Das Layout dieser Seite wird mit CSS umgesetzt. Wenn Sie diesen Hinweis sehen, kann Ihr Browser CSS nicht darstellen.
Die Seite bleibt trotzdem voll funktionsfähig.
Hier finden Sie einen standard-konformen Browser: www.mozilla.org.

Audiovisuelle Sammlungen

Plakatsammlung

Kaum ein Objekt im Archiv ist schwerer zu handhaben als ein Plakat: Vielfach übergroß, manchmal schon leicht lädiert, besteht bei jedem erneuten Suchen, Blättern und schließlich Ausheben die Gefahr einer weiteren Beschädigung. Vor diesem Hintergrund hat sich das Archiv der sozialen Demokratie bereits Mitte der 1990er Jahre entschlossen, seine Sammlung politischer Plakate zu digitalisieren.

Die Plakatsammlung bietet, schaut man auf die deutsche Archivlandschaft, für die Zeit ab 1900 eine der umfangreichsten Überlieferungen von politischen Plakaten. Angesichts des Sammelschwerpunkts des Archivs der sozialen Demokratie ist es nicht erstaunlich, dass die Dokumentation von SPD- und Gewerkschafts-Plakaten am dichtesten ist. Doch daneben sind einige Sammlungen zu speziellen Themen, so zur Revolution 1848/49, zur Pariser Commune 1871, zum Spanischen Bürgerkrieg 1936 bis 1939 und zum Pariser Mai 1968, besonders hervorzuheben.

Ziel des von der Volkswagen-Stiftung geförderten Projekts war es, diesen Plakatbestand mit Hilfe der Archivsoftware FAUST inhaltlich zu erschließen und bildlich in digitalisierter Form zu erfassen. Mit weit über 40.000 Plakaten konnte während der Projektdauer in der Tat die übergroße Mehrzahl der Plakatsammlung digitalisiert werden. Natürlich wird kontinuierlich an der Vervollständigung der digitalen Plakatsammlung gearbeitet.

Die Plakatdokumentation mit den eingelesenen Abbildungen der Plakate steht als digitales Findmittel den Benutzerinnen und Benutzern an PC-Arbeitsplätzen im Lesesaal zur Verfügung. Auf das Bildarchiv, in dem die Plakate auf CD gespeichert sind, kann im Bedarfsfall, z.B. für Reproduktionen, zurückgegriffen werden. Seit Februar 2002 wird die digitale Plakatsammlung im Internet präsentiert .

Umfangreichere Recherchen müssen vor Ort im Archiv erledigt werden. Bitte beachten Sie auch unbedingt unsere Bearbeitungszeit!

Adresse Godesberger Allee 149, D - 53170 Bonn
Telefon 0228 / 883 8045
FAX 0228 / 883 9209
E-mail peter.pfister@fes.de