Das Layout dieser Seite wird mit CSS umgesetzt. Wenn Sie diesen Hinweis sehen, kann Ihr Browser CSS nicht darstellen.
Die Seite bleibt trotzdem voll funktionsfähig.
Hier finden Sie einen standard-konformen Browser: www.mozilla.org.
Wappen des Landes Bayern, Link zum Regionalbestand

 

Rolf Reventlow

Rolf Reventlow

Bestand: 4,60 lfd.m.
Laufzeit: 1897 - 1981

Lebensdaten: * 1.9.1897 † 12.1.1981

Geboren in München; 1910 Ascona, 1916 bayerische Armee, 1917 Desertion und Flucht in die Schweiz, 1919 Eintritt in die bayerische SPD, 1919 Lithographen-Verband, 1920 Mitarbeit "Münchner Post"; 1921 Heirat mit Else Reimann (s.d.), 1939 geschieden; 1922-33 Sekretär der Sozialistischen Jugend-Internationalen, 1923 Vorsitzender Amsterdamer Fraktion des Graphischen Kartells in Berlin, 1925-26 Sekretär Zentralverband der Angestelltengewerkschaft in Heidelberg, 1927-1933 "Volkswacht für Schlesien", Breslau, Mitarbeit bei "Der Klassenkampf" (Max Seydewitz, Chemnitz), 1931 Kassierer der SPD Breslau, 1933 Flucht über CSR nach Österreich, Mitglied SDAP, DSAP. 1934-36 Press Service und "Tribüne" Brünn; 1936 im spanischen Bürgerkrieg, spanische Staatsangehörigkeit, Adjutant von Julius Deutsch, Mitglied Partida Socialista Obrero, 1937 Major des 2. Bataillons der 218. Gemischten Brigade; Mitarbeit "Avance Alicante" und "Spartacus"; 1938 in Jaén, Verhaftung, Überstellung nach Valencia; 1939 Flucht nach Algerien, Arbeit für "Alger Républicain", Verhaftung als deutscher Spion, Gefängnis Oran, Lagerhaft, Freilassung nach dem Waffenstillstand; Mitglied der SFIO, 1943 Dolmetscher im britischen Pionierkorps; Journalist für "Combat" und "Alger Républicain", außenpolitischer Redakteur bei "Alger Soir", nach Einstellen von "Alger Soir", "El Socialista" Algier, "Critica Sociale", "Il Lavoro Socialista", "Tribuna".1952 deutsche Staatsangehörigkeit (Aberkennung 1940). Artikel für "Allgemeine Zeitung" Mannheim, "Neuer Vorwärts" und "Sozialdemokratischer Pressedienst", "Gleichheit"; 1953 Rückkehr nach Bayern, bis 1964 SPD-Unterbezirkssekretär München, 1961-64 stellvertretender Vorsitzender des SPD-Unterbezirks München, stimmt 1959 gegen Godesberger Programm; Beiträge: Sozialdemokratischer Pressedienst, "Der Sozialdemokrat", "Südpost", "Der junge Gewerkschafter", "Die Brücke", "Rote Revue" Zürich, "Die Zukunft", "Libera Stampa", "Critica Sociale", "La Giustizia"; Bücher "Spanien in diesem Jahrhundert" (1968), "Zwischen Bolschewiken und Alliierten. Geschichte der Arbeiterräte in Österreich 1918-1923" (1969). Autobiographie "Kaleidoskop des Lebens".1978/79 Film "Abend in Teruel - Erinnerungen des Spanienkämpfers R. R.";

  • Publizistische Äußerungen
    Zeitungs- und Zeitschriftenartikel, Referate, Manuskripte - darunter Materialien, Manuskripte, Rezensionen zu "Wesen und Werden der Sozialistischen Internationale"; "Spanien in diesem Jahrhundert"; "Zwischen Alliierten und Bolschewiken"; Autobiographie "Kaleidoskop des Lebens"
  • Materialsammlung
    Zeitungsausschnittsammlung u.a. zu Algerien; Frankreich; Italien; Spanien; CSSR / Prager Frühling; Lateinamerika; Asien; Deutschland, Nachkriegsdeutschland, EWG; Sozialistische Internationale; SPD - Persönlichkeiten der SPD / SPD München; Kirche und Gesellschaft; Verschiedenes
  • Korrespondenz
    Allgemeine und persönliche Korrespondenz 1943 - 1980; Korrespondenz betr. Veröffentlichungen
  • Veröffentlichungen ad personam
  • Persönliche Unterlagen
    Suzanne Posty; Fotosammlung; Persönliche Dokumente und Erinnerungsstücke; Todesanzeigen, Kondolenzen und Nachrufe

Der Nachlass Rolf Reventlow wurde durch Beatrice del Bondio-Reventlow (1926-1999) und Andrea del Bondio (2001) dem Archiv der sozialen Demokratie übergeben.

Charakteristisch für den Nachlass ist die umfangreiche internationale Artikel- und Zeitungsausschnittsammlung Rolf Reventlows, die die inhaltliche Bandbreite seiner journalistischen Arbeit widerspiegelt. So finden sich u.a. die Jahrgänge 1946 bis 1948 des "Alger soir", in dem unter der Rubrik "La question du Jour" fast täglich ein Artikel Reventlows veröffentlicht wurde. Hinzu kommen Sammlungen zur Zeitgeschichte der unterschiedlichsten Staaten und Regionen, teilweise auch zu bestimmten Themen oder Personen, so dass sich beispielsweise sowohl Informationen zu den Problemen lateinamerikanischer Staaten, wie zur Frage der Oberbürgermeisterkandidatur in München auffinden lassen. Da auch die Korrespondenz umfangreich, thematisch vielfältig, aber eben auch international ist, gilt für beide Aktengruppen die Empfehlung, bei Recherchen auch mit französischen, italienischen oder spanischen Begriffen zu arbeiten, da hier eine Vielzahl Informationen und Gedanken zum Zeitgeschehen von den dreißiger Jahren bis weit in die siebziger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts enthalten sind.

Rolf Reventlow im Online-Katalog der Bibliothek der FES