Das Layout dieser Seite wird mit CSS umgesetzt. Wenn Sie diesen Hinweis sehen, kann Ihr Browser CSS nicht darstellen.
Die Seite bleibt trotzdem voll funktionsfähig.
Hier finden Sie einen standard-konformen Browser: www.mozilla.org.

 

Friedrich Stampfer

Friedrich Stampfer

Bestand: 2,60 lfd.m.
Laufzeit: 1933 - 1957

Lebensdaten: * 8.9.1874 † 1.12.1957

Studium der Nationalökonomie und der Staatswissenschaften an den Universitäten Wien und Leipzig
1900-1902 Redakteur der sozialdemokratischen "Leipziger Volkszeitung", dann freier Schriftsteller in Berlin und Mitarbeiter des "Vorwärts",
1903-1916 Herausgeber einer "Privatkorrespondenz" ("Stampfer-Korrespondenz").
Nach Militärdienst in der österreichisch-ungarischen Armee von 1916-1933 Chefredakteur des "Vorwärts"
1920-1933 Mitglied des Reichstags
Seit 1925 Mitglied des Parteivorstands,
1933 Emigration in die CSR, wo er zusammen mit Wels, Vogel u.a. die Auslandsleitung der SPD (Exilparteivorstand) bildete.
1933-1940 Chefredakteur des "Neuen Vorwärts", bis 1938 in der CSR, dann in Frankreich.
1940 Flucht in die USA, dort Mitglied der German Labor Delegation, Mitarbeit an der deutschsprachigen "Neuen Volkszeitung" in New York.
1948 Rückkehr nach Deutschland, bis 1955 Dozent an der Akademie der Arbeit, daneben arbeitete er als Journalist und freier Schriftsteller, ab 1950 gab er wieder einen eigenen Pressedienst heraus ("Stampfer-Dienst").
1957, kurz nach seinen Tod, erschienen seine Memoiren "Erfahrungen und Erkenntnisse".

Korrespondenz mit der Sopade-Führung und zahlreichen Organisationen und Einzelpersonen; Manuskripte, Artikel und Aufzeichnungen Friedrich Stampfers; Materialsammlungen u.a. über NS-Prozesse; Pressekorrespondenz "Stampfer-Dienst" 1950-1957

Friedrich Stampfer im Online-Katalog Bibliothek der FES