867 – 1948) und Herbert Ihering (1888 – 1977)
    • Siegfried Kracauer (1889 – 1966) und die Massenkultur
    • Lionel Groulx (1878 – 1967) und der Nationalismus in Québec
    • Architektur des 20. Jahrhunderts
  • Stipendien
    • 2003/2004 Erasmus-Stipendium der Freien Universität Berlin
    • 2006 DAAD-Stipendium für das Praktikum in Kanada
    • 2008 Stipendium des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds
    • 2015 Stipendium zur Teilnahme am Deutschen StiftungsTag in Karlsruhe

 

Bibliografie
Veröffentlichungen in Auswahl