Title: FES international - Global Policy and Development
FES / FES international / Global Policy and Development Department / Gender / FES events - Gender

Events of the Friedrich-Ebert-Stiftung to the topics of Sustainability, Energy and Climate Change Policy

   Suchergebnisse:

Gefunden: 34

Titel der Veranstaltung 207779 Persönlichkeit und Potenziale - Berücksichtigung der Persönlichkeitstypologie nach C.G. Jung bei der Arbeit in NPOs
Beschreibung Berücksichtigung der Persönlichkeitstypologie nach C.G. Jung bei der Arbeit in NPOs

In der täglichen Arbeit scheitern wichtige Aufgaben oft an Fehleinschätzungen und Missverständnissen. Davon ist besonders die ehrenamtliche oder politische Arbeit betroffen, weil die Eigenmotivation und die sozialpsychologische Komponente hier eine große Rolle spielen. Gefragt sind verständnisvolles Miteinander und Teamgeist. Das gelingt dann besonders gut, wenn ich mich selbst und andere besser einschätzen kann. So entwickeln wir eine umfassende Wahrnehmung von Neigungen und Besonderheiten von Menschen und können mit höherer Toleranz und Kooperation reagieren.

Inhalte:

Individualität und Muster: Welche Richtung hat die persönliche Energie?
Wie nehmen Menschen ihre Umwelt wahr und wie treffen sie Entscheidungen?
Mit sich und anderen besser umgehen: Ansprüche an Kommunikation, Zusammenarbeit, Führung, Umgang mit Zeit
Gegensätzliche Neigungen: Wie ergänzen sich Menschen, wie entstehen Missverständnisse?
Beispiele für Teamarbeit, Führung und Kommunikation

http://fes-mup.de/seminare/detail/pers%c3%b6nlichkeit+und+potenziale.721.html
Ansprechpartn. Katrin Matuschek
Termin: Freitag, 24.02.17 bis Sonntag, 26.02.17
Uhrzeit: 14:00 Uhr (erster Tag) bis 12:00 Uhr (letzter Tag)
Veranstaltungsort Koblanckstraße 10
14109 Berlin
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.
Akademie Management & Politik/Politische Akademie
Marita Osmialowski
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228 883-7108
Fax 0228 883-9223
e-Mail Katrin.Matuschek@fes.de
Teilnehmerpauschale 230,00 Euro

Titel der Veranstaltung 208286 Zeit - nur mal für mich! Kraft und Energie am Internationalen Frauentag. Abendveranstaltung
Beschreibung Die Welt scheint aus den Fugen zu geraten, der Alltag hierzulande wird auch nicht einfacher. Und wie schafft Frau das? Wo und wie findet sie Kraft und Energie, denkt  mal an sich und ist achtsam auf sich selbst?
Kooperationsveranstaltung mit dem Würzburger Bündnis von Frauen aus Gewerkschaften und weiteren Frauenorganisationen
Ansprechpartn. Stephanie Böhm
Termin: Mittwoch, 08.03.17
Uhrzeit: 17:30 bis 22:30 Uhr
Veranstaltungsort Würzburg
Kontaktanschrift Akademie Frankenwarte
Gesellschaft für Politische Bildung e.V.
Leutfresserweg 81-83
97082 Würzburg
Tel. 0931-80464-0, Fax 80464-44
e-mail: info@frankenwarte.de
e-Mail ulrike.schuhnagl@frankenwarte.de
Teilnehmerpauschale 15,00 Euro
Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 208286

Titel der Veranstaltung 210387 Open Space "Wer die Wahl hat..."
Beschreibung Liebe politische Bildner_innen, liebe Interessierte,

spätestens vor den anstehenden Wahlen rücken die jungen Wähler_innen in den Fokus der Öffentlichkeit. In den Parteizentralen wird an geeigneten Formaten und Ansprachen für das junge Wählerklientel gefeilt. In den Sozialwissenschaften untersuchen Studien das Verhältnis von Jugend und Politik. Und in den Medien taucht hier und da mal ein Bericht über besonders engagierte Jugendliche auf, die den angeblich so schlechten Ruf der Jugend retten sollen.

Die Studien belegen allerdings auch, dass die Jugendlichen nicht per se politisch uninteressiert sind. Viele sind gesellschaftspolitisch sehr engagiert, hadern aber mit Formaten und Verfahrensweisen der klassischen Parteiarbeit. Die Jugendverbände der Parteien, verschiedene Initiativen, politische Stiftungen, die Bundes- und Landeszentralen, die Gewerkschaften, Lehrer_innen oder Sozialarbeiter_innen bemühen sich, Jugendlichen (nicht nur aber insbesondere in Wahljahren) Politik näher zu bringen und sie davon zu überzeugen, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Wer ein wenig zu diesem Thema recherchiert, findet zahlreiche Angebote von Kommunikationsagenturen, die unterschiedliche politische Bildungsangebote machen und dabei behilflich sein wollen, das junge Wählerklientel zu erreichen und zu verstehen.

Alle Akteur_innen verbindet ein gemeinsames Ziel. Sie wollen junge Menschen darin unterstützen, Politik zu verstehen, Unterschiede in den Partei- und Wahlprogrammen zu erkennen, Versprechen von Politiker_ innen zu hinterfragen und Lust an politischen Diskussionen zu entwickeln, um eigenen Interessen zu erkennen und selbst Antworten auf politische Fragen zu finden, um so aktiv ihre eigene Lebenswelt mitzugestalten.

Mit unserem Open Space "Wer die Wahl hat, … Das Wahljahr 2017 und die jungen Wähler_innen", möchten wir Anbieter_innen politischer Jugendbildung und Kommunikation und Interessierten die Möglichkeit bieten, sich u. a. über Fragen zu aktuellen Trends und Entwicklungen, Formaten, Nachhaltigkeit von Angeboten, digitalen Herausforderungen, Finanzierung aber auch Qualitätsstandards und politische Bildung als Markt auszutauschen. Gleichzeitig wollen wir mit anderen Gleichgesinnten neue Ideen und Projekte entwickeln. Neue Bündnispartner_innen finden und Netzwerke knüpfen.

Ablauf
Der Open Space findet am Mittwoch, den 15.März 2017,
9 -15 Uhr in der Friedrich-Ebert-Stiftung,
Hiroshimastraße 28 (Haus 2) in Berlin
statt.
Für die Verpflegung während der Dauer
der Veranstaltung ist gesorgt.

Eröffnen und begleiten werden den Open Space Yvonne Lehmann und Alexander Freier. Sie werden zu Beginn die Methode "Open Space" erläutern und danach sind für den Rest des Tages die Teilnehmenden am Zuge. Sie bestimmen selbst über die Themen in den einzelnen Arbeitsgruppen.

Eingeladen sind u. a.:
Bundeszentrale und Landeszentralen für politische Bildung
Jugendorganisationen der Parteien
Bundesjugendring und Landesjugendringe
Gewerkschaftliche Jugendorganisationen
Junge Presse Deutschland
Jugendbildungsstätten
Servicestelle Jugendbeteiligung e. V.
Jugendorganisationen der Hilfswerke
Dienstleister_innen und Kommunikationsagenturen
Lehrer_innen und Sozialpädagog_innen
Referent_innen in der politischen Jugendbildung
und natürliche alle Interessierten!

Anmeldung bis zum 6. März 2017
Anmeldebestätigung erfolgt nach Anmeldeschluss.
Moderation: Yvonne Lehmann,
Friedrich-Ebert-Stiftung / Alexander Freier,
Trainer in der politischen Jugendbildung

Konzeption: Yvonne Lehmann,
Tel.: 030 / 26935-7315, Yvonne.Lehmann@fes.de

Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie Fragen zur Barrierefreien Durchführung der Veranstaltung haben.
Ansprechpartn. Lehmann/Albrecht-Matschull
Termin: Mittwoch, 15.03.17
Uhrzeit: 09:00 bis 15:00 Uhr
Veranstaltungsort Berlin
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Forum Politik und Gesellschaft
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin
Fax 030-26935-9241
e-Mail Manuela.Albrecht@fes.de
Teilnehmerpauschale k.A.
Material: Flyer_Open_Space.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 210387

Titel der Veranstaltung 208544 Wie wir Afrika stärken können: Fluchtgründe beseitigen und globale Gerechtigkeit verwirklichen
Beschreibung Dramatischer Klimawandel, Naturkatastrophen, gewaltsame Konflikte oder fehlende Zukunftsperspektiven: Die Gründe für Flucht und Migration von Afrika nach Europa sind vielfältig. Die Industriestaaten, auch Deutschland, müssen ihre Handels-, Rohstoff- und Agrarpolitik dringend ändern, um den Menschen in Afrika bessere Zukunftsperspektiven zu ermöglichen.

Doch wie kann mehr globale Gerechtigkeit erreicht werden? Weniger Rüstungsexporte und mehr fairer Handel? Wie können Armut bekämpft, Menschenrechte gestärkt und die Lebensgrundlagen bewahrt werden? Wie lassen sich mehr qualifizierte Arbeitsplätze in Afrika schaffen?

Darüber diskutieren auf Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) die Bundestagsabgeordnete Gabriela Heinrich, Gudrun Kahl, LAG Mali e.V., Dr. Jürgen Bergmann, Referatsleiter Entwicklung und Politik bei Mission EineWelt und der Würzburger Dipl.-Geograph Daniel Mann. Das Gespräch beginnt am Freitag, 17. März um 19.00 Uhr im Karl-Bröger-Zentrum (90459 Nürnberg, Karl-Bröger-Straße 9). Ab 18.00 Uhr zeigt die FES ihre Ausstellung "Menschen in Bewegung" und zwei aktuelle Kurzfilme über Afrika.
Ansprechpartn. Harald Zintl
Termin: Freitag, 17.03.17
Uhrzeit: 18:00 bis 21:00 Uhr
Veranstaltungsort Karl-Bröger-Str. 9 (KBZ)
90459 Nürnberg
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Regionalbür Regensburg
Detlef Staude
detlef.staude(at)fes.de
0941 / 467-1895
e-Mail Harald.Zintl@fes.de
Teilnehmerpauschale keine
Anmeldeformular für die Veranstaltung 208544

Titel der Veranstaltung 213208 PROLETARIAT – PROTEST – POPULISMUS: Rechtspopulismus als neue Antriebskraft der Arbeiterbewegung?
Beschreibung In den Blättern für deutsche und internationale Politik 1/2017 analysiert Micha Brumlik, dass es: »…keineswegs nur Mitglieder der US-amerikanischen weißen Arbeiterklasse(waren), die Donald Trump an die Macht gebracht haben. Und doch waren es nicht zuletzt Arbeiter und Arbeitslose, die bei der Wahl für Trump den Ausschlag gaben. Hier liege das eigentliche Erschrecken für die Linke: Mit Trumps historischem Erfolg und dem jedenfalls nicht völlig chancenlosen Vorhaben Marine Le Pens, französische Präsidentin zu werden, werde deutlich, dass wesentliche Teile nicht nur der industriellen Arbeiterschaft ihr Heil heute nicht mehr in sozialistischen oder sozialdemokratischen Parteien suchen, sondern eben in rechten Parteien, in abgeschotteten Nationalstaaten, in Fremdenfeindlichkeit und Protektionismus.«

Ist somit laut Brumlik: »... die Arbeiterklasse selbst zum Kern jener politischen Kräfte geworden (…), die Marx und Engels im Manifest als »Reaktionäre« bezeichnet hatten«? Ist ein Gutteil der Beschäftigten als das treibende Element zu betrachten, das die gesellschaftlichen Verhältnisse nicht mehr im Interesse der Mehrheit der Menschen verbessern will, sondern nach der sprichwörtlichen guten alten Zeit strebt? Nicht nur die internationalen Wahlergebnisse, von den USA und Frankreich bis nach Ungarn und Polen, sondernauch jene in Baden-Württemberg, wo ein überdurchschnittlich hoher Anteil von Gewerkschaftsmitgliedern AfD gewählt hat, scheinen nach Brumlik darauf zu verweisen.

Wie sieht es aber in den Betrieben beispielsweise in Hannover aus, und wie reagieren die Gewerkschaften in der Bundesrepublik auf diese neu gestellte Herausforderung? Im Gespräch mit Stephanie Albrecht und Micha Brumlik von der Industriegewerkschaft Bergbau Chemie Energie wollen wir uns diesen Fragen stellen.
Ansprechpartn. Franziska Schröter
Termin: Montag, 20.03.17
Uhrzeit: 18:30 bis 20:30 Uhr
Veranstaltungsort Postkamp 12
30159 Hannover
Kontaktanschrift IG Metall Hannover
Telefon 0511.1240225
E-Mail: kontakt@igmetall-hannover.de

e-Mail niedersachsen@fes.de
Teilnehmerpauschale keine
Material: Veranstaltung-Proletariat-Protest-Populismus-20-3-2017.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 213208

Titel der Veranstaltung 211636 Power to change - Die Energie-Rebellion
Beschreibung Ort: Weltecho Chemnitz, Annaberger Str. 24, 09111 Chemnitz

Ist die komplette Energieversorgung ohne fossile und atomare Quellen realistisch? Die Energiewende ist spätestens seit dem Reaktorunglück in Fukushima in aller Munde. Deutschland steht zweifellos vor einer großen strukturellen Herausforderung. Aber schafft es Deutschland, die Herausforderung Energiewende umzusetzen?
„POWER TO CHANGE - Die Energie-Rebellion“ zeichnet das Jahrhundertprojekt Energiewende als Dokumentarfilm nach. Die zentrale Aussage: Wir können unsere Energiegewinnung dezentral organisieren und Deutschland zu 100% mit Erneuerbaren Energien versorgen. Die Wende ist also möglich.
Im Anschluss an die Filmvorführung wird Regisseur Carl-A. Fechner im Gespräch mit dem energiepolitischen Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Jörg Vieweg, darüber sprechen, was jeder Einzelne zum Gelingen der Energiewende beitragen kann und was in Sachsen politisch bewegt wird und noch bewegt werden muss, um die Energierevolution zu einer Erfolgsgeschichte zu machen.

Filmvorführung und anschließendes Gespräch mit
  • Carl-A. Fechner, Regisseur, Journalist und Produzent

  • Jörg Vieweg, MdL und energiepolitischer Sprecher der SPD-Fraktion



zum Flyer


zur Anmeldung

Ansprechpartn. Christoph Wielepp
Termin: Dienstag, 21.03.17
Uhrzeit: 18:30 bis 21:00 Uhr
Veranstaltungsort Annaberger Straße 24
09111 Chemnitz
Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen
Burgstraße 25
04109 Leipzig
Tel. 0341-9602160 und -9602431, Fax 9605091
E-Mail: sachsen@fes.de

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Dresden
Obergraben 17 A
01097 Dresden
Tel. 0351-80468-03 und -04, Fax 0351-80468-05
E-Mail: sachsen@fes.de
e-Mail Sachsen[at]fes.de
Teilnehmerpauschale keine
Material: power to change einladung email.pdf
Anmeldeformular für die Veranstaltung 211636

Titel der Veranstaltung 213138 Bürgerliche Scharfmacher. Deutschlands neue rechte Mitte - von AfD bis Pegida
Beschreibung Ort: Studentenclub Bärenzwinger, Brühlscher Garten 1, 01067 Dresden

Erstmals seit Kriegsende gibt es wieder eine deutschlandweite rechte Bewegung, deren Mitglieder sich aus der Mitte der Gesellschaft rekrutieren. Eine Bewegung, die keineswegs nur Flüchtlinge zu ihren Gegnern erklärt hat. Sie stellt das ganze politische System infrage. Ihr geht es um eine grundsätzliche Veränderung des bundesrepublikanischen Modells.
Dieses Buch ist eine erste große Gesamtdarstellung der neuen politischen Bewegung, die das gesellschaftspolitische Klima
Deutschlands in einer Weise verändert, wie man es noch vor kurzem für kaum mehr möglich hielt. Es porträtiert die wichtigsten Akteure und Organisationen der Neuen Rechten, beschreibt ihre ideologischen Profile, Handlungsweisen und Strategien und benennt die im Hintergrund operierenden Netzwerke und Gruppierungen sowie ihre zentralen Ziele.

Andreas Speit, Jahrgang 1966, lebt als Journalist und Buchautor in Hamburg. Er gehört in Deutschland zu den renommiertesten Experten für Rechtsextremismus und Neonazismus.

Buchvorstellung und anschließendes Gespräch mit

  • Andreas Speit, Autor des Buches „Bürgerliche Scharfmacher“

  • und

  • Albrecht Pallas, MdL


  • Die Moderation übernimmt Dr. André Fleck, Dresden

    Ausschlussklausel: Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen


    zum Flyer


    teilnehmen

    Ansprechpartn. Christoph Wielepp
    Termin: Mittwoch, 22.03.17
    Uhrzeit: 19:00 bis 21:00 Uhr
    Veranstaltungsort Brühlscher Garten 1
    01067 Dresden
    Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
    Landesbüro Sachsen
    Burgstraße 25
    04109 Leipzig
    Tel. 0341-9602160 und -9602431, Fax 9605091
    E-Mail: sachsen@fes.de

    Friedrich-Ebert-Stiftung
    Büro Dresden
    Obergraben 17 A
    01097 Dresden
    Tel. 0351-80468-03 und -04, Fax 0351-80468-05
    E-Mail: sachsen@fes.de
    e-Mail Sachsen[at]fes.de
    Teilnehmerpauschale keine
    Material: Einladung.pdf
    Anmeldeformular für die Veranstaltung 213138

    Titel der Veranstaltung 213293 Bürgerliche Scharfmacher. Deutschlands neue rechte Mitte - von AfD bis Pegida
    Beschreibung Ort: Burgstraße 25, 04109 Leipzig

    Erstmals seit Kriegsende gibt es wieder eine deutschlandweite rechte Bewegung, deren Mitglieder sich aus der Mitte der Gesellschaft rekrutieren. Eine Bewegung, die keineswegs nur Flüchtlinge zu ihren Gegnern erklärt hat. Sie stellt das ganze politische System infrage. Ihr geht es um eine grundsätzliche Veränderung des bundesrepublikanischen Modells.
    Dieses Buch ist eine erste große Gesamtdarstellung der neuen politischen Bewegung, die das gesellschaftspolitische Klima Deutschlands in einer Weise verändert, wie man es noch vor Kurzem für kaum mehr möglich hielt. Es porträtiert die wichtigsten Akteure und Organisationen der Neuen Rechten, beschreibt ihre ideologischen Profile, Handlungsweisen und Strategien und benennt die im Hintergrund operierenden Netzwerke und Gruppierungen sowie ihre zentralen Ziele.


    Im Gespräch:

    • Andreas Speit, Autor des Buches "Bürgerliche Scharfmacher" (Verlag Orell Füssli, Zürich)

    • Daniela Kolbe, Mitglied des Deutschen Bundestages, Leipzig


    Flyer ansehen...

    Zum Anmeldeformular...

    Ansprechpartn. Matthias Eisel
    Termin: Donnerstag, 23.03.17
    Uhrzeit: 19:00 bis 20:30 Uhr
    Veranstaltungsort Burgstraße 25
    04109 Leipzig
    Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
    Landesbüro Sachsen
    Burgstraße 25
    04109 Leipzig
    Tel. 0341-9602160 und -9602431, Fax 9605091
    E-Mail: sachsen@fes.de

    Friedrich-Ebert-Stiftung
    Büro Dresden
    Obergraben 17 A
    01097 Dresden
    Tel. 0351-80468-03 und -04, Fax 0351-80468-05
    E-Mail: sachsen@fes.de
    e-Mail Sachsen[at]fes.de
    Teilnehmerpauschale keine
    Material: 0313Buergerliche Scharfmacher.pdf
    Anmeldeformular für die Veranstaltung 213293

    Titel der Veranstaltung 211705 Managerkreis Niedersachsen/Bremen: Stadt im Wandel - Gelingt die Neuorientierung Bremerhavens?
    Beschreibung Stadtentwicklung ist eine dauerhafte Gemeinschaftsaufgabe aller gesellschaftlichen Kräfte. Bremerhavens Entwicklung zeigt, dass eine bis in die 1970er Jahre wirtschaftlich höchst erfolgreiche Stadt durch Krisen in ihren standortprägenden Branchen – z.B. der Werftindustrie oder der Fischwirtschaft – dramtische Umbrüche erleben kann. Trotz dieser Erfahrungen zeugt aber auch das
    heutige Bremerhaven von der Fähigkeit, sich „neu erfinden“ zu können.

    Die Menschen in dieser Stadt leben gern hier. Sie schätzen die frische gesunde Luft, den Deich am Meer, das manchmal etwas rauhe Klima, die kurzen Wege und das viele Grün. Diese „gesunde“ Stadt ist zunächst ein Markenfaktor, der in der Wahrnehmbarkeit ausbaufähig ist. Damit die Menschen auch zukünftig in Bremerhaven leben wollen und das gesellschaftliche Leben weiterhin funktioniert, ist es wichtig, die Potenziale in den Bereichen Stadtentwicklung, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft für die zukünftige Entwicklung der Stadt Bremerhaven herauszustellen, zu fördern und gezielt zu nutzen. Bremerhaven stellt sich der Herausforderung und hat jüngst einen Masterplan „Stadtmarketing“, ein Konzept zur Neupositionierung, vorgelegt.

    Was aber ist das Besondere an dieser Sadt? Welche Bedeutung hat ihre herausragende Lage am Meer? Wie sieht die Zukunft Bremerhavens in wirtschaftlicher Hinsicht aus? Wie kann die Wettbwerbsfähigkeit als Wirtschafts-, Wohn- und Lebensstandort gesichert werden? Was müssen wir tun, um zum Imageund Identitätswandel von der „Fischtown“ zur „Wissenschafts-, Kultur- und Erlebnisstadt“ beizutragen?

    Diese und andere für die Zukunft Bremerhavens wichtige Fragen wollen wir gemeinsam mit Ihnen und unseren Gästen auf dem Podium diskutieren. Dazu laden wir Sie herzlich ein!
    Ansprechpartn. Urban Überschär
    Termin: Dienstag, 28.03.17
    Uhrzeit: 18:30 bis 20:30 Uhr
    Veranstaltungsort Columbusstraße 65
    27568 Bremerhaven
    Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
    Landesbüro Niedersachsen
    Theaterstrasse 3
    30159 Hannover
    Tel. 0511-35770830 Fax. 0511-35770840
    e-Mail niedersachsen@fes.de
    Teilnehmerpauschale keine
    Material: 17_03_28_Manager Bremerhaven MAIL.pdf
    Anmeldeformular für die Veranstaltung 211705

    Titel der Veranstaltung 213054 Russland im innen- wie außenpolitischen Kontext
    Beschreibung Russland ist ein entscheidender Akteur auf der weltpolitischen Bühne. Mit Sitz im UN-Sicherheitsrat und wichtiger Energielieferant für Europa und umliegende Staaten hat Russland auch nach Ende der Sowjetunion weiterhin entscheidenden Einfluss. Doch das Verhältnis mit „dem Westen“ und auch innerhalb Russlands ist angespannt.
    Im Rahmen des Seminars soll ein Blick auf Russlands Rolle im 21. Jahrhundert geworfen werden. Hierfür wird sich die Frage nach der Geschichte aber auch nach der innen- und außenpolitischen Agenda des größten Landes der Erde gestellt.

    Referenten:
    Christian Wipperfürth
    Andreas Heinemann-Grüder

    Seminarleitung: Stefan Ebert
    Ansprechpartn. Christian Klatt
    Termin: Freitag, 31.03.17 bis Sonntag, 02.04.17
    Uhrzeit: 17:00 Uhr (erster Tag) bis 15:00 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Langer Grabenweg 68
    53175 Bonn
    Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
    Landesbüro NRW
    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn
    Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208
    e-Mail Christian.Klatt@fes.de
    Teilnehmerpauschale 50,00 Euro
    Material: Programm.pdf
    Anmeldeformular für die Veranstaltung 213054

    Titel der Veranstaltung 211285 Simulative Demokratie
    Beschreibung "Im Gegensatz zum rhetorischen Anspruch politischer Akteure, den Bürgerwillen oder Visionen einer zukünftigen Gesellschaft (Wie wollen wir leben?) umzusetzen, wird [...] das Krisenmanagement und die Notstandsverwaltung immer mehr zum Primärmodus des Regierens." Wir erleben, so die These von Ingolf Blühdorn, einen schleichenden Formwandel des Politischen, den Übergang zur "simulativen Demokratie", in der demokratische Werte, demokratische Verfahren, ja sogar die Idee des demokratischen Souveräns selbst sich gewissermaßen überlebt haben, gleichzeitig aber mehr öffentliche Zustimmung finden denn je und deshalb als "Simulationen" sorgfältig kultiviert werden".

    Mit:
    Prof. Dr. Ingolfur Blühdorn, Leiter des Instituts für Gesellschaftswandel und Nachhaltigkeit an der Wirtschaftsuniversität Wien

    Teilnahmepauschale: 7,- Euro
    Ansprechpartn. Anna-Lena Koschig
    Termin: Dienstag, 04.04.17
    Uhrzeit: 19:00 Uhr
    Veranstaltungsort Herzog-Wilhelm-Str. 24
    80331 München, Evangelische Stadtakademie
    Kontaktanschrift BayernForum
    Prielmayerstraße 3
    80335 München
    Tel. 089-51555240, Fax 089-51555244
    e-Mail bayernforum@fes.de
    Teilnehmerpauschale k.A.
    Material: 04-04-17 Einladung_Simulative Demokratie.pdf
    Anmeldeformular für die Veranstaltung 211285

    Titel der Veranstaltung 210569 Luxusgut Wasser: Internationale Konflikte
    Beschreibung "Der nächste Krieg im Nahen Osten wird nicht um Politik, sondern um Wasser geführt werden", erklärte 1988 der damalige stellvertretende ägyptische Außenminister Boutrus Boutrus Ghali. Er wies damit als einer der ersten Politiker auf ein Problem hin, das nicht nur den Nahen Osten betrifft. Auch wenn das "blaue Gold" zu den sich erneuernden Rohstoffen gehört, ist es dennoch begrenzt. Nur rund 2,5 Prozent des Wassers auf der Welt sind Süßwasser, und von diesem können nur geringe Teile genutzt werden. Für weite Teile der Erde gilt daher, dass der Kampf um das tägliche Wasser ein Kampf um Leben und Tod ist.

    Seminarinhalte:
    Zu Beginn werden in einer ersten inhaltlichen Einheit allgemeine Zahlen und Daten zum Thema
    Wasser sowie grundlegende Fragen, wie z.B. woher kommt das Wasser, wo wird das meiste Wasser verbraucht usw., geklärt. Danach soll der Frage nachgegangen werden, durch welche Faktoren die Wasserproblematik sich in Zukunft verändern wird, wie beispielsweise durch Bevölkerungswachstum oder den Klimawandel. Anschließend werden Krisen und Konflite um Wasser an den einzelnen Beispielen, wie Libyen, Ägypten, Israel, China und der Türkei aufgezeigt.
    Zum Abschluß wird Dr. Peter Barth einige Lösungsmöglichkeiten zu den im Seminar angesprochenen Problemfeldern skizzieren.
    Ansprechpartn. Julia Gerecke
    Termin: Freitag, 07.04.17 bis Sonntag, 09.04.17
    Uhrzeit: 17:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Kochel
    Kontaktanschrift Georg-von-Vollmar-Akademie
    Schloß Aspenstein
    82431 Kochel am See
    Tel. 08851-780, Fax 08851-7823
    www.vollmar-akademie.de
    www.facebook.com/VollmarAkademie
    e-Mail Julia.Gerecke@vollmar-akademie.de
    Teilnehmerpauschale 99,00 Euro
    Anmeldeformular für die Veranstaltung 210569

    Titel der Veranstaltung 207016 Mode-bewusst: Wie geht fair und grün? (Frühling)
    Beschreibung Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Auch bei der Mode achten Konsument/innen immer mehr auf fair produziert und fair gehandelt, ohne Einsatz von Pestiziden. In der Modebranche ist dieser Trend bereits angekommen. Fair, schick und grün sind keine Gegensätze mehr und zahlreiche unterschiedliche Zertifikate erleichtern den modebewussten Einkauf. Im Seminar wollen wir den Produktionsweg von der Baumwolle zum T-Shirt beleuchten, den Standards auf den Grund gehen und die einzelnen Zertifikate genauer betrachten. Im Hinblick auf eine nachhaltige Lebensweise stellen wir uns die Fragen: Durch welche Hände sind unsere Kleidungsstücke gegangen, woran erkennt man sogenanntes „Greenwashing“? Welchen Beitrag kann ich durch mein Kaufverhalten leisten?

    Mit konsumkritischem Stadtrundgang.

    Mit konsumkritischem Stadtrundgang und und begleitendem Kinder- und Jugendprogramm.
    Ansprechpartn. Amelie Scheder
    Termin: Montag, 10.04.17 bis Donnerstag, 13.04.17
    Uhrzeit: 11:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Würzburg
    Kontaktanschrift Akademie Frankenwarte
    Gesellschaft für Politische Bildung e.V.
    Leutfresserweg 81-83
    97082 Würzburg
    Tel. 0931-80464-0, Fax 80464-44
    e-mail: info@frankenwarte.de
    e-Mail carmen.schmitt@frankenwarte.de
    Teilnehmerpauschale 195,00 Euro
    Material: 17_Mode_Kinder_AS.pdf
    17_Mode_AS.pdf
    Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 207016

    Titel der Veranstaltung 208294 Zur Bedeutung der Wasser- und Energieversorgung im israelisch-palästinensischen Konflikt
    Beschreibung Die Versorgung mit Wasser und Energie ist für alle Menschen lebenswichtig, insbesondere für die Bevölkerung im Nahen Osten. Folglich sind der Zugang und die Verfügungsgewalt über Wasserquellen und z. B. über elektrische Energie in Israel und in den besetzten Gebieten auch eine Frage von Macht und Ohnmacht im Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern. Ausgehend von einer Darstellung der Wasser- und Energievorkommen und ihrer Nutzung sollen die Probleme analysiert und Lösungswege diskutiert werden.
    Ansprechpartn. Stephanie Böhm
    Termin: Freitag, 05.05.17 bis Sonntag, 07.05.17
    Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Würzburg
    Kontaktanschrift Akademie Frankenwarte
    Gesellschaft für Politische Bildung e.V.
    Leutfresserweg 81-83
    97082 Würzburg
    Tel. 0931-80464-0, Fax 80464-44
    e-mail: info@frankenwarte.de
    e-Mail ulrike.schuhnagl@frankenwarte.de
    Teilnehmerpauschale 125,00 Euro
    Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 208294

    Titel der Veranstaltung 207783 Freiwilligen-Management - Die gute Planung und nachhaltige Gestaltung von Freiwilligenarbeit in NPOs
    Beschreibung Wenn gemeinnützige Organisationen Unterstützer_innen und Freiwillige für ein Engagement gewinnen und in die Organisation integrieren möchten, müssen sie verstärkt auf die Veränderungen im Freiwilligen-Engagement reagieren. Es gilt, neben der Bereitstellung interessanter Engagementmöglichkeiten eine den veränderten Anforderungen angepasste Strategie für die Zusammenarbeit mit Freiwilligen zu entwickeln, die eigene Haltung zu überdenken sowie adäquate Strukturen und Ressourcen für die Freiwilligenarbeit bereitzustellen. Im Seminar erfahren Sie, wie sich die Erwartungen der Freiwilligen an bürgerschaftliches Engagement verändert haben. Im Mittelpunkt steht die Frage, mit welchen neuen Formen der Zusammenarbeit zivilgesellschaftliche Organisationen auf diesen Wandel reagieren können und wie mit professionellem Freiwilligen-Management der Erfolg und die Nachhaltigkeit solchen Engagements in der Organisation unterstützt werden kann.

    Inhalte:

    Vom Strukturwandel des Ehrenamtes: Veränderte Werte, Einstellungen und Motive Freiwilliger
    Der Freiwilligenmanagementzyklus: Roter Faden für ein professionelles Freiwilligen-Management
    Freiwilligen-Management ganzheitlich gestalten: Leuchtkraft entwickeln und Handwerkszeug nutzen
    Auf gute Zusammenarbeit! Anerkennung, Beteiligung, Zusammenspiel im Team
    Von der Wiege bis zur Bahre? Abschiedskultur etablieren

    http://www.fes-mup.de/seminare/detail/freiwilligen-management.767.html
    Ansprechpartn. Katrin Matuschek
    Termin: Freitag, 12.05.17 bis Sonntag, 14.05.17
    Uhrzeit: 15:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Zur Dorfeiche 14
    21274 Undeloh
    Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.
    Akademie Management & Politik/Politische Akademie
    Lasse Bock
    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn
    Tel. 0228 883-7123
    Fax 0228 883-9223
    e-Mail Katrin.Matuschek@fes.de
    Teilnehmerpauschale 210,00 Euro

    Titel der Veranstaltung 207939 Ökonomie und Ökologie in der Nordeifel - Nachhaltigkeit regional betrachtet
    Beschreibung Das Seminar setzt sich mit dem vielzitierten Leitbild "Nachhaltigkeit" auseinander und stellt die Frage, wie das Spannungsfeld zwischen Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft grundsätzlich neu geordnet werden kann. Durch Exkursionen in der Nordeifel mit dem selbst mitgebrachten Fahrrad werden sowohl persönliche Handlungsoptionen aufgezeigt als auch politische Strategien diskutiert und Perspektiven für eine nachhaltige, regionale Entwicklung entwickelt.
    Ansprechpartn. Enno Litzkendorf
    Termin: Montag, 29.05.17 bis Freitag, 02.06.17
    Uhrzeit: 13:00 Uhr (erster Tag) bis 13:30 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Nöthener str. 10
    53902 Bad Münstereifel
    Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
    Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
    Christiane Woggon
    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn
    Tel.: 0228 883 7129
    Fax 0228 883 9210
    e-Mail arbeitnehmerweiterbildung@fes.de
    Teilnehmerpauschale 170,00 Euro
    Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

    Titel der Veranstaltung 207864 Natürliche Ressourcen im Südlichen Afrika
    Beschreibung Rohstoffe, wie Kohle, Kupfer und Diamanten, aber auch die Natur mit ihrem Potential für Tourismus, Landwirtschaft und alternative Energiegewinnung sind von zentraler Bedeutung für die sozioökonomische Entwicklung der Staaten des Südlichen Afrika. Im Seminar beschäftigen wir uns mit dem Management des Ressourcenreichtums, den Konfliktdynamiken und Nutzungskonkurrenzen sowie Möglichkeiten der nachhaltigen, ökologischen Entwicklung in der Region.
    Ansprechpartn. Amelie Scheder
    Termin: Freitag, 16.06.17 bis Sonntag, 18.06.17
    Uhrzeit: 17:30 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Würzburg
    Kontaktanschrift Akademie Frankenwarte
    Gesellschaft für Politische Bildung e.V.
    Leutfresserweg 81-83
    97082 Würzburg
    Tel. 0931-80464-0, Fax 80464-44
    e-mail: info@frankenwarte.de
    e-Mail carmen.schmitt@frankenwarte.de
    Teilnehmerpauschale 112,00 Euro
    Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 207864

    Titel der Veranstaltung 209170 Wirtschaft und Soziale Demokratie
    Beschreibung Eine moderne Wirtschaftspolitik der Sozialen Demokratie ist nicht nur eine Frage der richtigen Instrumente. Sie ist eine Frage der richtigen Ziele, der Wertorientierung.

    Eine Wirtschaftspolitik der Sozialen Demokratie muss drei Ziele verknüpfen: Wachstum, sozialen Ausgleich und Nachhaltigkeit. Nur in einer Balance dieser drei Ziele kann qualitativer Fortschritt entstehen. Das richtige Verhältnis von Staat und Markt ist dabei die zentrale Herausforderung.

    Im Seminar Wirtschaft und Soziale Demokratie diskutieren wir nicht nur diese Frage. Vielmehr erhalten Sie auch einen Überblick zu wichtigen wirtschaftspolitischen Theorien - beispielsweise von Adam Smith, Karl Marx, John Maynard Keynes - und deren heutiger Bedeutung. Konkrete wirtschaftspolitische Projekte geben Ihnen die Möglichkeit, diese Theorien praxisnah zu erörtern und zu diskutieren.

    Diskutieren Sie mit! Frei nach Bill Clinton: "It's the economy-seminar, stupid!"

    Weitere Informationen unter http://www.fes-soziale-demokratie.de/seminare-wirtschaft.html
    Ansprechpartn. Dr. Markus Trömmer / Anna Hufsky
    Termin: Freitag, 16.06.17 bis Sonntag, 18.06.17
    Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Berlin
    Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
    Akademie für Soziale Demokratie
    Anna Hufsky
    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn
    Tel.: 0228 883 - 7104
    Fax: 0228 883 - 9223
    e-Mail info@fes-soziale-demokratie.de
    Teilnehmerpauschale 50,00 Euro
    Anmeldeformular für die Veranstaltung 209170

    Titel der Veranstaltung 207097 Mobilität, Umwelt und Nachhaltigkeit. Mit dem Fahrrad Realitäten und Alternativen (er)fahrbar machen
    Beschreibung Der Klimawandel ist in diesem Jahrhundert die größte Herausforderung für die Menschheit. Um ein weiteres Ansteigen der Temperatur zu bremsen, müssen vielfältige, nachhaltige Maßnahmen ergriffen werden: Dazu gehören auch neue Konzepte im Personen- und Güterverkehr, damit unsere Mobilität erhalten bleibt. Mit Expert/innen vor Ort, in und um Würzburg, wollen wir die aktuelle Situation analysieren, erarbeiten und mit dem mitgebrachten Fahrrad umweltfreundlich (er)fahren.
    Ansprechpartn. Stephanie Böhm
    Termin: Montag, 26.06.17 bis Freitag, 30.06.17
    Uhrzeit: 11:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Würzburg
    Kontaktanschrift Akademie Frankenwarte
    Gesellschaft für Politische Bildung e.V.
    Leutfresserweg 81-83
    97082 Würzburg
    Tel. 0931-80464-0, Fax 80464-44
    e-mail: info@frankenwarte.de
    e-Mail ulrike.schuhnagl@frankenwarte.de
    Teilnehmerpauschale 230,00 Euro
    Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 207097

    Titel der Veranstaltung 208558 Moderne Fraktionsarbeit und gute Führung im politischen Ehrenamt?
    Beschreibung Die Herausforderungen für Vorsitzende und Vorstandsmitglieder in der Steuerung und Führung von Gremien und Organisationen sind vielfältig und nur schwer unter einen Hut zu bringen. Mal sind sie als Konfliktmoderator_in, mal als Motivator_in, mal als Organisator_in gefragt. Wenn dann die Gremienarbeit nicht so richtig rund läuft, kann es ganz schön einsam da oben werden. Für Vorsitzende und Vor-standsmitglieder zählen daher Kommunikations-, Strategie- und Dialogkompetenz ebenso zu den Kernkompetenzen wie die Fähigkeit, die Balance zwischen Ehrenamt, Beruf und Familie zu halten.
    Aus dem Inhalt: Partizipatorische Führungskompetenzen entwickeln, Stärken der Gruppe stärken, Selbst- und Zeitmanagement, Gesprächsführung und Moderation, Energieerzeugung in Sitzungen, Transparenz und Bürgerbeteiligung: Hilfe oder Störfaktor?

    Die Herausforderungen für Vorsitzende und Vorstandsmitglieder in der Steuerung und Führung von Gremien und Organisationen sind vielfältig und nur schwer unter einen Hut zu bringen. Mal sind sie als Konfliktmoderator_in, mal als Motivator_in, mal als Organisator_in gefragt. Wenn dann die Gremienarbeit nicht so richtig rund läuft, kann es ganz schön einsam da oben werden. Für Vorsitzende und Vor-standsmitglieder zählen daher Kommunikations-, Strategie- und Dialogkompetenz ebenso zu den Kernkompetenzen wie die Fähigkeit, die Balance zwischen Ehrenamt, Beruf und Familie zu halten.
    Aus dem Inhalt: Partizipatorische Führungskompetenzen entwickeln, Stärken der Gruppe stärken, Selbst- und Zeitmanagement, Gesprächsführung und Moderation, Energieerzeugung in Sitzungen, Transparenz und Bürgerbeteiligung: Hilfe oder Störfaktor?

    Das Seminar richtet sich an Vorstandsmitglieder im politischen Ehrenamt.
    Ansprechpartn. Jennifer Heinzen
    Termin: Freitag, 30.06.17 bis Samstag, 01.07.17
    Uhrzeit: 17:00 Uhr (erster Tag) bis 17:00 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Gelsenkirchen
    Kontaktanschrift Friedrich Ebert Stiftung e.V.
    KommunalAkademie
    Jennifer Heinzen
    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn
    e-Mail jennifer.heinzen@fes.de
    Teilnehmerpauschale 50,00 Euro
    Material: P17580015_Fraktionsarbeit2017.pdf
    Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 208558

    Titel der Veranstaltung 207948 CO2-frei in die Zukunft? - Mobilität und Energieversorgung im ländlichen Raum
    Beschreibung Deutschland möchte Vorreiter in der Entwicklung und Inbetriebnahme erneuerbarer Energien sein. Doch mit der gegenwärtigen Struktur der Daseinsvorsorge von Mobilität und Energieversorgung kann eine CO2-freie Zukunft nicht gelingen. Am Beispiel des Kreises Steinfurt erkunden wir mit dem selbst mitgebrachten Fahrrad die Möglichkeiten einer nachhaltigen Mobilität und Energieversorgung im ländlichen Raum. Wir lernen, wie im Zusammenspiel mit Hilfe der Natur der Weg in eine CO2-freie Zukunft regional gestaltet werden kann.
    Ansprechpartn. Enno Litzkendorf
    Termin: Montag, 10.07.17 bis Freitag, 14.07.17
    Uhrzeit: 13:00 Uhr (erster Tag) bis 13:30 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Wettringer Str. 46
    48485 Neuenkirchen
    Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
    Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
    Kim Hegelau
    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn
    Tel.: 0228 883 7127
    Fax 0228 883 9210
    e-Mail arbeitnehmerweiterbildung@fes.de
    Teilnehmerpauschale 170,00 Euro
    Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

    Titel der Veranstaltung 208002 "Weiter wie bisher ist keine Option!" Die Landwirtschaft und unsere Zukunft
    Beschreibung Noch nie hat die Menschheit mehr Lebensmittel pro Kopf produziert als heute und dennoch leiden nach Schätzungen der Welternährungsorganisation FAO über 840 Millionen Menschen Hunger. Außerdem trägt die globale Landwirtschaft derzeit sehr stark zum Klimawandel und zu anderen Umweltproblemen bei. Die Erzeugung unserer Lebensmittel ist momentan weder ökologisch noch sozial verträglich. Gleichzeitig gibt es in diesem Bereich schon gut erforschte und zum großen Teil auch erprobte Lösungsstrategien. Im Seminar diskutieren wir die zentralen Probleme, lernen verschiedene nachhaltige Lösungsansätze kennen und besprechen deren Umsetzungsmöglichkeiten. Zudem besuchen wir Produzent/innen und Initiativen in der Region, die bereits an einer sozial-ökologischen Agrarwende arbeiten.
    Ansprechpartn. Stephanie Böhm
    Termin: Montag, 24.07.17 bis Freitag, 28.07.17
    Uhrzeit: 11:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Würzburg
    Kontaktanschrift Akademie Frankenwarte
    Gesellschaft für Politische Bildung e.V.
    Leutfresserweg 81-83
    97082 Würzburg
    Tel. 0931-80464-0, Fax 80464-44
    e-mail: info@frankenwarte.de
    e-Mail ulrike.schuhnagl@frankenwarte.de
    Teilnehmerpauschale 240,00 Euro
    Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 208002

    Titel der Veranstaltung 209014 Dokumentarfilme drehen für Einsteiger_innen
    Beschreibung Inhalt
    Dokumentar-Filmemacher ermöglichen tagtäglich spannende Einblicke in die Welt. Ihre Aufgabe ist es, wirkliches Leben und tatsächliches Geschehen zu zeigen. Dokumentarfilm ist ein Ausschnitt der Realität, gesehen durch die Augen eines fühlenden Menschen, und orientiert sich an ethischen Grundsätzen. Es geht um Authentizität, Realität, Nachhaltigkeit, um Ausblicke oder sogar Visionen. Es geht aber auch immer um Wirklichkeit und Wahrheit. Dies im Film zu unterscheiden und umzusetzen ist die Aufgabe des Filmemachers. Aufgabe und Ziel des Seminars ist es, die Bild- und Filmsprache des Dokumentarfilms zu erlernen. Es geht um Kreativität, Verantwortung, Selbstverwirklichung. Die Seminarteilnehmenden arbeiten in kleinen Teams und werden kurze Dokumentarfilme drehen, von der Themenfindung bis zur Postproduktion. Dreh- und Schnitterfahrungen sind von Vorteil.

    - Theoretische Einführung mit einem Filmbeispiel
    - Themenfindung der eigenen Produktionen
    - Recherche zur Filmproduktion
    - Bild- und Filmsprache des Dokumentarfilms
    - Grundlagen der Interviewführung
    - Kamera- und Tontraining

    Methoden
    - Gruppenarbeit: Dreharbeiten zu einem kurzen Dokumentarfilm
    - Individuelle Betreuung der Gruppen während der Dreharbeiten
    - Individuelle Betreuung des Schnitts
    - Gemeinsame Analyse der entstandenen Filme

    Kompetenzgewinn
    - Sie erwerben journalistisches Verständnis und lernen die Herangehensweise an einen Dokumentarfilm kennen.
    - Sie vertiefen Ihre Kenntnisse der Bild- und Filmsprache.
    - Sie erlernen Filmanalyse und erwerben Medienkompetenz.

    Zielgruppe
    Das Seminar richtet sich an angehende Dokumentarfilmer_innen, Filmemacher_innen und Kameraleute. Dreh- und Schnitterfahrung sind von Vorteil, aber nicht erforderlich.

    Seminarleiter
    Hans Hausmann, Autor, Regisseur, Kameramann, Köln

    Schnittgestaltung
    Birgit Mild, Cutterin, Hamburg

    Die Teilnahmepauschale ist inkl. Übernachtung und Frühstück.
    Ansprechpartn. Marion Fiedler
    Termin: Montag, 31.07.17 bis Freitag, 04.08.17
    Uhrzeit: 14:00 Uhr (erster Tag) bis 17:00 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Cremon 32
    20457 Hamburg
    Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
    JournalistenAkademie
    53170 Bonn
    Tel.: 0228 883 7124
    Fax: 0228 883 9210
    e-Mail Marion.Fiedler@fes.de
    Teilnehmerpauschale 450,00 Euro
    Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 209014

    Titel der Veranstaltung 207961 Ökonomie und Ökologie in der Nordeifel - Nachhaltigkeit regional betrachtet
    Beschreibung Das Seminar setzt sich mit dem vielzitierten Leitbild "Nachhaltigkeit" auseinander und stellt die Frage, wie das Spannungsfeld zwischen Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft grundsätzlich neu geordnet werden kann. Durch Exkursionen in der Nordeifel mit dem selbst mitgebrachten Fahrrad werden sowohl persönliche Handlungsoptionen aufgezeigt als auch politische Strategien diskutiert und Perspektiven für eine nachhaltige, regionale Entwicklung entwickelt.
    Ansprechpartn. Enno Litzkendorf
    Termin: Montag, 28.08.17 bis Freitag, 01.09.17
    Uhrzeit: 13:00 Uhr (erster Tag) bis 13:30 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Nöthener Str. 10
    53902 Bad Münstereifel
    Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
    Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
    Christiane Woggon
    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn
    Tel.: 0228 883 7129
    Fax 0228 883 9210
    e-Mail arbeitnehmerweiterbildung@fes.de
    Teilnehmerpauschale 170,00 Euro
    Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

    Titel der Veranstaltung 207958 "...darf's ein bisschen mehr sein?" - Nachhaltiger Konsum zwischen politischem Ideal und persönlichem Alltag
    Beschreibung Der Begriff der Nachhaltigkeit hat in den letzten Jahren an Popularität gewonnen. Immer mehr Menschen zeigen sich hinsichtlich der natürlichen Grenzen unserer Erde besorgt und fragen sich, was man mit nachhaltigem Konsum bewirken kann? Das Seminar bietet Raum für Diskussionen zur Bedeutung und Umsetzbarkeit von nachhaltigen Lebensstilen im Alltag.
    Ansprechpartn. Enno Litzkendorf
    Termin: Montag, 28.08.17 bis Freitag, 01.09.17
    Uhrzeit: 13:00 Uhr (erster Tag) bis 13:30 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Langer Grabenweg 68
    53175 Bonn
    Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
    Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
    Kim Hegelau
    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn
    Tel.: 0228 883 7127
    Fax 0228 883 9210
    e-Mail arbeitnehmerweiterbildung@fes.de
    Teilnehmerpauschale 120,00 Euro
    Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

    Titel der Veranstaltung 207099 Mobilität, Umwelt und Nachhaltigkeit. Mit dem Fahrrad Realitäten und Alternativen (er)fahrbar machen
    Beschreibung Der Klimawandel ist in diesem Jahrhundert die größte Herausforderung für die Menschheit. Um ein weiteres Ansteigen der Temperatur zu bremsen, müssen vielfältige, nachhaltige Maßnahmen ergriffen werden: Dazu gehören auch neue Konzepte im Personen- und Güterverkehr, damit unsere Mobilität erhalten bleibt. Mit Expert/innen vor Ort, in und um Würzburg, wollen wir die aktuelle Situation analysieren, erarbeiten und mit dem mitgebrachten Fahrrad umweltfreundlich (er)fahren.
    Ansprechpartn. Amelie Scheder
    Termin: Montag, 28.08.17 bis Freitag, 01.09.17
    Uhrzeit: 11:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Würzburg
    Kontaktanschrift Akademie Frankenwarte
    Gesellschaft für Politische Bildung e.V.
    Leutfresserweg 81-83
    97082 Würzburg
    Tel. 0931-80464-0, Fax 80464-44
    e-mail: info@frankenwarte.de
    e-Mail ulrike.schuhnagl@frankenwarte.de
    Teilnehmerpauschale 230,00 Euro
    Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 207099

    Titel der Veranstaltung 207971 CO2-frei in die Zukunft? - Mobilität und Energieversorgung im ländlichen Raum
    Beschreibung Deutschland möchte Vorreiter in der Entwicklung und Inbetriebnahme erneuerbarer Energien sein. Doch mit der gegenwärtigen Struktur der Daseinsvorsorge von Mobilität und Energieversorgung kann eine CO2-freie Zukunft nicht gelingen. Am Beispiel des Kreises Steinfurt erkunden wir mit dem selbst mitgebrachten Fahrrad die Möglichkeiten einer nachhaltigen Mobilität und Energieversorgung im ländlichen Raum. Wir lernen, wie im Zusammenspiel mit Hilfe der Natur der Weg in eine CO2-freie Zukunft regional gestaltet werden kann.
    Ansprechpartn. Enno Litzkendorf
    Termin: Montag, 04.09.17 bis Freitag, 08.09.17
    Uhrzeit: 13:00 Uhr (erster Tag) bis 13:30 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Wettringer Str. 46
    48485 Neuenkirchen
    Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
    Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
    Kim Hegelau
    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn
    Tel.: 0228 883 7127
    Fax 0228 883 9210
    e-Mail arbeitnehmerweiterbildung@fes.de
    Teilnehmerpauschale 170,00 Euro
    Wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits belegt !

    Titel der Veranstaltung 209019 Ideen aus dem Mülleimer: Nachhaltigkeit im Journalismus
    Beschreibung Inhalt
    Ein Artikel über Nachhaltigkeit? Will keiner lesen! Klimawandel? Will ich nicht hören, man kann ja eh nichts machen! Abfallwirtschaft? Igitt! Es ist schwer, angebliche „Gutmenschenthemen“ an den Mann und die Frau zu bringen. Niemand hört gern Geschichten, die ein schlechtes Gewissen auslösen und zu unbequemem Handeln nötigen. Gerade bei Zukunftsherausforderungen wie Klimawandel, Ressourcenknappheit oder Menschenrechtsverstößen sind darum neue Erzähltechniken nötig. Dieses Seminar erweitert die Kompetenzen für lösungsorientierte Journalist_innen. Es vermittelt Erzähltechniken, die keine Abwehr und Frustration bewirken, sondern Lust machen auf Handeln und Gestalten. Mit Hilfe von gutem Storytelling und neuer Sachkenntnis lernen die Teilnehmenden, sperrige Themen spannend zu erzählen und damit erfolgreicher an Redaktionen und deren Zielgruppen zu „verkaufen“. Am Beispiel „Abfallwirtschaft“ entwickeln die Teilnehmenden von ihnen anrecherchierte Geschichten weiter. Im Seminar befassen wir uns mit kompostierbaren Turnschuhen, Schätzen aus Kläranlagen, wiederverwertbaren Autos und vielem mehr.

    - Verschiedene Facetten der Abfallwirtschaft/Rohstoffproblematik/Kreislaufwirtschaft
    - Neue Quellen und Recherchetricks
    - Storytelling/lösungsorientierter Journalismus
    - Vorstellung des Netzwerk Weitblick, das zu Themen der Nachhaltigkeit, Fortbildung, Kontakte und Hilfestellung anbietet
    - Diskussion des Spannungsverhältnisses von Haltung und Objektivität

    Methoden
    - Kurzvorträge
    - Praktische Übungen
    - Analyse guter Beispiele
    - Recherchetipps

    Kompetenzgewinn
    - Sie lernen, mit Hilfe von Storytelling-Techniken eine spannende Reportage zu entwickeln.
    - Sie entdecken neue Quellen für die Recherche zum Thema Nachhaltigkeit.
    - Sie lernen die vielen Facetten des Themas Abfall und Recycling kennen.

    Zielgruppe
    Journalistische Berufseinsteigende wie Profis mit Interesse an Nachhaltigkeits- und Zukunftsthemen.

    Seminarleiterin
    Heike Janßen, Redakteurin bei ARD-aktuell, Journalistin, Trainerin, Hamburg

    Die Teilnahmepauschale ist inkl. Übernachtung und Vollpension.
    Ansprechpartn. Marion Fiedler
    Termin: Montag, 11.09.17 bis Dienstag, 12.09.17
    Uhrzeit: 11:00 Uhr (erster Tag) bis 17:00 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Leutfresserweg 81 - 83
    97082 Würzburg
    Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
    JournalistenAkademie
    53170 Bonn
    Tel.: 0228 883 7124
    Fax: 0228 883 9210
    e-Mail Marion.Fiedler@fes.de
    Teilnehmerpauschale 240,00 Euro
    Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 209019

    Titel der Veranstaltung 207018 Mode-bewusst: Wie geht fair und grün?
    Beschreibung Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Auch bei der Mode achten Konsument/innen immer mehr auf fair produziert und fair gehandelt, ohne Einsatz von Pestiziden. In der Modebranche ist dieser Trend bereits angekommen. Fair, schick und grün sind keine Gegensätze mehr und zahlreiche unterschiedliche Zertifikate erleichtern den modebewussten Einkauf. Im Seminar wollen wir den Produktionsweg von der Baumwolle zum T-Shirt beleuchten, den Standards auf den Grund gehen und die einzelnen Zertifikate genauer betrachten. Im Hinblick auf eine nachhaltige Lebensweise stellen wir uns die Fragen: Durch welche Hände sind unsere Kleidungsstücke gegangen, woran erkennt man sogenanntes „Greenwashing“? Welchen Beitrag kann ich durch mein Kaufverhalten leisten?
    Ansprechpartn. Amelie Scheder
    Termin: Montag, 11.09.17 bis Freitag, 15.09.17
    Uhrzeit: 11:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Würzburg
    Kontaktanschrift Akademie Frankenwarte
    Gesellschaft für Politische Bildung e.V.
    Leutfresserweg 81-83
    97082 Würzburg
    Tel. 0931-80464-0, Fax 80464-44
    e-mail: info@frankenwarte.de
    e-Mail carmen.schmitt@frankenwarte.de
    Teilnehmerpauschale 210,00 Euro
    Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 207018

    Titel der Veranstaltung 208790 Selbstorganisation und Zeitmanagement - Klare Strukturen, besserer Überblick, mehr Freiraum – Profi t für Non-Profits
    Beschreibung Ehrenamtliches Engagement verlangt von allen Beteiligten einen hohen Einsatz an Zeit, Motivation und Energie. Die hauptberufliche Arbeit fordert viel, die ehrenamtlichen Aufgaben kommen hinzu. Arbeiten werden nach Feierabend oder am Wochenende erledigt; immer o?fter reicht die veranschlagte Zeit nicht. Andere Termine dra?ngen, neue Aufgaben kommen sta?ndig hinzu, die Anforderungen im Bereich der Kommunikation in der Organisation und den Netzwerken steigen. Alles im Griff zu behalten, kostet immer mehr Kraft. Wie kann die verfu?gbare Zeit besser genutzt werden? Wie bleiben Sie konsequent in Ihrer Entscheidung, wofu?r Sie den Zeit- aufwand reduzieren wollen oder wofu?r Sie sich wieder mehr Zeit nehmen mo?chten? Wie schaffen Sie es, neben dem u?blichen Arbeitsanfall Freira?ume zu schaffen fu?r Neues und Kreatives?

    Inhalte:

    Zielorientierung und Zeitplanung
    Aufgaben und Prioritäten
    Flexibilität und Verbindlichkeit
    Routinearbeiten und Arbeitsgewohnheiten
    Zeitverschwender und Stressoren
    Erfolgsverursacher im Selbstmanagement
    Individueller Maßnahmenplan

    http://www.fes-mup.de/seminare/detail/selbstorganisation+und+zeitmanagement.724.html
    Ansprechpartn. Katrin Matuschek
    Termin: Freitag, 15.09.17 bis Sonntag, 17.09.17
    Uhrzeit: 16:30 Uhr (erster Tag) bis 12:00 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Limbicher Weg 55
    53604 Bad Honnef
    Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.
    Akademie Management & Politik/Politische Akademie
    Stefanie Sieger
    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn
    Tel. 0228 883-7123
    e-Mail Katrin.Matuschek@fes.de
    Teilnehmerpauschale 210,00 Euro

    Titel der Veranstaltung 208038 Das Klimaabkommen von Paris - Politischer Triumph oder Schall und Rauch?
    Beschreibung Im Dezember 2015 gelang der Weltgemeinschaft auf dem Weltklimagipfel in Paris ein Durchbruch. Mit dem Klimaabkommen von Paris wurde ein Nachfolger für das Kyoto-Protokoll vereinbart. Doch wie sehen die Umsetzungspläne aus - wie sind sie zu bewerten? Sind die Lasten der Einsparungen an CO2 gleichmäßig verteilt? Und wie wirkt sich das Programm auf die Energiewende in Deutschland aus? Ziel des Seminars ist es, eine Bewertung des Beitrags der Nationalstaaten zur Umsetzung des Klimaabkommens von Paris und der Pläne der EU vorzunehmen.
    Ansprechpartn. Enno Litzkendorf
    Termin: Montag, 16.10.17 bis Freitag, 20.10.17
    Uhrzeit: 13:00 Uhr (erster Tag) bis 13:30 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Graurheindorfer Str. 149
    53117 Bonn
    Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
    Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
    Christiane Woggon
    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn
    Tel.: 0228 883 7129
    Fax 0228 883 9210
    e-Mail arbeitnehmerweiterbildung@fes.de
    Teilnehmerpauschale 120,00 Euro
    Anmeldeformular für die Veranstaltung 208038

    Titel der Veranstaltung 209171 Wirtschaft und Soziale Demokratie
    Beschreibung Eine moderne Wirtschaftspolitik der Sozialen Demokratie ist nicht nur eine Frage der richtigen Instrumente. Sie ist eine Frage der richtigen Ziele, der Wertorientierung.

    Eine Wirtschaftspolitik der Sozialen Demokratie muss drei Ziele verknüpfen: Wachstum, sozialen Ausgleich und Nachhaltigkeit. Nur in einer Balance dieser drei Ziele kann qualitativer Fortschritt entstehen. Das richtige Verhältnis von Staat und Markt ist dabei die zentrale Herausforderung.

    Im Seminar Wirtschaft und Soziale Demokratie diskutieren wir nicht nur diese Frage. Vielmehr erhalten Sie auch einen Überblick zu wichtigen wirtschaftspolitischen Theorien - beispielsweise von Adam Smith, Karl Marx, John Maynard Keynes - und deren heutiger Bedeutung. Konkrete wirtschaftspolitische Projekte geben Ihnen die Möglichkeit, diese Theorien praxisnah zu erörtern und zu diskutieren.

    Diskutieren Sie mit! Frei nach Bill Clinton: "It's the economy-seminar, stupid!"

    Weitere Informationen unter http://www.fes-soziale-demokratie.de/seminare-wirtschaft.html
    Ansprechpartn. Dr. Markus Trömmer / Anna Hufsky
    Termin: Freitag, 17.11.17 bis Sonntag, 19.11.17
    Uhrzeit: 18:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Duisburg
    Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung
    Akademie für Soziale Demokratie
    Anna Hufsky
    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn
    Tel.: 0228 883 - 7104
    Fax: 0228 883 - 9223
    e-Mail info@fes-soziale-demokratie.de
    Teilnehmerpauschale 50,00 Euro
    Anmeldeformular für die Veranstaltung 209171

    Titel der Veranstaltung 208478 Neue Energien – alte Probleme: Energiewende in Deutschland
    Beschreibung Bis 2050 soll unsere Energieversorgung zu 80 Prozent aus erneuerbaren Energien stammen. Gleichzeitig gibt es neue Investitionen in Kohlekraft. Die Akzeptanz für neue Energien hört oftmals dort auf, wo der eigene Vorgarten beginnt. Ist so das ehrgeizige Ziel noch zu schaffen? Das Seminar analysiert die Veränderungen des deutschen Energiemarktes und lädt ein zu Diskussionen über den Zusammenhang von Energiewende, Nachhaltigkeit, Ökologie und sozialer Gerechtigkeit.
    Ansprechpartn. Stephanie Böhm
    Termin: Montag, 20.11.17 bis Freitag, 24.11.17
    Uhrzeit: 11:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Würzburg
    Kontaktanschrift Akademie Frankenwarte
    Gesellschaft für Politische Bildung e.V.
    Leutfresserweg 81-83
    97082 Würzburg
    Tel. 0931-80464-0, Fax 80464-44
    e-mail: info@frankenwarte.de
    e-Mail margarete.grzegorczyk@frankenwarte.de
    Teilnehmerpauschale 230,00 Euro
    Formular für nähere Informationen oder für die Anmeldung zur Veranstaltung 208478

    Titel der Veranstaltung 207936 Persönlichkeit und Potenziale - Berücksichtigung der Persönlichkeitstypologie nach C.G. Jung bei der Arbeit in NPOs
    Beschreibung In der täglichen Arbeit scheitern wichtige Aufgaben oft an Fehleinschätzungen und Missverständnissen. Davon ist besonders die ehrenamtliche oder politische Arbeit betroffen, weil die Eigenmotivation und die sozialpsychologische Komponente hier eine große Rolle spielen. Gefragt sind verständnisvolles Miteinander und Teamgeist. Das gelingt dann besonders gut, wenn ich mich selbst und andere besser einschätzen kann. So entwickeln wir eine umfassende Wahrnehmung von Neigungen und Besonderheiten von Menschen und können mit höherer Toleranz und Kooperation reagieren.

    Inhalte:

    Individualität und Muster: Welche Richtung hat die persönliche Energie?
    Wie nehmen Menschen ihre Umwelt wahr und wie treffen sie Entscheidungen?
    Mit sich und anderen besser umgehen: Ansprüche an Kommunikation, Zusammenarbeit, Führung, Umgang mit Zeit
    Gegensätzliche Neigungen: Wie ergänzen sich Menschen, wie entstehen Missverständnisse?
    Beispiele für Teamarbeit, Führung und Kommunikation

    http://fes-mup.de/seminare/detail/pers%c3%b6nlichkeit+und+potenziale.722.html
    Ansprechpartn. Katrin Matuschek
    Termin: Montag, 27.11.17 bis Mittwoch, 29.11.17
    Uhrzeit: 14:00 Uhr (erster Tag) bis 12:00 Uhr (letzter Tag)
    Veranstaltungsort Leutfresserweg 81-83
    97082 Würzburg
    Kontaktanschrift Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.
    Akademie Management & Politik/Politische Akademie
    Marita Osmialowski
    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn
    Tel. 0228 883-7108
    Fax 0228 883-9223
    e-Mail Katrin.Matuschek@fes.de
    Teilnehmerpauschale 230,00 Euro

    net-edition:Monika Schneider and Daniela TurßFES | 2012
    Back to top
    | Homepage | About The Department | Democracy-Building and Elections | Globalisation | Global Peace and Security Policy | International Energy and Climate Change Policy | Human Rights | Gender | Trade Unions | Previous Events | Audio and Video | Publications | Internships | Contact |