Das Layout dieser Seite wird mit CSS umgesetzt. Wenn Sie diesen Hinweis sehen, kann Ihr Browser CSS nicht darstellen.
Die Seite bleibt trotzdem voll funktionsfähig.
Hier finden Sie einen standard-konformen Browser: www.mozilla.org.
Wappen des Landes Berlin, Link zum Regionalbestand

 

Franz Künstler

Franz Künstler

Bestand: 0,20 lfd.m.
Laufzeit: 1850; 1914 - 1932

Lebensdaten: * 13.5.1888 † 10.9.1942

Maschinenschlosser, Partei- und Gewerkschaftsfunktionär, seit 1906 Mitglied der SPD, 1917 der USPD und ab 1922 wieder SPD; 1916-1918 Kriegsteilnehmer; November 1918 Mitglied im Soldatenrat der VI. Armee, Dezember 1918 Delegierter zum Frontsoldatenkongreß in Bad Ems und zum 1. Rätekongreß in Berlin; 1919-1922 Sekretär beim Deutschen Metallarbeiterverband; 1919-1920 stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher in Neukölln; Dezember 1919 - Januar 1922 Beisitzer und Januar 1922 - September 1922 Parteisekretär im zentralen USPD-Parteivorstand; Oktober 1922-1933 SPD-Parteisektretär in Berlin; Oktober 1922 - Juni 1924 Beisitzer und seit April 1933 Mitglied im SPD-Parteivorstand; 1924-1933 Vorsitzender der Bezirksorganisation Groß-Berlin; Zweiter Vorsitzender des Bezirksausschusses der Arbeiterwohlfahrt; 1920-1933 Mitglied des Reichstags (USPD / SPD), 1933-1942 mehrfach inhaftiert (u.a. im KZ Oranienburg) und Dienstverpflichtung als Lastenträger, starb 1942 an den Haftfolgen

Korrespondenz und Materialien betr. u.a. Kongresse der Sozialistischen Arbeiter-Internationale 1923-1931, Strafsachen, SPD-Parteitage und Parteiangelegenheiten. Zeitschriften und Mitteilungsblätter

Archiv der Historischen Kommission zu Berlin im AdsD

Franz Künstler im Online-Katalog Bibliothek der FES