Das Layout dieser Seite wird mit CSS umgesetzt. Wenn Sie diesen Hinweis sehen, kann Ihr Browser CSS nicht darstellen.
Die Seite bleibt trotzdem voll funktionsfähig.
Hier finden Sie einen standard-konformen Browser: www.mozilla.org.
FES / AdsD / Das Historische Stichwort / Mai / Ernst Breit zum DGB-Vorsitzenden gewählt

19.05.1982: Ernst Breit auf dem 12. Ordentlichen DGB-Bundeskongress in Berlin zum DGB-Vorsitzenden gewählt

12. Ordentlicher DGB-Bundeskongress in Berlin; Wahl von Ernst Breit zum neuen DGB-VorsitzendenAuf dem 12. DGB-Bundeskongress 1982 erhält der neugewählte DGB-Vorsitzende, Ernst Breit, von seinem Freund Heinz Kluncker (Vorsitzender der ÖTV) einen Besen überreicht. Der damalige Vorsitzende der Postgewerkschaft sollte damit gründlich auskehren, was von der Affäre um die "Neue Heimat" und anderen Gemeinwirtschaftlichen an Scherben übrig geblieben war.

Mit über 97% der Delegiertenstimmen, auch bei seiner Wiederwahl 1986, hatte er die besten Wahlergebnisse in der Geschichte des DGB, welches nicht zuletzt mit seiner Seriosität und Glaubwürdigkeit begründet wurde.

Seine Amtsperiode bis zum 14. DGB-Bundeskongress 1990 war geprägt durch die Auseinandersetzung um die Neue Heimat und Entscheidungen zur gewerkschaftlichen Gemeinwirtschaft; die Bekämpfung der Massenarbeitslosigkeit in diesem Sinne die Aktionswoche des DGB im Oktober 1985 gegen "Sozialabbau"; die Kontroverse mit der Bundesregierung zur Neufassung des § 116 AFG; die Konflikte um die 35-Stunden-Woche und durch die Debatte um Arbeitszeitverkürzung ohne vollen Lohnausgleich und um flexiblere Arbeitszeiten unter Einschluss des Wochenende.

Auf der Mitgliederversammlung der FES am 24.11.1988 wurde Ernst Breit zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt hatte er bis 2003 inne.

Weitere Informationen zu Ernst Breit finden Sie direkt hier, unter Bestände / Nachlässe und Deposita.

DGB-Vorsitzende hier