Das Layout dieser Seite wird mit CSS umgesetzt. Wenn Sie diesen Hinweis sehen, kann Ihr Browser CSS nicht darstellen.
Die Seite bleibt trotzdem voll funktionsfähig.
Hier finden Sie einen standard-konformen Browser: www.mozilla.org.
Wappen des Landes Baden-Württemberg, Link zum Regionalbestand

 

Artur Crispien

Artur Crispien

Bestand: 0,20 lfd.m.
Laufzeit: 1914 - 1946

Lebensdaten: * 4.11.1875 † 29.11.1946

Theatermaler; Krankenkassenangestellter; Parteisekretär
1894 SPD; 1904-1906 Redakteur der "Volkszeitung" in Königsberg;
1906-1912 Bezirksparteisekretär für Westpreußen mit Sitz in Elbing,
1910-1912 Redakteur der Danziger "Volkswacht"; 1912 - 1914 Redakteur der Stuttgarter "Schwäbischen Tagwacht";
1902, 1906, 1912 Mitglied im Exekutivkomitee der Zweiten Internationale;
1915 - 1916 Redakteur des "Mitteilungsblatts für die Mitglieder des sozialdemokratischen Vereins Stuttgart", Juni - Dezember 1916 Haft; 1915 Gruppe "Internationale",
1917 USPD, März 1919 - September 1922 einer der Vorsitzenden im zentralen USPD-Vorstand (Berlin); 1922 - 1933 einer der Vorsitzenden im zentralen SPD-Vorstand (Berlin);
1922 SPD; Oktober 1922 - 1933 einer der Vorsitzenden im zentralen SPD-Vorstand (Berlin);
November 1918 - Januar 1919 Vizepräsident und Minister des Innern der provisorischen Regierung in Württemberg (Stuttgart);
seit 1921 Mitglied der Exekutive der "Internationalen Arbeitsgemeinschaft sozialistischer Parteien", seit 1923 der "Sozialistischen Arbeiter-Internationalen";
1919 Mitglied des Landtages in Württemberg; 1920 - Juni 1933 Mitglied des Reichstages;
März 1933 Emigration in die Schweiz

Erinnerungen

  • Lebenserinnerungen
  • Arbeiterbewegung in Westpreußen
  • Sozialdemokratie im Kaiserreich
  • Sozialdemokratie in Württemberg
  • Aufzeichnungen Juli - September 1914
  • August Bebel / Jean Jaurès

Artur Crispien im Online-Katalog Bibliothek der FES