Das Online-Portal der FES zum Thema Frauen - Männer - Gender / Veranstaltungen

Veranstaltungen zum Thema Frauen - Männer - Gender

Hier bieten wir Ihnen eine Übersicht über die Veranstaltungen der FES zum Thema Frauen - Männer - Gender.

   Suchergebnisse:

Gefunden: 23

Titel der Veranstaltung 210013 Systemisches Konsensieren
Beschreibung Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt alle Frauen herzlich zu folgendem Wochenendseminar ein:

Systemisches Konsensieren oder "Das SK-Prinzip"

Zielgruppe: Frauen in Leitungsfunktion und/oder mit Führungsverantwortung
Termin: 01.09.2017, 18:00 Uhr - 03.09.2017, 14:00 Uhr
Tagungsort: Landhaus Arnoth, Ortsstr. 55, 54483 Kleinich

Das SK-Prinzip ist eine Erweiterung des demokratischen Gedankens. Unter dem Begriff "Konsens finden" verstehen wir die bestmögliche Annäherung an den Konsens, also das Finden der größtmöglichen Akzeptanz unter Berücksichtigung der Bedürfnisse aller Beteiligten. Das SK-Prinzip systematisiert diesen Vorgang und führt so zu konstruktivem Verhalten und zu tragfähigen, konfliktfreien Ergebnissen bei der Entscheidungsfindung. Das SK-Prinzip kann in allen Gruppierungen gesellschaftlicher, wirtschaftlicher, politischer und institutioneller Art eingesetzt werden.
In diesem Seminar werden die Grundprinzipien der Methode erläutert und an Ihren Beispielen die praktische Anwendung erarbeitet.

Referentin: Angelika Schmid

Der Einzelzimmerzuschlag beträgt 50 Euro und ist von Ihnen selbst zu tragen. Bitte reservieren Sie, falls gewünscht, ein Einzelzimmer direkt im Landhaus Arnoth Telefon: 06536 - 93990 (Ruhetag: Mo+Di), jedoch erst nach Erhalt der Einladung.
Ansprechpartn. Martina Schmitt
Termin: Freitag, 01.09.17 bis Sonntag, 03.09.17
Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 14:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Ortsstraße 55
54483 Kleinich
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Rheinland-Pfalz
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
Tel. 06131-960670, Fax 06131-9606766
e-Mail Mainz@fes.de
Teilnehmerpauschale 100,00 Euro
Material: Programm 2017.pdf
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Titel der Veranstaltung 210492 Selbstsicheres Auftreten im Ehrenamt
Beschreibung Gelungene Kommunikation schafft positive Begegnungen und bildet Netzwerke fürs Leben. Im Ehrenamt und in der Kommunalpolitik werden oft besondere kommunikative Fähigkeiten von uns verlangt, gleichgültig ob im Hinblick auf Empathieverhalten oder dem Mut zur Durchsetzung. Um erfolgreich zu kommunizieren, spielen neben der verbalen vor allem auch die nonverbale Kommunikation eine entscheidende Rolle. Wir wirken glaubwürdig wenn wir souverän und authentisch auftreten. Es ist hilfreich, wenn man als Person "gut ankommt".

Zentrale Inhalte des Seminars: Analyse von Körpersprache, eigene Wirkung erkennen, die Entwicklung eines individuellen Körperbewusstseins, gezielte Übungen zum effektiven, nonverbalen Verhalten, im Ehrenamt glaubwürdig präsentieren

Seminar für Frauen
Ansprechpartn. Jeanette Rußbült
Termin: Samstag, 02.09.17 bis Sonntag, 03.09.17
Uhrzeit: 11:00 Uhr (erster Tag) bis 14:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Graurheindorfer Str. 149
53117 Bonn
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208
e-Mail jeanette.russbuelt@fes.de
Teilnehmerpauschale 40,00 Euro
Material: Seminarprogramm.pdf
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Titel der Veranstaltung 210493 Präsentation
Beschreibung Bei der Leitung einer Projektgruppe oder moderieren einer Sitzung sind die Aufgaben vielfältig: eröffnen, den Prozess visualisieren, Ergebnisse zusammenfassen und vieles mehr. Unterschiedliche Anforderungen bedürfen unterschiedlicher Moderations- und Präsentationstechniken. Doch welche Techniken gibt es und wann setzt man sie am besten ein? Als Moderator_in kann man immer wieder in unangenehme Situationen geraten: Vielredner versuchen sich durchzusetzen, andere schweigen resigniert. Es gibt Strategien, um solche Situationen zu meistern.

Ziel dieses praxisorientierten Seminars ist das Kennenlernen unterschiedlicher Moderationstechniken und Kompetenzen im Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und Störungen.

Seminar für Frauen
Ansprechpartn. Jeanette Rußbült
Termin: Freitag, 08.09.17 bis Samstag, 09.09.17
Uhrzeit: 16:00 Uhr (erster Tag) bis 15:30 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Giersmauer 35
33098 Paderborn
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208
e-Mail jeanette.russbuelt@fes.de
Teilnehmerpauschale 40,00 Euro
Material: Seminarprogramm.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 210493

Titel der Veranstaltung 218220 Hilde Kramer: Rebellin in München, Moskau und Berlin
Beschreibung Autobiographisches Fragment 1900-1924
Szenische Lesung

Hilde Kramer gehörte als 18-Jährige zum innersten Kreis der Akteure in den Münchener Revolutionsjahren 1918/1919. Sie nimmt von Anfang an teil an den Münchener revolutionären Ereignissen und arbeitet später als Mandatsträgerin und Sekretärin unmittelbar in der Räteregierung Leviné mit. Im Januar 1919 wird sie nach Berlin geschickt, wo sie an Beratungen mit Liebknecht, Jogiches und Luxemburg teilnahm. Sie erlebt Höhepunkte wie Niederlagen der Revolution aus nächster Nähe. Längeren Gefängnisstrafen entgeht sie durch ihre Minderjährigkeit und die Sympathie, die ihr offener Charakter auf vielen Seiten des politischen Spektrums hervorruft. Schließlich wird sie als Stenographin 1920 für den zweiten Kongreß der Kommunistischen Internationale angefordert, wo sie mit einer einzigen russischen Kollegin sämtliche Debatten der vierwöchigen Beratungen aufzeichnen muß.
Das Fragment ihrer Autobiographie, die in der Lesung ausschnitthaft präsentiert wird, umfaßt die Jahre 1900 bis 1924, es schildert ihre Kindheit u. a. bei reformpädagogisch orientierten Stiefeltern bis in jene revolutionsschwangere Zeit nach dem Ende des Ersten Weltkriegs. Es ist zugleich das Dokument eines selbstbestimmten Frauenlebens, dessen Wurzeln noch im wilhelminischen Deutschland liegen und dessen Radikalität in der Weimarer Republik nachhaltig beeindruckt. Hilde Kramer ist 1974 in England gestorben.

Mit: Thies Marsen, Bayerischer Rundfunk und Egon Günther, Publizist

In Kooperation mit dem Münchner Stadtmuseum

Hinweis: Um 18.00 Uhr findet eine Führung durch die Ausstellung "Revolutionär und Ministerpräsident - Kurt Eisner (1867-1919)" mit Ingrid Scherf im Münchner Stadtmuseum statt.
Ansprechpartn. Ralf Melzer
Termin: Mittwoch, 13.09.17
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Veranstaltungsort St.-Jakobs-Pl. 1
80331 München, Stadtmuseum
Kontaktanschrift BayernForum
Herzog-Wilhlem-Str. 1
80331 München
Tel. 089-51555240, Fax 089-51555244
e-Mail bayernforum@fes.de
Teilnehmerpauschale keine
Material: Einladung szenische Lesung Hilde Kramer.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 218220

Titel der Veranstaltung 207002 Eigene Potenziale erkennen und in verschiedenen Kontexten gekonnt einsetzen
Beschreibung Täglich stellen Sie sich (neuen) Herausforderungen. Selbstverständlich möchten Sie solche Situationen erfolgreich meistern, sich selbstbewusst präsentieren, einen bleibenden Eindruck hinterlassen und Ihre Ziele erreichen. Die Basis dafür erarbeiten Sie im Seminar: Ihr Gegenüber von sich und/oder Ihren Ideen zu überzeugen, Chancen positiv zu begreifen, das eigene Potential erkennen und die eigenen Kompetenzen optimal einzusetzen und weiter zu entwickeln.
Ansprechpartn. Amelie Scheder
Termin: Freitag, 15.09.17 bis Sonntag, 17.09.17
Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Würzburg
Kontaktanschrift Akademie Frankenwarte
Gesellschaft für Politische Bildung e.V.
Leutfresserweg 81-83
97082 Würzburg
Tel. 0931-80464-0, Fax 80464-44
e-mail: info@frankenwarte.de
e-Mail carmen.schmitt@frankenwarte.de
Teilnehmerpauschale 260,00 Euro
Material: 17_Potenziale_neu_AS.pdf
Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 207002

Titel der Veranstaltung 210495 Gender anders kommunizieren
Beschreibung Geschlechtergerechtigkeit als Thema zur Schulung von Multiplikator_innen

An guten Argumenten fehlt es nicht. Warum erreicht das Thema Gender viele Menschen nicht, obwohl es zur Realisierung von Geschlechtergerechtigkeit und Gleichstellung zentral ist? Wie kann die Thematik vor diesem Hintergrund effektiver kommuniziert werden?
Das Seminar richtet sich an alle, die Fragestellungen und Kontroversen zum Thema Gender anders kommunizieren möchten. Praktischen Übungen kommen dabei nicht zu kurz. Wie können hierbei Gender-Strategien genutzt werden? Wie können Abwehrmuster erkannt und angegangen werden?
Ansprechpartn. Jeanette Rußbült
Termin: Freitag, 22.09.17 bis Samstag, 23.09.17
Uhrzeit: 16:00 Uhr (erster Tag) bis 15:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Volksgartenstr. 6
40227 Düsseldorf
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208
e-Mail jeanette.russbuelt@fes.de
Teilnehmerpauschale 40,00 Euro
Material: Seminarprogramm.pdf
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Titel der Veranstaltung 212613 Die Redetribüne besteigen - politisch überzeugen! Rhetorik-Empowerment für politisch aktive Frauen
Beschreibung Im politischen Feld und in der medialen Darstellung von Politik geht es immer noch nicht gleichberechtigt zu. Welcher Politiker muss sich mit Aussagen zu seiner Garderobe, Frisur und der Organisation von Haushalt und Kinderbetreuung auseinandersetzen? Auch die Geschichte der Rhetorik, der Kunst, eine überzeugende (politische) Rede zu halten - ist nicht neutral - der Zugang zu Rednerschulen war privilegierten Männern vorbehalten. Diese 2000 Jahre kulturhistorische Prägung davon, was unter einem "Experten" zu verstehen ist, ist immer noch wirkmächtig - und zeigt sich in (unterschwelligen) Anfeindungen und Blockaden, wenn frau politisch agiert. Bleibt die Frage: wie damit umgehen? Welche hilfreichen (rhetorischen) Strategien gibt es, um auf die ganz eigene stimmige Art politisch zu überzeugen?

Seminarleiterin und Trainerin: Julia Lemmle ist Kommunikationstrainerin, Coach und Performerin. Sie konzentriert sich darauf, insbesondere Frauen* mit ihren eigenen Stärken und Ressourcen in Kontakt zu bringen und so ihren ganz eigenen Redestil zu finden.

Dieses Seminar ist nach dem Thüringer Bildungsfreistellungsgesetz als Bildungsveranstaltung auf dem Gebiet der gesellschaftspolitischen Bildung anerkannt. Alle Informationen zur Bildungsfreistellung für Arbeitnehmer_innen und Arbeitgeber sind auf der Website des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport www.bildungsfreistellung.de erhältlich. Bitte beachten Sie, dass zur Nutzung von Bildungsfreistellung nach § 6 ThürBfG der Antrag mindestens acht Wochen vor Beginn der Bildungsveranstaltung schriftlich bei dem Arbeitgeber eingegangen sein muss.
Ansprechpartn. Eva Nagler
Termin: Dienstag, 26.09.17 bis Mittwoch, 27.09.17
Uhrzeit: 10:00 Uhr (erster Tag) bis 14:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Allerheiligenstraße 9
99084 Erfurt
Kontaktanschrift Offene Arbeit Erfurt
Allerheiligenstraße 9
99084 Erfurt
e-Mail erfmail@fes.de
Teilnehmerpauschale 50,00 Euro
Material: 26.-27.09. Erfurt Rhetorik fuer Frauen.pdf
Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 212613

Titel der Veranstaltung 206970 Abwehrmuster bei Geschlechterfragen - erkennen und konstruktiv knacken! Seminar für Gleichstellungs-, Frauen-, Gender- und Diversitybeauftragte
Beschreibung Inhaltlich fühlen sich die meisten Frauen-, Gleichstellungs-, Gender- und Diversitybeauftragten sicher – und trotzdem treten sie manchmal auf der Stelle. Oft liegen hinter Blockaden und Widerständen bestimmte Abwehrmuster. Diese sind systematisch erforscht und stehen im Fokus des Seminars.
Ansprechpartn. Stephanie Böhm
Termin: Donnerstag, 28.09.17 bis Freitag, 29.09.17
Uhrzeit: 11:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Würzburg
Kontaktanschrift Akademie Frankenwarte
Gesellschaft für Politische Bildung e.V.
Leutfresserweg 81-83
97082 Würzburg
Tel. 0931-80464-0, Fax 80464-44
e-mail: info@frankenwarte.de
e-Mail ulrike.schuhnagl@frankenwarte.de
Teilnehmerpauschale 190,00 Euro
Material: 17_Abwehrmuster.pdf
Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 206970

Titel der Veranstaltung 217224 Sprache und Macht - Rhetorik für Frauen
Beschreibung
Ansprechpartn. C. Werner
Termin: Freitag, 29.09.17 bis Samstag, 30.09.17
Uhrzeit: 17:00 Uhr (erster Tag) bis 18:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Kloster Lehnin
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356
e-Mail potsdam@fes.de
Teilnehmerpauschale k.A.
Anmeldeformular für die Veranstaltung 217224

Titel der Veranstaltung 213923 Emanzipation im Islam
Beschreibung Über Muslimas, ob erst einige Wochen, bereits Jahrzehnte oder ihr ganzes Leben in Deutschland lebend, kursieren in der Öffentlichkeit oft Vorurteile: Sie seien unterdrückt und würden zur Verhüllung und zur Ehe gezwungen. Doch was wissen wir eigentlich wirklich über muslimische Frauen? Wie steht es generell um die Emanzipation im Islam?

In ihrem neuen Buch "Emanzipation im Islam - eine Abrechnung mit ihren Feinden" zeigt die Autorin Sineb El Masrar, was und vor allem wer Muslimas heute in Deutsch-land und weltweit daran hindert, ein emanzipiertes und selbstbestimmtes Leben zu führen, ob es ihre Sexualität, Liebe, Partnerschaft betrifft oder Familie und Erziehung.
Ansprechpartn. Ellen Diehl
Termin: Mittwoch, 04.10.17
Uhrzeit: 19:00 bis 21:00 Uhr
Veranstaltungsort Sparkasse Neu-Ulm, Brückensaal
89231 Neu-Ulm
Kontaktanschrift BayernForum
Herzog-Wilhlem-Str. 1
80331 München
Tel. 089-51555240, Fax 089-51555244
e-Mail ellen.diehl@fes.de
Teilnehmerpauschale k.A.
Material: 10_04_17_emanzipation_im_islam.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 213923

Titel der Veranstaltung 210498 Moderation von Großgruppenformaten
Beschreibung Aufbauend auf "Moderation in Teams" oder ersten Erfahrungen in der Moderation geht es bei diesem Seminar um die Moderation von größeren Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen.

Wenn viele Menschen und ihre Ideen und Perspektiven zusammenkommen, ist eine gute Moderation auf Grundlage von angemessener Methodik, ein wichtiger Faktor zum Erfolg einer Veranstaltung. Podiumsdiskussionen hingegen fordern andere Fähigkeiten eines/einer Moderierenden, z.B. einen Spannungsbogen aufrecht zu erhalten, das Publikum einzubeziehen und Argumenten einen neutral Raum zu geben.

Inhalte:
- inhaltliche Planung und Organisation von Großveranstaltungen
- Ablauf und Formate unterschiedlicher Großgruppenmethoden (wie z.B. Open Space, World-Cafe oder Zukunftswerkstatt)
- die Rolle der Moderatorin/des Moderators und Tipps zur Durchführung mit und zur Moderation von großen Gruppen
- Körpersprache und Kommunikation in der Moderation
- Umgang mit schwierigen Situationen
- eigene Moderation/ Veranstaltung planen

Seminar für Frauen
Ansprechpartn. Jeanette Rußbült
Termin: Freitag, 06.10.17 bis Sonntag, 08.10.17
Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 14:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Graurheindorfer Str. 149
53117 Bonn
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208
e-Mail jeanette.russbuelt@fes.de
Teilnehmerpauschale 50,00 Euro
Material: Seminarprogramm NEU.pdf
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Titel der Veranstaltung 209933 GENDER ACTION! Analysen & Aktionen gegen Homophobie und Sexismus in Schule & Gesellschaft (Koop. SSV München e.V.)
Beschreibung Das Seminar richtet sich an Schülerinnen und Schüler und hinterfragt die gängigen Geschlechterdefinitionen, die in der Schule vermittelt werden und sucht nach Antworten auf die Frage, wie man antiquierte Gesellschaftsstrukturen verändern kann. Es werden konkrete politische Handlungsmöglichkeiten gegen Sexismus und Homophobie in Schule und Gesellschaft herausgearbeitet.

Diesjähriger Schwerpunkt: Aktuelle feministische Diskurse

Die feministische Bewegung deckt mit ihrem Einsatz für Gleichberechtigung, Menschenwürde und die Selbstbestimmung von Frauen sowie mit ihrem Engagement gegen Sexismus ein breites Spektrum wichtiger gesellschaftlicher Themen ab. Doch ebenso wie die Gesellschaft selbst ist auch der Feminismus keine starre Konstruktion, sondern entwickelt sich durch einen stetigen Diskurs weiter. Vor diesem Hintergrund wollen wir nach aktuellen Standpunkten, nach Antworten auf drängende Probleme sowie nach dem Umgang mit Kritik fragen. In diesem Zusammenhang wird auch auf Folgendes eingegangen:
- Allgemeine Infos zur sozialen Konstruktion von Geschlecht
- Elemente der Selbstreflexion über Geschlecht und Gender
- Input und interaktive Auseinandersetzung mit anti-genderistischen Inhalten und Verhaltensweisen
Ansprechpartn. Daniel Urban
Termin: Freitag, 06.10.17 bis Sonntag, 08.10.17
Uhrzeit: 17:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Kochel
Kontaktanschrift Georg-von-Vollmar-Akademie
Schloß Aspenstein
82431 Kochel am See
Tel. 08851-780, Fax 08851-7823
www.vollmar-akademie.de
www.facebook.com/VollmarAkademie
e-Mail Daniel.Urban@vollmar-akademie.de
Teilnehmerpauschale 49,50 Euro
Material: 4007_Programm_Gender Action.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 209933

Titel der Veranstaltung 210496 Unfaire Angriffe abwehren
Beschreibung Wer sich im ehrenamtlichen (politischen) Rahmen bewegt, ist öfters unfairen Angriffen ausgesetzt. Insbesondere bei verdeckten und subtilen Angriffen fehlen uns die Worte. Wie können wir dezent, aber bestimmt unser Gegenüber in die Grenzen weisen? Wie können wir souverän und im Dialog bleiben?

Inhalte: Erkennen subtiler Manipulation, Die eigene Botschaft auf den Punkt bringen, Wichtige Schlagfertigkeitstechniken, Körpersprachliche Präsenz, Wie drücke ich mich aus?

Seminar für Frauen
Ansprechpartn. Jeanette Rußbült
Termin: Samstag, 07.10.17 bis Sonntag, 08.10.17
Uhrzeit: 15:00 Uhr (erster Tag) bis 15:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Kardinal-von-Galen-Ring 50
48149 Münster
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208
e-Mail jeanette.russbuelt@fes.de
Teilnehmerpauschale 40,00 Euro
Anmeldeformular für die Veranstaltung 210496

Titel der Veranstaltung 214325 Toleranz und Teilhabe in einer globalisierten Welt
Beschreibung Wenn das eigene vertraute Leben - eingerichtet, kalkulierbar und beschaulich - ganz plötzlich auf dem Prüfstand steht, weil die "Welt" aus den Fugen bricht, was ist dann? Was ist dann, wenn das Eigene alt Vertraute, dem Fremden als doch so Unvertrautem gegenübersteht?
Diesen Fragen wollen wir uns vor dem Hintergrund wachsender Intoleranz und Fremden-feindlichkeit stellen. Die Teilnehmerinnen erhalten Raum, ihren Bezug zum Fremden und Eigenen erfahrbarer zu machen und vorhandene Ängste besser zu verstehen und abbauen zu können. Das ist der Weg, um mehr Toleranz und Teilhabe in einer globalisierten Welt zu erreichen.
Im Zentrum des Wochenendes steht wie jedes Jahr die intensive Ost-West-Begegnung von Frauen zum politischen Austausch. Das Thema wird aus unterschiedlicher kultureller und sozialer Perspektive reflektiert, biografisch beleuchtet und diskutiert.
Wir laden alle interessierten Frauen zu dieser spannenden Begegnung ein und freuen uns auf Ihr Kommen.
Ansprechpartn. Frederic Werner
Termin: Freitag, 13.10.17 bis Sonntag, 15.10.17
Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 14:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Dierhagen
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern
Arsenalstr. 8
19053 Schwerin
e-Mail schwerin@fes.de
Teilnehmerpauschale 60,00 Euro
Material: Flyer.pdf
Kinderbetreuung ja
Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 214325

Titel der Veranstaltung 210497 Modul Sprache und Macht / Schlagfertigkeit - Rhetorik für Frauen
Beschreibung Neben Grundlagen und Übungen zur Selbstsicherheit werden im Seminar anhand von Beispielen Strategien für einen bewussten Umgang mit Sprache vorgestellt und geübt. Ziel ist es, sich sprachlich zu behaupten. Schlagfertigkeit ist erlernbar!

Inhalt: Verbale und nonverbale Kommunikation, Umgang mit unfairen verbalen Angriffen, Sprache und Macht, Kommunikation von Männern und Frauen, Schlagfertigkeit

Seminar für Frauen
Ansprechpartn. Jeanette Rußbült
Termin: Freitag, 13.10.17 bis Samstag, 14.10.17
Uhrzeit: 15:30 Uhr (erster Tag) bis 14:30 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Düsseldorfer Str. 122-124
47051 Duisburg
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208
e-Mail jeanette.russbuelt@fes.de
Teilnehmerpauschale 40,00 Euro
Material: Programm.pdf
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Titel der Veranstaltung 214305 Schlagfertig! - Kompaktworkshop der FrauenKommunalAkademie
Beschreibung DIE VERANSTALTUNG IST LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT!
Ihre Kollegin hat Ihre Arbeit mal wieder besonders schnippisch kommentiert. Und der Fraktionsvorsitzende schulmeisterte mal wieder sehr von oben herab. Und was machen Sie? Sie verstummen, fressen Ihre Wut in sich hinein und zwei Tage später fällt Ihnen die passende Antwort ein.

In unserem Kompaktworkshop der FrauenKommunalAkademie kommen Sie den versteckten Regeln von Angriff und Gegenangriff auf die Spur. Sie üben in vertrauensvoller Umgebung konkrete Alltagssituationen und lernen, Stimme, Sprache und Körpersprache bewusst und effektiv einzusetzen. Sie erkennen, zu welchem Angriff welche kreative Antwort passt.

Seminarleitung:
Bettina Stackelberg, die Frau fürs Selbstbewusstsein®

Die Teilnahmepauschale beträgt 20,- € (für Personen ohne Einkommen 10,- €) und umfasst neben der Seminarteilnahme ein Mittagessen. Die Plätze sind auf 10 begrenzt. Wir bitten daher unbedingt um Anmeldung.
Ansprechpartn. Anna-Lena Koschig
Termin: Samstag, 14.10.17
Uhrzeit: 10:00 bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort BayernForum, Herzog-Wilhelm-Str. 1
80331 München, BayernForum
Kontaktanschrift BayernForum
Herzog-Wilhlem-Str. 1
80331 München
Tel. 089-51555240, Fax 089-51555244
e-Mail bayernforum@fes.de
Teilnehmerpauschale 20,00 Euro
Material: 10_14_einladung_schlagfertig2.pdf
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Titel der Veranstaltung 206972 Von Gleichberechtigung bis Queer: Geschlechtertheorien, Strateg. u. ihre prakt. Umsetzung i. aktuellen Gegenwind
Beschreibung Wenn Geschlechterbilder vom Wirtshausstammtisch in der Politik wieder auftauchen, ‚Genderwahn‘ auch in seriösen Medien schleichend für Realität gehalten und Gleichstellung für überholt erklärt wird, ist Orientierung und Klarheit dringend notwendig. Was liegt verschiedenen Theorieansätzen und Strategien zu Grunde? Worauf kommt es heute an? Das Seminar verhilft, den Überblick zu schaffen und die eigene Position zu festigen.
Ansprechpartn. Stephanie Böhm
Termin: Montag, 23.10.17 bis Mittwoch, 25.10.17
Uhrzeit: 11:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Würzburg
Kontaktanschrift Akademie Frankenwarte
Gesellschaft für Politische Bildung e.V.
Leutfresserweg 81-83
97082 Würzburg
Tel. 0931-80464-0, Fax 80464-44
e-mail: info@frankenwarte.de
e-Mail ulrike.schuhnagl@frankenwarte.de
Teilnehmerpauschale 250,00 Euro
Material: 17_Gleichberechtigung.pdf
Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 206972

Titel der Veranstaltung 210016 Das "Nein" im politischen Kontext
Beschreibung Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt alle Frauen herzlich zu folgendem Wochenendseminar ein:

Das "Nein" im politischen Kontext

Termin: 27.10.2017, 18:00 Uhr - 29.10.2017, 14:00 Uhr
Tagungsort: Landhaus Arnoth, Ortsstr. 55, 54483 Kleinich

Im politischen Engagement und im Arbeitsalltag fällt es - insbesondere Frauen - ausgesprochen schwer, ein "Nein" über die Lippen zu kriegen. Es wird als schwierig erlebt, ein politisches Amt, eine Aufgabe oder ein Angebot abzuschlagen; im politischen Alltag einen "Vielredner" zu begrenzen oder sich selbst abzugrenzen; den Menschen, mit denen wir arbeiten, einen "kleinen Gefallen" abzuschlagen und erst recht in privaten Bezügen ein "Nein" auszusprechen. Wir werden uns mit klarer Kommunikation, in Übungen und Rollenspielen mit dem "Nein" auseinandersetzen.
" Eigene Rollenklarheit
" Die Helferinnenrolle ablegen
" "Ich-Botschaften" senden
" Grenzen setzen, ohne mein Gegenüber zu verprellen
" Nein sagen und dabei fair bleiben
" "Nein" mit nachvollziehbaren Argumenten
" Selbstbewusstes Auftreten
" Eigene Handlungsspielräume erweitern

Während der Veranstaltung sind Sie Gast der Friedrich-Ebert-Stiftung, welche die Kosten für Unterkunft
im Doppelzimmer und Verpflegung übernimmt (mit Ausnahme der Getränke und Zwischenmahlzeiten).

Der Einzelzimmerzuschlag beträgt 50 Euro und wird direkt mit dem Landhaus Arnoth abgerechnet. Bitte reservieren Sie, falls gewünscht, ein Einzelzimmer im Landhaus Arnoth Telefon: 06536 - 93990 (Ruhetag: Mo+Di), jedoch erst nach Erhalt der Einladung.
Ansprechpartn. Martina Schmitt
Termin: Freitag, 27.10.17 bis Sonntag, 29.10.17
Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 14:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Ortsstraße 55
54483 Kleinich
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Rheinland-Pfalz
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
Tel. 06131-960670, Fax 06131-9606766
e-Mail Mainz@fes.de
Teilnehmerpauschale 100,00 Euro
Material: Programm 2017.pdf

Titel der Veranstaltung 217980 "Sex in the City" - Prostitution in Stuttgart
Beschreibung Weitere informationen folgen nach der Sommerzeit!
Ansprechpartn. Anja Dargatz
Termin: Montag, 06.11.17
Uhrzeit: 18:30 bis 21:00 Uhr
Veranstaltungsort Wagnerstraße 45, Bischof Moser-Haus
70182 Stuttgart
Kontaktanschrift Fritz-Erler-Forum
Werastr. 24
70182 Stuttgart
Tel. 0711-24839440, Fax 0711-24839450
https://www.fes.de/de/fritz-erler-forum/
e-Mail susanne.ennulath@fes.de
Teilnehmerpauschale keine
Anmeldeformular für die Veranstaltung 217980

Titel der Veranstaltung 210499 Projektmanagement
Beschreibung Veränderungen brauchen Ziele.

Wie plane ich zielführend mein Projekt? Tolle Ideen, aber wie in die Tat umsetzen?
Von der Zielformulierung bis hin zur Realisierung des Projektes: es gibt geeignete Methoden, um komplexe Aufgaben in politischen und gesellschaftlichen Organisationen erfolgreich zu bewältigen.
Auch die Themenkomplexe, wie man passende Partner_innen für ein Projekt findet und gewinnt, sowie wie man im Team effektiv zusammen arbeitet, wird angesprochen.

Seminar für Frauen
Ansprechpartn. Jeanette Rußbült
Termin: Freitag, 17.11.17 bis Samstag, 18.11.17
Uhrzeit: 15:30 Uhr (erster Tag) bis 15:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Volksgartenstr. 6
40227 Düsseldorf
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208
e-Mail jeanette.russbuelt@fes.de
Teilnehmerpauschale 40,00 Euro
Material: Seminarprogramm.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 210499

Titel der Veranstaltung 208047 Das christliche Abendland als Hüterin der Frauenrechte? - Gesellschaftliche Rollenbilder zwischen Einwanderungskultur und Rechtspopulismus
Beschreibung Gewalt gegen Frauen und sexuelle Belästigungen sind seit Sylvester 2015/2016 in aller Munde. Ein hartes Vorgehen der Sicherheitsbehörden und eine Gesetzesverschärfungen werden verlangt: Ein feministischer Fortschritt oder versteckter Rassismus? Und ist im "christlichen Abendland" die Gleichberechtigung von Frauen und Männern erreicht? Das Seminar bietet einen Überblick über Feminismus, die Rolle der Frau in der Einwanderungsgesellschaft und rechtpopulistische Argumentationsmuster. Ziel ist, aktuelle Gesellschaftsbilder in Deutschland zu untersuchen und kritisch zu diskutieren.
Ansprechpartn. Enno Litzkendorf
Termin: Montag, 27.11.17 bis Freitag, 01.12.17
Uhrzeit: 13:00 Uhr (erster Tag) bis 13:30 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Langer Grabenweg 68
53175 Bonn
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
Christiane Woggon
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel.: 0228 883 7129
Fax 0228 883 9210
e-Mail arbeitnehmerweiterbildung@fes.de
Teilnehmerpauschale 120,00 Euro
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Titel der Veranstaltung 210017 Teams und Typen
Beschreibung Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt alle Frauen herzlich zu folgendem Wochenendseminar ein:

Teams und Typen

Zielgruppe: Frauen in Leitungsfunktion und/oder mit Führungsverantwortung
Termin: 01.12.2017, 18:00 Uhr - 03.12.2017, 14:00 Uhr
Tagungsort: Landhaus Arnoth, Ortsstr. 55, 54483 Kleinich

Jedes Team ist nur so stark wie seine einzelnen Mitglieder. Jede Gemeinschaft entwickelt sich durch die Synergien ihrer Mitglieder: Und je mehr Lust und Lebensfreude jeder im Team findet, desto mehr stärkt dies die Gemeinschaft. Ein starkes Team ist fähig, jedes Individuum zu fördern. Ein Zusammenschluss aus Individuen ist dynamisch und reaktionsschnell und kann sich mühelos auf veränderte Gegebenheiten einstellen. Das Seminar bietet die Gelegenheit, sich mit der eigenen Teamfähigkeit und der Rolle als Teamleiterin oder Teamführerin auseinander zu setzen.

Inhalte:
" Umgang mit verschiedenen Persönlichkeitsmustern und Verhaltensweisen
" Phasen des Teambildungsprozesses
" Teamorientierte Zieldefinition
" Rollen und Aufgaben des Teams
" Kommunikationswege für eine kooperative Teamarbeit
" Regeln zur Erleichterung der Teamarbeit
" Probleme und Konflikte in Teams konstruktiv lösen
Ansprechpartn. Martina Schmitt
Termin: Freitag, 01.12.17 bis Sonntag, 03.12.17
Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 14:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Ortsstraße 55
54483 Kleinich
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Rheinland-Pfalz
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
Tel. 06131-960670, Fax 06131-9606766
e-Mail Mainz@fes.de
Teilnehmerpauschale 100,00 Euro
Material: Programm 2017.pdf
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Titel der Veranstaltung 217431 "Guter Hoffnung oder gut geplant" Kinderwunsch im Spannungsfeld Reproduktionsmedizin
Beschreibung
Ansprechpartn. Anja Dargatz
Termin: Mittwoch, 13.12.17
Uhrzeit: 10:00 bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort Büchsenstraße 33, Hospitalhof
70174 Stuttgart
Kontaktanschrift Fritz-Erler-Forum
Werastr. 24
70182 Stuttgart
Tel. 0711-24839440, Fax 0711-24839450
https://www.fes.de/de/fritz-erler-forum/
e-Mail silvia.wittig@fes.de
Teilnehmerpauschale keine
Material: Programm profamilia-fachtagung-kinderwunsch_13-DEZ.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 217431

Hinweis: Bitte ersetzen Sie in Ihrem e-mail-Programm [at] durch @. Druckenzum Seitenanfang