Das Online-Portal der FES zum Thema Frauen - Männer - Gender / Veranstaltungen

Veranstaltungen zum Thema Frauen - Männer - Gender

Hier bieten wir Ihnen eine Übersicht über die Veranstaltungen der FES zum Thema Frauen - Männer - Gender.

   Suchergebnisse:

Gefunden: 18

Titel der Veranstaltung 201024 Islamischer Feminismus - Der Blick nach Deutschland
Beschreibung Feminist_innen kämpfen um die Selbstbestimmung von Frauen, für Gleichberechtigung und gegen Sexismus. Auch der Islam kennt einen Feminismus und seine Vertreter_innen sind gestern wie heute präsent und geben der Bewegung ihre Stimme. Im Februar 2016 hat die Friedrich-Ebert-Stiftung mit der Tagung „Islamischer Feminismus – Internationale Annäherungen“ einem breiten Publikum die Möglichkeit zu Austausch und Diskussion über islamische Geschlechterbilder, die Themen Frauenrechte und Gleichberechtigung sowie das Selbstverständnis islamischer Feminist_innen geboten und dabei internationale Perspektiven – durch Beiträge aus Belgien, Frankreich und den USA – in den Blick genommen. Am 25. Mai 2016 möchten wir daran anknüpfen und den Blick nach Deutschland richten. Welche theoretischen Diskurse werden zu islamischem Feminismus
in Deutschland geführt? Welche praktischen Strategien von Empowerment gibt es für muslimische Frauen? Und wie sieht eine
feministische Antidiskriminierungsarbeit aus, die intersektional ausgerichtet ist?
Ansprechpartn. Tim Seuffert
Termin: Mittwoch, 25.05.16
Uhrzeit: 18:00 bis 20:00 Uhr
Veranstaltungsort Hiroshimastr. 17
10785 Berlin
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Forum Politik und Gesellschaft
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin
Fax 030-26935-9241
e-Mail tim.seuffert@fes.de
Teilnehmerpauschale k.A.
Material: FES_IslamFem_TagungTeil2_WEB.pdf

Titel der Veranstaltung 201240 Frauen in die Politik - Netzwerken und Ermutigung für mehr weibliche Power in der Politik
Beschreibung Haben Sie schon öfter mal gedacht: „Darum müsste sich mal jemand kümmern …“, wenn Ihnen politische Notwendigkeiten begegnet sind. Ein guter Anfang – der nächste Schritt ist selber aktiv werden. Politisches Engagement ist in vielen Formen und Organisationen möglich. „Politik machen“ kann jede Frau gleich bei sich um die Ecke und dabei mit ganz konkreten Fragen beginnen. Es gibt vielfältige Strukturen und Organisationen in Mecklenburg-Vorpommern, die für Politik- Einsteigerinnen ein Start-Punkt sein können.
Oft braucht es nur einen kleinen Anstoß, um sich politisch zu engagieren.
Im Workshop wollen wir uns mit den Motivationen von Frauen für Politik beschäftigen und einen ersten Überblick geben, wo und
wie Engagement möglich ist. Ganz praktisch werden wir erste Schritte machen und das Handwerkszeug dafür üben. Und es bleibt
natürlich Raum für Ihre Fragen und Bedürfnisse.
Am Ende dieses Abends haben Sie hoffentlich Lust auf Mehr!
Ansprechpartn. Frederic Werner
Termin: Mittwoch, 25.05.16
Uhrzeit: 17:00 bis 20:30 Uhr
Veranstaltungsort Galerie, Doberaner Str. 6
18057 Rostock
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro MV
Arsenalstr. 8
19053 Schwerin
e-Mail schwerin@fes.de
Teilnehmerpauschale k.A.
Material: Einladung online Frauen in Politik.pdf
Einladung online Frauen in Politik.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 201240

Titel der Veranstaltung 195488 Schlag - fertig? Schockstarre und Sprachlosigkeit verstehen und auflösen
Beschreibung Unsachliche bis bösartige Anwürfe überraschen und lähmen uns. Die elegante und treffende Antwort fällt uns meist ein paar Tage später ein. Wir beobachten die verschiedenen Reaktionsstufen, analysieren verschiedene Varianten und entwickeln eigene Möglichkeiten. Wir testen unsere Ideen im vertrauensvollen Rahmen.
Ansprechpartn. Stephanie Böhm
Termin: Mittwoch, 01.06.16 bis Freitag, 03.06.16
Uhrzeit: 11:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Würzburg
Kontaktanschrift Akademie Frankenwarte
Gesellschaft für Politische Bildung e.V.
Postfach 5580
97005 Würzburg
Leutfresserweg 81-83
97082 Würzburg
Tel. 0931-80464-0, Fax 80464-44
e-mail: info@frankenwarte.de
e-Mail Ulrike.Schuhnagl@frankenwarte.de
Teilnehmerpauschale 252,00 Euro
Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 195488

Titel der Veranstaltung 199265 BürgerAkademie: Für Frauen im Ehrenamt - Erfolgreich verhandeln
Beschreibung Verhandlungen bestimmen einen wesentlichen Teil des politischen und beruflichen Erfolgs.
Sie "richtig" zu führen ist eine Kunst. Feingefühl, Menschenkenntnis und das Wissen um Verhandlungstaktik und -strategie sind erforderlich. Ziel dieses Seminars ist, ehrenamtlich engagierten Frauen das Handwerkszeug zu vermitteln, damit sie in Verhandlungssituationen erfolgreich bestehen und Stress abbauen. Sie üben Techniken, die es ermöglichen, einen fairen, vernünftigen und kreativen Ausgleich der Interessen aller Beteiligten zu erreichen.
Ansprechpartn. Türkan Karakurt
Termin: Freitag, 03.06.16 bis Samstag, 04.06.16
Uhrzeit: 17:00 Uhr (erster Tag) bis 17:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Ellwangen
Kontaktanschrift Fritz-Erler-Forum
Werastr. 24
70182 Stuttgart
Tel. 0711-2483943, Fax 0711-24839450
www.fritz-erler-forum.de
e-Mail sieglinde.hopfhauer@fes.de
Teilnehmerpauschale 50,00 Euro
Anmeldeformular für die Veranstaltung 199265

Titel der Veranstaltung 203980 Kompaktworkshop für Frauen: Erste-Hilfe-Koffer für Schlagfertigkeit
Beschreibung DIE VERANSTALTUNG IST BEREITS AUSGEBUCHT.

Wer kennt das nicht? Wenn die Situation vorbei ist, manchmal auch erst am nächsten Tag, fällt einem "das Richtige" ein, um bei einem Rededuell zu kontern. Viel zu lange geht einem die Situation im Kopf herum.
Doch Schlagfertigkeit kann man lernen. Einen ersten Einstieg wollen wir mit diesem Kompaktworkshop versuchen, denn auch die Arbeit im politischen Ehrenamt erfordert einen selbstbewussten Auftritt.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt Frauen, die sich in Schleswig-Holstein politisch engagieren, zu diesem Workshop ein. In gut drei Stunden soll in einer Gruppe von maximal 15 Teilnehmerinnen intensiv gearbeitet werden. Das Thema wird verdichtet dargestellt und auf das Wesentliche beschränkt. Der Kompaktworkshop ist somit besonders geeignet für Frauen, die keine Zeit haben, sich gleich mehrere Tage einem Thema zu widmen.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist notwendig.

Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung neben Ihrer vollständigen Postanschrift auch an, in welchem Bereich/ in welcher Funktion Sie politisch aktiv sind.
Sie erhalten eine Anmeldebestätigung.

Bitte melden Sie sich an
entweder gleich hier oder per E-Mail an hamburg@fes.de.
Ansprechpartn. Gaby Wittpohl
Termin: Dienstag, 07.06.16
Uhrzeit: 18:00 bis 21:30 Uhr
Veranstaltungsort Gartenstraße 32
24534 Neumünster (18.00-21.30 Uhr, Kiek in!)
Kontaktanschrift Julius-Leber-Forum
Rathausmarkt 5
20095 Hamburg
Tel. 040-325874-0
e-Mail hamburg@fes.de
Teilnehmerpauschale keine
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Titel der Veranstaltung 198805 Frauengeschichtsseminar - Frauen in der Welt
Beschreibung Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt alle Frauen zu folgendem Wochenendseminar herzlich ein:

Frauengeschichtsseminar:
Frauen in der Welt

Termin: 10.06.2016, 18:00 - 12.06.2016, 14:00

Ein politischer Blick auf unsere Schwestern in aller Welt. Wir wollen die Arbeitsbedingungen, Karrier-echancen und die Frauenlöhne anschauen.
Unser Thema ist auch das politische Engagement, die Lebenswirklichkeit, soziale und familiäre Bezüge und natürlich die Lebensmodelle und Arbeitsteilung in der Familie.
Teilnehmerinnen der Geschichtsseminare werden aus ihren Erfahrungen mit den Frauen und der Frauen-frage berichten. Ein Schwerpunkt dieses Seminars ist der biografische Ansatz der Frauen oder eine frauen-spezifische Landesbetrachtung.
Sicherlich fördert dieses Seminar ganz besonders die interkulturelle Kompetenz, gerade in Hinsicht auf die Begegnungen mit Flüchtlingsfrauen.

Seminarleitung: Gisela Abts
Ansprechpartn. Birgit Maurer
Termin: Freitag, 10.06.16 bis Sonntag, 12.06.16
Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 14:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Ortsstraße 55
54483 Kleinich
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Rheinland-Pfalz
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
Tel. 06131-960670, Fax 06131-9606766
e-Mail birgit.maurer@fes.de
Teilnehmerpauschale 60,00 Euro
Material: Programm 2016.pdf
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Titel der Veranstaltung 201111 Erfolgreich verhandeln und effektiv moderieren
Beschreibung Trotz guter Ausbildung spielen Frauen oft im Beruf oder im Ehrenamt nur die 2. Geige. Dabei geht u.a. den Parteien viel Potential verloren.
Ziel des Seminars ist es, Frauen zu ermutigen, mehr zu wagen, sich weiter vorzuwagen. Wie kann ich mich optimal vorbereiten, die eigene Botschaft dabei auf den Punkt bringen und eine angenehme Gesprächsatmosphäre schaffen? Welche verschiedene Verhandlungsstrategien gibt es, und wie kann ich sie nutzen?
Im zweiten Teil des Seminars geht es um die Aufgaben einer Moderatorin, Moderationsregeln und -techniken.
Ansprechpartn. Jeanette Rußbült
Termin: Freitag, 10.06.16 bis Sonntag, 12.06.16
Uhrzeit: 17:00 Uhr (erster Tag) bis 14:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Düsseldorf
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208
e-Mail jeanette.russbuelt@fes.de
Teilnehmerpauschale 50,00 Euro
Material: Seminarprogramm.pdf
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Titel der Veranstaltung 203761 Bye Bye Bescheidenheit - selbstbewusst raus auf die Bühne!
Beschreibung Workshop: "Bye, bye Bescheidenheit - selbstbewusst raus auf die Bühne!"

Mit Bettina Stackelberg - der Frau fürs Selbstbewusstsein

Themenschwerpunkte:
Stärkung des Selbstbewusstseins von Frauen in der Kommunalpolitik
Souveräner Auftritt in der Öffentlichkeit
Auseinandersetzung und Lösung hemmender Glaubenssätze wie z.B. "Ich habe nichts zu sagen!" oder "Nur Leistung zählt, ich hab Eigenwerbung nicht nötig."
Kreativer Umgang mit Angriffen

Die Teilnahmepauschale von 40,- € beinhaltet neben der Seminarteilnahme einen Abend- und Mittagsimbiss. Die Plätze sind begrenzt. Wir bitten um Anmeldung.

ACHTUNG Veranstaltung an zwei Orten:
Freitag, 17.06.2016
16.00 - 19.00
BayernForum
Prielmayerstr. 3/IV
80335 München
und
Samstag, 18.06.2016
10.00- 16.00
Giesinger Bahnhof
Giesinger Bahnhofplatz 1
81539 München
Ansprechpartn. Ellen Diehl
Termin: Freitag, 17.06.16 bis Samstag, 18.06.16
Uhrzeit: 16:00 Uhr (erster Tag) bis 16:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Prielmayerstr. 3/IV, BayernForum
80335 München
Kontaktanschrift BayernForum
Prielmayerstraße 3
80335 München
Tel. 089-51555240, Fax 089-51555244
e-Mail
Teilnehmerpauschale 40,00 Euro
Material: einladung_selbsbewusstsein_juni16 - Kopie.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 203761

Titel der Veranstaltung 204366 Inter... was? Diskriminierung erkennen, Widerstand verstehen und eigenes Handeln verändern
Beschreibung Wer profitiert von bestehenden gesellschaftlichen und politischen Verhältnissen und wer nicht? Wer ist in Öffentlichkeit und in den
Medien sichtbar? Und wer wird unsichtbar gemacht? Wer hat Zugang zu wichtigen Institutionen und wer nicht? Intersektionalität klingt nicht nur kompliziert, sondern beschreibt auch ein komplexes Phänomen: Weil Menschen und ihre Identitäten vielschichtig und mitunter widersprüchlich sind, sind auch ihre Diskriminierungserfahrungen ganz unterschiedlich. Intersektionalität richtet
den Blick auf das Zusammenwirken verschiedener Formen von Diskriminierung und erfordert – im Sinne der Schwarzen Frauenbewegung – die Unterschiedlichkeit von Identitäten und die damit zusammenhängenden Machtverhältnisse anzuerkennen.
Doch Intersektionalität bedeutet nicht nur die Addierung von verschiedenen Diskriminierungen. Menschen werden aufgrund ihrer (vermeintlichen) Zugehörigkeit zu bestimmten Gruppen sowohl benachteiligt, als auch bevorzugt. Kimberlé Crenshaws Konzept der Intersektionalität bietet die Möglichkeit, die Komplexität und Dynamik menschlicher Interaktionen abzubilden.
Rassismus, Sexismus und Klassismus bilden dabei lediglich drei Formen der Diskriminierung neben anderen, die sich alle
gegenseitig beeinflussen und verstärken. Der Workshop nimmt vor allem diese drei Diskriminierungsachsen in den Blick und eröffnet den Teilnehmer_innen einen Raum zur Reflexion der eigenen Identität und der Strukturen (in der Gesellschaft, der Arbeitswelt, der Politik etc.), die Diskriminierung befördern bzw. abbauen. Der Workshop richtet sich an Personen, die
ihr (Arbeits-)Umfeld aktiv mitgestalten und dazu beitragen möchten, Diskriminierung abzubauen. Methodisch kommen verschiedene Elemente zum Einsatz: u. a. Biografiearbeit, kreatives Schreiben, Filmanalysen und Achtsamkeitsübungen.
Ansprechpartn. Vespermann/Gerstenkorn
Termin: Samstag, 18.06.16 bis Sonntag, 19.06.16
Uhrzeit:
Veranstaltungsort Stadtschloss Moabit
Berlin, Rostocker Straße 32
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Forum Politik und Gesellschaft
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin
Fax 030-26935-9241
e-Mail Birte.Gerstenkorn@fes.de
Teilnehmerpauschale keine
Material: Flyer.pdf
Antwortbogen.pdf
Formular zum Anfordern näherer Informationen zur Veranstaltung 204366

Titel der Veranstaltung 198798 Gesprächsführung und Handlungskompetenz
Beschreibung Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt alle Frauen mit Führungsverantwortung herzlich ein zu folgendem Wochenendseminar:

Gesprächsführung und Handlungskompetenz

Termin: 24.06.2016, 18:00 Uhr - 26.06.2016, 14:00 Uhr

Von allen, die im Erwerbsleben und in der gesell-schaftspolitischen Arbeit Verantwortung tragen, sind regelmäßige Gespräche und Verhandlungen zu füh-ren. Wer die Spielregeln und das Handwerkszeug "professioneller" Verhandlungsführung beherrscht, kann die unterschiedlichsten Arten und Formen von Gesprächen aktiv gestalten.

Inhalte:
" Selbstanalyse zur Gesprächs- und Verhand-lungsführung
" Welche Faktoren wirken auf ein Gespräch?
" Eigene Ziele formulieren
" Eine gute Gesprächsvorbereitung
" Klares Kommunizieren
" Fragetechniken beherrschen und nonverbale Botschaften verstehen
" Weibliche und männliche Verhandlungsstra-tegien

Seminarleitung: Gisela Abts
Ansprechpartn. Birgit Maurer
Termin: Freitag, 24.06.16 bis Sonntag, 26.06.16
Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 14:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Ortsstraße 55
54883 Kleinich
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Rheinland-Pfalz
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
Tel. 06131-960670, Fax 06131-9606766
e-Mail birgit.maurer@fes.de
Teilnehmerpauschale 100,00 Euro
Material: Programm 2016.pdf
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Titel der Veranstaltung 201109 Management / Projektplanung für Migrantinnen / Zuwanderinnenvereine
Beschreibung Veränderungen brauchen Ziele. Aber wie plane ich zielführend mein Projekt?
Wir wollen von der Zielformulierung bis hin zur Realisierung des Projektes Schritte aufzeigen.
Dazu gehört auch die Führung einer Organisation/eines Projektes ebenso wie Öffentlichkeitsarbeit und der richtige Umgang mit der Presse.
Ansprechpartn. Jeanette Rußbült
Termin: Freitag, 24.06.16 bis Sonntag, 26.06.16
Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 15:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Köln
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208
e-Mail jeanette.russbuelt@fes.de
Teilnehmerpauschale 50,00 Euro
Material: Programm.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 201109

Titel der Veranstaltung 201108 Gender-Training / Gender-Kommunikation
Beschreibung Gender-Training - Gender verstehen, erkennen, anwenden

Die gemeinsame Verantwortung von Männern und Frauen ist, geschlechtliche Gleichstellung (auf kommunaler Ebene) durchzusetzen. Eine Genderperspektive einzunehmen, ermöglicht es uns, Menschen und Gesellschaft zu verstehen und Veränderungen zu bewirken.
Was ist Gender? Wie kann ich dafür sensibilisieren? Was ist typische Frauenkommunikation? Wie redet der typische Mann? Und warum ist eine geschlechtergerechte Sprache sinnvoll?
Das Seminar gibt einen Einblick in Fragestellungen und Kontroversen zum Thema Geschlechter-gerechtigkeit und Gender. Warum erreicht das Thema manche Menschen nicht?
Den Teilnehmenden werden Argumente an die Hand gegeben, welche ihre geschlechterpolitische Arbeit unterstützen sollen. Dabei kommt die praktische Umsetzung nicht zu kurz.

Inhalte: Was bedeutet Gender? Was ist Gender-Kommunikation? Wie können Gender-Strategien genutzt werden? Wo spielt Gender z.B. in der Fraktion oder in der Kommunalpolitik eine Rolle? Wie können wir unsere Angebote, unsere Kommunikation durch eine Genderperspektive erfolgreicher machen? Wie können wir Abwehrmuster bei Geschlechterfragen erkennen und angehen?
Ansprechpartn. Jeanette Rußbült
Termin: Freitag, 01.07.16 bis Samstag, 02.07.16
Uhrzeit: 16:00 Uhr (erster Tag) bis 15:30 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Bonn
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208
e-Mail jeanette.russbuelt@fes.de
Teilnehmerpauschale 40,00 Euro
Material: Programm_PDF.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 201108

Titel der Veranstaltung 201107 Prinzip W - weiblich wirtschaften!?
Beschreibung Werden mit immer mehr Frauen in Führung immer bessere Ergebnisse erzielt werden in Wirtschaft und Politik? Immerhin gibt es eine viel zitierte Studie, die die gemischte Führung als ROI Treiber darlegt. Reicht das aus für den Rückschluss, mit Frauen ginge alles besser? Gibt es gar ein Prinzip W, die weibliche Form des Wirtschaftens? Und wenn ja, was ist anders und welche Auswirkungen kann dieses "andere" mit sich bringen. Was kann das Prinzip W sein und bewirken, wie kann es im Alltag gelebt werden und welche Erwartungen sind realistisch? Was bedeutet weibliches Bewusstsein 2016 im Verhältnis zu 1970?

Ziel dieses Seminares ist es, im lebendigen Diskurs zu ergründen, ob und wie immer mehr gut ausgebildete, berufstätige und einflussreiche Frauen die Welt verändern und welche Bedingungen dazu gegeben sein müssen bzw. welches Selbstverständnis dazu nötig ist.

Über Gruppenarbeiten, Rollenspiele und Diskussionen wird die Geschichte der Frauenbewegung reflektiert und Ziele der Zukunft lösungsorientiert erarbeitet und betrachtet. Mit zielführenden Workshop-Methoden sollen die Teilnehmer/-innen sensibilisiert werden für Fragestellungen und eigene Handlungsperspektiven.

Dieses Seminar richtet sich insbesondere an (junge) Arbeitnehmer_innen und Gewerkschafter_innen.
Ansprechpartn. Jeanette Rußbült
Termin: Samstag, 03.09.16 bis Sonntag, 04.09.16
Uhrzeit: 10:30 Uhr (erster Tag) bis 15:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Düsseldorf
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208
e-Mail jeanette.russbuelt@fes.de
Teilnehmerpauschale 40,00 Euro
Material: Seminarprogramm.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 201107

Titel der Veranstaltung 201106 Präsentation und Moderation
Beschreibung Im Ehrenamt, in Vereinen, Verbänden und Parteien steht man plötzlich vor der Situation eine Projektgruppe zu leiten oder eine Sitzung zu moderieren und zu eröffnen. Zu den Aufgaben gehört es, den Prozess zu visualisieren, Ergebnisse zusammenzufassen und vieles mehr. Unterschiedliche Anforderungen bedürfen unterschiedlicher Moderations- und Präsentationstechniken. Doch welche Techniken gibt es und wann setzt man sie am besten ein? Als Moderator_in kann man immer wieder in unangenehme Situationen geraten: Vielredner_innen versuchen sich durchzusetzen, andere schweigen resigniert. Es gibt Strategien, um solche Situationen zu meistern. Ziel dieses praxisorientierten Seminars ist das Kennenlernen unterschiedlicher Moderationstechniken und Kompetenzen im Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und Störungen.

Ziele: Kennen und trainieren ausgewählter Moderations- und Leitungstechniken, schwierige Situationen erkennen und steuern
Inhalte: Moderation: Definition, Rolle und Aufgaben. Präsentations- und Moderationstechniken, schwierige Situationen in der Moderation meistern, Lenkungstechniken in der Moderation, Ergebnisorientierte Sitzungsmoderation, Regeln und Leitlinien für erfolgreiche Besprechungen.

Seminar für Frauen.
Ansprechpartn. Jeanette Rußbült
Termin: Samstag, 17.09.16 bis Sonntag, 18.09.16
Uhrzeit: 15:00 Uhr (erster Tag) bis 15:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Duisburg
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208
e-Mail jeanette.russbuelt@fes.de
Teilnehmerpauschale 40,00 Euro
Material: Seminarprogramm.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 201106

Titel der Veranstaltung 201105 Sprache und Macht - Rhetorik für Frauen
Beschreibung Wer das Sagen hat, wird wahrgenommen. Sprache nimmt eine bedeutende Rolle ein:
sie informiert nicht nur, sie manipuliert, sie transportiert Emotionen, sie erschafft Realitäten.
Sprache ist ein wesentlicher Teil der Kommunikation.

Thematische Komplexe des Seminars sind "Verbale und nonverbale Kommunikation", "Sprache und Macht" und "Umfang mit unfairen verbalen Angriffen".
Theoretische Einheiten werden mit konkreten Fallbeispielen ergänzt und wechseln sich mit Gruppenarbeit und praktischen Einheiten ab. Ziel ist es, Inhalte authentisch und überzeugend zu vermitteln.

Das Seminar wendet sich an Frauen, die im Rahmen ihres gesellschaftspolitischen Engagement (auch öffentlich) etwas zu sagen haben, und ihre Themen transportieren und kommunizieren möchten.
Ansprechpartn. Jeanette Rußbült
Termin: Samstag, 08.10.16 bis Sonntag, 09.10.16
Uhrzeit: 11:00 Uhr (erster Tag) bis 14:30 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Bonn
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208
e-Mail jeanette.russbuelt@fes.de
Teilnehmerpauschale 40,00 Euro
Material: Seminarprogramm.pdf
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Titel der Veranstaltung 195506 Von Gleichberechtigung bis Queer: Ein Überblick über Theorien, Strategien und ihre praktische Umsetzung
Beschreibung Konzepte, welche die Geschlechterverhältnisse theoretisch fassen, haben jeweils einen historischen Bezug und konkrete AkteurInnen. Die Theorien und Strategien werden aufgegriffen und umgesetzt: manchmal erkennen wir sie wieder - oft auch gar nicht, wie aktuell beim ‚Genderismus'. Das Seminar verhilft, den Überblick zu schaffen und die eigene Position zu fassen.
Ansprechpartn. Stephanie Böhm
Termin: Montag, 10.10.16 bis Mittwoch, 12.10.16
Uhrzeit: 11:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Würzburg
Kontaktanschrift Akademie Frankenwarte
Gesellschaft für Politische Bildung e.V.
Postfach 5580
97005 Würzburg
Leutfresserweg 81-83
97082 Würzburg
Tel. 0931-80464-0, Fax 80464-44
e-mail: info@frankenwarte.de
e-Mail ulrike.schuhnagl@frankenwarte.de
Teilnehmerpauschale 252,00 Euro
Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 195506

Titel der Veranstaltung 201473 Kommunikative Kompetenz Ersatztermin
Beschreibung Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt alle Frauen herzlich ein zu folgendem Wochenendseminar:

Kommunikative Kompetenz

Termin: 25.11.2016, 18:00 Uhr - 27.11.2016, 14:00 Uhr

Tagungsort: Landhaus Arnoth, Ortsstr. 55, 54483 Kleinich

Ein Seminar für Frauen, die ihre Gesprächskompetenz und ihre Schlagfertigkeit verbessern wollen. Wir werden Betrachtungen anstellen, wie Menschen mit Sprache umgehen - und die Sprache mit uns. Es geht um den sozialen Mut im Alltag, um Zivilcourage und den "Versuch, in der Wahrheit zu leben" (Václav Havel).
Sie werden Kommunikationsmuster erkennen und gutes Reagieren lernen, entweder in wertschätzender Form oder um eine klare Absage auszusprechen.

- Hintergründe von Anmache
- Machtvoll auftreten
- Wertschätzung - Würde und Respekt einfordern
- Lernen, ein Schutzschild aufzubauen
- Methoden der "Gesprächsumleitung"
- Die entgiftende Gegenfrage
- "Verwirrtaktiken"
- Energiesparende Minimalantworten

Seminarleitung: Gisela Abts

Während der Veranstaltung sind Sie Gast der Friedrich-Ebert-Stiftung, welche die Kosten für Unterkunft
im Doppelzimmer und Verpflegung übernimmt (mit Ausnahme der Getränke und Zwischenmahlzeiten).

Der Einzelzimmerzuschlag beträgt insgesamt 50 Euro. Bitte reservieren Sie, falls gewünscht, ein Einzelzimmer direkt im Landhaus Arnoth Telefon: 06536 - 93990 (Ruhetag: Mo+Di), jedoch erst nach Erhalt einer Einladung.
Ansprechpartn. Birgit Maurer
Termin: Freitag, 25.11.16 bis Sonntag, 27.11.16
Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 14:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Ortsstr. 55
54883 Kleinich
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Rheinland-Pfalz
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
Tel. 06131-960670, Fax 06131-9606766
e-Mail birgit.maurer@fes.de
Teilnehmerpauschale 100,00 Euro
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Titel der Veranstaltung 201475 Entscheidungsmanagement Ersatztermin
Beschreibung Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt alle Frauen zu folgendem Wochenendseminar herzlich ein:

Entscheidungsmanagement

Auf politischen, ehrenamtlichen und beruflichen Ebenen sind häufig schnelle und fundierte Entscheidungen zu treffen.
Frauen fällt es oft besonders schwer, schnell und richtig zu entscheiden. Bei diesem Seminar lernen Sie eigene Entscheidungswege und Entscheidungsprozesse zu reflektieren und mit neuen Methoden kompetent und effektiv zu handeln.

Inhalte:

- Wie treffen wir Entscheidungen?
- Verschiedene Methoden zur Entscheidungsfindung
- Entscheidungen professionell vorbereiten
- PrOACT-Entscheidungsverfahren
- WEPT-Methode
- Entscheidungspyramide
- Plus-Minus-Filter
- Entscheidungsfindung in Gruppen
- Arbeiten mit der Konsequenzen-Tabelle
- Bewertungsverfahren in Gruppenentscheidungen
- Ergebnisprüfung

Seminarbeginn: 2. Dezember 2016, 18.00 Uhr
Seminarende: 4. Dezember 2016, 14.00 Uhr

Tagungsort: Landhaus Arnoth, 54483 Kleinich

Seminarleitung: Gisela Abts

Teilnahmebeitrag: 100,00 €

Während der Veranstaltung sind Sie Gast der Friedrich-Ebert-Stiftung, welche die
Kosten für Unterkunft im Doppelzimmer und Verpflegung übernimmt (mit Ausnahme der Getränke).

Der Einzelzimmerzuschlag beträgt insgesamt 50 Euro. Bitte reservieren Sie, falls gewünscht, ein Einzelzimmer direkt im Landhaus Arnoth Telefon: 06536 - 93990 (Ruhetag: Mo+Di), jedoch erst nach Erhalt einer Einladung.
Ansprechpartn. Birgit Maurer
Termin: Freitag, 02.12.16 bis Sonntag, 04.12.16
Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 14:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Ortsstraße 55
54483 Kleinich
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Rheinland-Pfalz
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
Tel. 06131-960670, Fax 06131-9606766
e-Mail birgit.maurer@fes.de
Teilnehmerpauschale 100,00 Euro
Material: Programm 2016.pdf
Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

Hinweis: Bitte ersetzen Sie in Ihrem e-mail-Programm [at] durch @. Druckenzum Seitenanfang