Das Layout dieser Seite wird mit CSS umgesetzt. Wenn Sie diesen Hinweis sehen, kann Ihr Browser CSS nicht darstellen.
Die Seite bleibt trotzdem voll funktionsfähig.
Hier finden Sie einen standard-konformen Browser: www.mozilla.org.
FES / AdsD / Ausstellungen / Ausstellungseröffnungen

Eröffnung von Ausstellungen aus dem AdsD

"Frei und Links"
Ausstellungseröffnung am 06.11.2007 in Berlin
Ausstellungseröffnung am 22.01.2008 in Bonn

Prof. Dr. Michael Schneider, Barbara Hendricks und Dr. Roland SchmidtDie von dem Historischen Forschungszentrum der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) konzipierte Wanderausstellung thematisiert die sozialdemokratische Programmatik und Politik seit der Mitte des 19. Jahrhunderts. Der Titel ist eine Anspielung auf Willy Brandts Erinnerungen "Links und frei".

Die deutsche Sozialdemokratie, die älteste deutsche Partei, ist sich in ihrer langen Geschichte stets treu geblieben. Sie hat nicht nur Kontinuität im Wandel bewiesen, sondern hat durch Wandel ihr Selbstverständnis und ihre Funktion erhalten können - von der Revolution von 1848 und dem Deutschen Bund über das Kaiserreich und die Weimarer Republik sowie über die Verfolgung durch die Nazis, über Exil und Emigration hinweg bis hin zur Bonner und schließlich zur Berliner Republik.

Die Ausstellung „Frei und Links“ zeichnet diesen Weg nach.

Deutlich wird:
Immer hat die SPD mit jeweils aktuellen Forderungen und Grundsatzprogrammen auf neue Herausforderungen der Zeit unterschiedlich reagiert - in der Klassengesellschaft als Klassenpartei, in der sich herausbildenden offenen Bürger- und Zivilgesellschaft zunehmend als Volkspartei, immer aber auf dem festen Fundament von beständigen Grundwerten: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität.

Jede Zeit muss diese in Würdigung der Tradition für sich neu definieren und mit neuem Leben füllen.

Teilnehmer der JugendMedienAkademie erleben SPD-Chef Kurt Beck bei der Ausstellungseröffnung von Frei und links auf dem Bundesparteitag in HamburgDr. Michael Naumann, SPD-Spitzenkandidat für Hamburg bei der FES-Ausstellungseröffnung auf dem Hamburger Parteitag

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfragen wegen des Verleihs der Ausstellung können gerichtet werden an Hans.Duncke@fes.de.