Das Layout dieser Seite wird mit CSS umgesetzt. Wenn Sie diesen Hinweis sehen, kann Ihr Browser CSS nicht darstellen.
Die Seite bleibt trotzdem voll funktionsfähig.
Hier finden Sie einen standard-konformen Browser: www.mozilla.org.
Wappen des Landes Nordrhein-Westfalen, Link zum RegionalbestandWappen des Landes Berlin, Link zum Regionalbestand

 

Wilhelm Dittmann

Wilhelm Dittmann

Bestand: (AdsD-Bestand) 2,00 lfd.m., Mikrofilm
Laufzeit: (AdsD-Bestand) 1880 - 1955, (Bestand des RZ Moskau) 1898 - 1933

Lebensdaten: * 13.11.1874 † 7.8.1954

Wilhelm Dittmann wurde in Eutin geboren. Nach Abschluß einer Tischlerlehre wurde Dittmann 1894 Mitglied des Holzarbeiter-Verbandes und der SPD.
Er war Mitarbeiter bei verschiedenen sozialdemokratischen Zeitungen. Von 1899 - 1902 war er Schriftleiter in Bremerhaven, 1904 - 1909 arbeitete er als Parteisekretär in Frankfurt / Main, dort gehörte er in den Jahren 1907 - 1909 der Stadtverordnetenversammlung an. 1909 - 1917 arbeitete er journalistisch in Solingen. 1912 - 1918 und 1920 - 1933 war er Mitglied des Reichstags.
Er gehörte 1917 - 1922 der USPD an und war deren Vertreter im Rat der Volksbeauftragten Ende 1918. Von 1921 - 1925 war er Stadtverordneter von Berlin.
1922 wurde Dittmann Vorstandsmitglied in der SPD und geschäftsführender Vorsitzender der Reichstagsfraktion, 1920 - 1925 war er Vizepräsident des deutschen Reichstages.
1933 mußte er in die Schweiz emigrieren. 1951 kehrte er nach Deutschland zurück, 3 Jahre später starb er in Bonn.

  • Persönliche Unterlagen: Ausweise, Urkunden / Reklamationssache Wilhelm Dittmann / Reklamationssache Paul Dittmann / Gerichtssache, Strafhaft Wilhelm Dittmann / Aufenthaltsgenehmigung in der Schweiz / Mietauseinandersetzung in Zürich / Wohnungsangelegenheit Tegna (Tessin) / Wiedergutmachungssache Wilhelm und Anna Dittmann / Handschriftliche Notizen und Exzerpte Wilhelm Dittmanns / Presse- und Fotoberichte über Wilhelm Dittmann / Tod Wilhelm Dittmanns / Tod Carl Dittmanns / Tod Joseph Dittmanns / Tod Paul Dittmanns
  • Korrespondenz: Korrespondenz Kaiserzeit, Weimarer Republik / Korrespondenz Emigration / Korrespondenz Nachkriegszeit
  • Publikationen
  • Sachakten: Parteitage der SPD und der USPD / Wilhelm Dittmann als SPD-Parteisekretär in Frankfurt/Main / Kongresse und Konferenzen der Sozialistischen Internationale / Finanzierung der "Sozialistischen Monatshefte" / Der Fall Hildebrand / Wilhelm Dittmanns Wahlkreis Remscheid-Lennep-Mettmann / SPD-Reichstagsfraktion / Deutscher Reichstag / Der Fall Curt Geyer / Der 2. Kongreß der III. Internationale in Moskau und Leningrad / Die Fälschung des Aufrufs der Volksbeauftragten von 1918 / Wilhelm Dittmanns politische Erinnerungen "Wie alles kam" (Korrespondenz) / Auseinandersetzung Wilhelm Dittmann mit Valentin Gitermann
  • Sammlungen: Periodika / Druckschriften, Flugblätter, Notenschriften, Briefumschläge / Karten, Pläne, graphische Darstellungen

Originalbestand im Russischen Zentrum für die Aufbewahrung und Erforschung von Dokumenten der neuesten Geschichte Moskau

Korrespondenz, Aufzeichnungen, Druckschriften und Flugblätter betr. Partei- und Wahlkreisangelegenheiten, Sitzungen der SPD-Reichstagsfraktion; Manuskripte und Artikel zu innen- und außenpolitischen Themen; Sammlung von Broschüren und Artikel Dritter

Wilhelm Dittmann im Online-KatalogBibliothek der FES